kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Biggi Welter - Stillberatung

Biggi Welter
Stillberatung

  Zurück

Zu "viel " Milch beim stillen

Hallo.
Meine Tochter ist nun knapp 3 Wochen alt. An sich klappt das stillen super, nur habe ich das Gefühl das ich zu viel Milch habe.
Wenn ich Sie anlege zum stillen und sie dann kurz getrunken hat, lässt sie meist von alleine los oder sie hat sich verschluckt da aus meiner Brust richtig die Milch raus schießt. Auch aus der anderen Brust läuft meistens immer Milch mit aus.
Ich habe schon versucht über einen längeren Zeitraum nur eine Brust zu geben, das ist auch schon bisschen besser.
Zudem kann sie so nicht richtig an der Brust saugen um einzuschlafen. Gerade abends/nachts ist es schlimmer.
Gerne würde ich mich über weitere Tipps und Möglichkeiten freuen. Vielen Dank.


von Susi_98 am 06.12.2018

 
 
Frage beantworten

Antwort:

Re: Zu "viel " Milch beim stillen

Liebe Susi_98,

beobachte einmal eine Stillzeit ganz genau.

Verschluckt sich dein Baby sehr leicht? Hast Du den Eindruck, dass die Milch sehr rasch aus deiner Brust fließt? Fließt deinem Kind Milch aus den Mundwinkeln, weil es beim Schlucken nicht nachkommt?

Wenn Du die obigen Fragen mit „Ja" beantworten kannst, dann könnte es sein, dass Du einen sehr starken Milchspendereflex hast und dein Baby mit der plötzlich in großer Menge fließenden Milch nicht zurechtkommt. Das kann dann auch die Blähungen verursachen.

Bei einem sehr starken Milchspendereflex hat es sich bewährt, das Baby von der Brust zu nehmen sobald die Milch zu fließen beginnt (leg dir eine Windel zum Auffangen der Milch hin und vergiss nicht den Saugschluss zu lösen) und erst nach ein bis zwei Minuten weiter zu stillen, wenn der Milchfluss etwas nachlässt. Eine weitere Möglichkeit ist das „Berg auf Stillen". Dazu hältst Du dein Baby so, dass sein Kopf, Nacken und Hals höher liegen als Deine Brustwarze. Beim Stillen mit dem Rückengriff lehnst Du dich dabei nach hinten, beim Wiegengriff stützt Du dein Baby von unten mit zwei Kissen in deinem Schoß und lehnst dich, möglichst in einem bequemen Sessel sitzend, zurück. Wenn das gar nicht klappt, stille im Liegen.

Weitere Möglichkeiten einem starken Milchspendereflex zu begegnen sind:

erhöhe die Häufigkeit der Stillmahlzeiten. Dadurch verringert sich die Menge der gestauten Milch und damit die Milchmenge, die während des Milchspendereflexes freigegeben wird. Wenn Du die Abstände zwischen den Stillmahlzeiten vergrößerst, verschlimmert sich das Problem noch weiter.
biete nur eine Brust pro Mahlzeit an. Diese Vorgehensweise kann durchaus hilfreich sein, obwohl es nicht zu dem passt, was üblicherweise gesagt wird. Aber das Ziel ist es die Brust weniger zu stimulieren. Wenn dein Baby quengelt und oft trinken möchte, kann es nötig sein, dass Du ihm mehrere Male dieselbe Brust über einen Zeitraum von zwei bis drei Stunden anbietest, bevor Du die Seite wechselst. Wenn sich die zweite Brust zwischendrin zu voll anfühlt oder spannt, solltest Du gerade so viel Milch ausstreichen, dass Du dich wohl fühlst, um die Milchproduktion nicht zu sehr anzuregen.
stille dein Baby wenn es gerade wach geworden ist. Es wird dann eventuell nicht so stark saugen, wie wenn es richtig wach und hungrig ist. Wenn das Baby weniger intensiv saugt, ist häufig auch der Milchspendereflex weniger stark.
versuche verschiedene Stillpositionen (auch das oben beschriebene Berg auf Stillen) Eventuell kann dein Baby auch schon an deiner Brust trinken während es auf deinem Bauch liegt. So könntest Du dann im Liegen stillen und das Baby anschließend auf deinem Bauch einschlafen lassen.)
lass das Baby oft aufstoßen.
vermeide den Gebrauch von künstlichen Saugern und Schnuller. Mit dem Schnuller lässt sich ein Baby vielleicht hinhalten, aber es bleibt hungrig. Die Milch wird dann um so mehr mit Macht herausschießen, vor allem je mehr das ausgehungerte Baby kräftig saugen wird

Am besten besprichst Du mit einer Stillberaterin in deiner Nähe, wie Du vorgehen kannst.
Adressen von Stillberaterinnen findest Du im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße
Biggi

Antwort von Biggi Welter am 06.12.2018
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede:

Stillen Milchstau

Guten Tag Ich stille gerne 7 Monate nun und heute bzw. Gestern hat sich oder die Tage hat sich es schon bemerkbar gemacht das sich ein Milchstau entwickt hat.Leider habe ich es zu spät gemerkt da ich erkältet bin und ich dachte daher kommt das. Mein Nacken wird dann fest und ...

Turboloona   20.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Ist ein Milchbrei beim Stillen nötig?

Hallo! Meine Tochter ist jetzt 6 1/2 Monate und bekommt seit 1 Monat Mittags einen Gemüsebrei, seit 1 Woche auch mit Fleisch. Alles funktioniert sehr gut und sie isst brav und zeigt auch viel Interesse am Essen. Abgesehen vom Mittagsbrei wird sie noch voll gestillt. ...

maritti   13.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Stillen und Milchzufuhr

Guten Abend, Vielen Dank für die immer und immer und immer wieder ähnlich gleichen Fragen, welche freundlich beantwortet werden. :) Ronja wird am 8.08. 10Monate alt. Sie hat 8 Zähne. Ich stille Sie sehr gerne. Ihr Tag sieht so aus: Ca 7:30uhr aufwecken und Grießbrei ...

RonjasMa   03.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Frühchen stillen/abpumpen, wieviel Milch „normal“ und wird es von alleine mehr?

Hallo, Meine Zwillinge kamen bei 30+2 zur Welt. Jetzt wären sie 32+1. Sie werden größtenteils über eine Magensonde ernährt. Ich lege auch zwischendurch an aber da wird zwar fleißig genuckelt aber sie sind noch zu klein das da wirklich was rauskäme. Mit Fläschchen klappt es ...

Bärchen87   02.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Stillen trotz Abendbrei mit Milch?

Hallo! Mein Sohn ist 6 monate alt und bekommt seit einigen Wochen mittags Brei. Seit 3 Tagen bekommt er auch den Abendbrei. Ich würde diesen gerne mit Milch anrühren. Kann ich dann zum einschlafen trotzdem noch stillen, oder wird das dann zuviel? Leider schläft er ohne ...

Nadja1980   17.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Milch trotz Stillen?

Hallo Biggi, ich würde gerne von Ihnen wissen, ob mein Kind (16 Monate) normale Kuhmilch braucht obwohl ich noch nach Bedarf und auch schlafstille? Ich bin ein wenig besorgt, dass mein Kind nicht genug Vitamine bekommt. Ich stille ca 5 bis 7 Mal am Tag und dann zum Einschlafen ...

Bully   14.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Milchstau während dem Stillen ?

Hallo liebe Stillberaterin, Ich stille unseren 13 Monate alter Sohn noch ziemluch oft und auch zum Einschlafen und habe gemerkt dass sich oft an der rechten Brust ein Milchstau bildet. Ich habe gelesen dass diese darauf hinweisen dass das Baby nicht oft genug an der Brust war ...

Zumi   11.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Nach 10 Monaten stillen plötzlich keine Milch mehr?

Hallo liebe Stillberaterin, ich habe meinen Sohn nun 10 Monate gestillt. Es gibt Tage an denen er gut Brei isst und weniger gestillt wird und Tage an denen er schlecht isst und mehr gestillt wird. Nachts kommt er immer alle zwei Stunden um zu trinken. Eigentlich klappte das ...

An-ja   12.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Milchblase ? 3 babys Stillen ?

Hallo, Ich habe eine Frage, ich habe seit einigen Wochen so eine Milchblase an der BW,die Anfangs beim stillen nicht weh tat aber mittlerweile schon sticht, wenn meine Tochter dran ist. Geht die von alleine weg oder muss ich damit zur Ärztin? Dann hätte ich noch eine ...

Sumeja   05.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
 

Führt unregelmäßiges Stillen zu weniger Milch?

Liebe Biggi, ich stille meinen knapp 10 Monate alten Sohn ausgesprochen gern und er genießt es auch. Wir stillen noch einmal vormittags, zum Einschlafen am Abend und 1-2 Mal in der Nacht. Er schläftt bei uns im Familienbett gegen 19 Uhr ein, wacht das erste mal gegen 22:30 ...

noncreasing   28.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen Milch
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia