Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

selber abstillen ???

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Liebe Silvia,

In der Regel stillt sich ein Baby nicht von heute auf morgen grundlos ab. Vielleicht hat er Ohrenschmerzen oder die Zähnchen tun weh, und das Saugen auch?

Helfen kann vielleicht einer der folgenden Tipps, die sich bei einem Stillstreik bewährt haben:

nicht warten, bis das Baby weint, sondern schon frühzeitig anlegen,
im Umhergehen stillen,
in der Badewanne oder im Schaukelstuhl stillen,
im Halbdunkeln stillen,
im Halbschlaf stillen,
das Baby mit der Brust spielen lassen,
unterschiedliche Stillhaltungen ausprobieren,
alle künstlichen Sauger vermeiden,
das Baby massieren,
viel Körperkontakt (Haut auf Haut),
und ganz wichtig: keinen Stillstress erzeugen, weder bei der Mutter noch beim Kind, Ruhe und Gelassenheit, auch wenn es schwer fällt.


ein Baby kann nicht gleichzeitig saugen und beißen, deshalb muss es einen - vielleicht nur sehr kurzen - Moment geben zwischen Saugen und Zubeißen, so dass es mit etwas Übung und Aufmerksamkeit möglich ist, dem Beißen zuvorzukommen. Auch ist es ganz wichtig, sich klar zu machen, dass ein Baby nicht aus böser Absicht beißt.

Wegen dem Beißen kannst Du Folgendes ausprobieren:

- das Baby ohne großes Aufheben von der Brust nehmen, damit es nicht versucht ist zu probieren, ob es die Mutter nochmals zusammenzucken lassen kann.
- etwas Angemessenes zum Beißen anbieten. Sobald es zu einem Biss oder einem Beinahe-Biss kommt, bieten Sie dem Baby einen Beißring oder ein Spielzeug an, damit es weiß, wo es seine Zähne einsetzen darf.
- das Baby schnell auf den Boden legen. Einige Mütter wollen auf das Beißen strenger reagieren. Nach ein paar Schrecksekunden für das Baby, die dem Ablegen folgen, sollte es beruhigt werden und die Rückmeldung bekommen, dass Beißen unangenehme Folgen hat.
- einen Finger in die Nähe des Mundes des Babys legen, um den Saugschluss schnell zu unterbrechen, wenn es seinen Kopf dreht. Manche Babys lieben es, die Brustwarze nicht loszulassen, wenn sie abgelenkt werden und ihren Kopf drehen. Dies kann verhindert werden, wenn die Mutter einen Finger bereit hält, um den Saugschluss zu unterbrechen.
- mit dem Baby reden und ihm erklären, dass das Beißen nicht lustig ist (klingt vielleicht noch verfrüht bei einem Baby, aber es funktioniert vielfach tatsächlich).

Sollte das Baby zubeißen, reiße es bitte nicht von der Brust weg, sondern ziehe es nahe an dich heran. Wenn Du es nahe an dich heranziehst, muss es los lassen, weil es sonst nicht mehr atmen kann. Es ist besser für die Brust, wenn das Baby loslässt, als es von der Brust wegzureißen.

Außerdem sollte die Stillposition immer wieder gewechselt werden, damit nicht immer die gleiche Stelle belastet wird.

Wenn es heute Nacht nicht besser wird (meist trinken diese Kinder nachts völlig problemlos) wendest Du dich am besten am Wochenende auch an eine Stillberaterin in deiner Nähe und besprichst mit ihr deine Situation.

Adressen von Stillberaterinnen findest Du im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

Wenn du jetzt einen Milchstau entwickelst, ist es wichtig, dass du zumindest per Hand so gut es geht Milch ausstreichst, oder sie mit einer Pumpe entnimmst.
Vor dem Pumpen, Ausstreichen oder Stillen sollte feuchte Wärme auf die Brust einwirken. Ist das Stillen schmerzhaft, kann zuerst an der nicht betroffenen Seite und nach dem Einsetzen des Milchspendereflexes an der kranken Brust gestillt werden (bzw. gepumpt), und zwar solange, bis die Brust wieder weicher wird und die Knoten deutlich nachlassen.

Manche Frauen empfinden auch Quarkwickel als angenehm. (Bitte darauf achten die Brustwarze und den Brustwarzenhof beim Anlegen eines Quarkwickels auszusparen). Es gibt Frauen, die auf Quark allergisch reagieren, dann sollten keine Quarkwickel gemacht werden. Du kannst die Brust auch mit zerstoßenen Eiswürfeln, die in einen Waschlappen gepackt werden kühlen.

Lieben Gruß und schnelles Wieder-gut-werden!
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 22.02.2013

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Möchte abstillen, aber weiß nicht genau wie!

Hallo zusammen, mein Sohn wird bald 16 Monate alt, seitdem er 6 Monate ist und Papa zuhause war, wurde er nur noch abends zum Einschlafen und Nachts gestillt. Alles sehr unkompliziert, da er bei uns im Bett schläft. Jetzt möchte ich mit dem abstillen beginnen, weil ich ...

von martha280 21.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Nachts abstillen wegen starke Gewichtzunahme nach Beikosteinführung?

Hallo liebe Stillberaterin, mein Sohn ist jetzt 5 Monaten alt, und seit 2 Wochen habe ich mit Beikost angefangen in Absprache mit dem KiA. Er war schon immer sehr lang (aktuell 72 cm) aber seitdem er Brei kriegt habe ich den Eindruck dass er schnell stark zunimmt (er wiegt ...

von Mariej136 21.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen wegen Virgan Augengel

Liebe Biggi, vielen lieben Dank für die schnelle und umfassende Antwort! Was das Cortison anbelangt bin ich jetzt wirklich beruhigt und habe schon fast wieder Hoffnung, doch weiter stillen zu können! Sorgen bereitet mir aber noch das Augengel, welches ich nehmen muss: Virgan ...

von Luftballon 19.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Wie kann ich Abstillen?

Mein Sohn ist 16 Monate alt und möchte immer noch ständig an die Brust. Nachts möchte er bis zu 3 mal an die Brust. Für mich ist es sehr anstrengend, da ich in Vollzeit arbeite und nie genügend Schlaf bekomme. Milchpulver bzw. Fläschchen hat er bis dato nie von mir bekommen. ...

von Lovies 18.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Muss ich abstillen? Falls ich Grippe bekomme?

Hallo, meine Tochter hat die echte Grippe, ich bisher noch nicht, ich schiebe aber totale Panik, das ich es auch bekommen könnte und dann Antibiotika nehmen muss. Ich habe totale Angst das ich dann nicht mehr Stillen kann. Ich bin gegen Penicillin allergisch und der KiA ...

von Mädchen2010 18.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen wegen Medikamenten?

Hallo, unsere Maus ist 11 Monate alt und wir haben bisher noch 1xmorgens nach dem Aufstehen und 1x beim Schlafengehen gestillt. Jetzt muss ich wegen einer schlimmen Augenentzündung floxal Augentropfen (Antibiotikum), Inflanefran forte Augentropfen (Wirkstoff Prednisolon) und ...

von Luftballon 18.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

sanftes abstillen - wie funktioniert das?

Hallo, mein Sohn wird diese Woche 8 Monate. Da ich seit Novembner sehr viel krank bin und noch einen großen Sohn habe, möchte ich gern abstillen. Ich stille bisher nur noch zum ins Bett bringen und nachts 1-2x manchmal auch öfter! Jedoch lege ich ihn nachts nicht mehr ...

von mica09 18.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen ?

Halllo, meine Tochter nun 7 Monate alt, stille ich seit ca. einem Monat nur noch abends und morgens, zumindest versuche ich das. Wenn ich z.H. bin klappt das nicht, wenn ich auf der Arbeit bin dann klappt es. Wenn ich auf der arbeit bin dann bekommt sie keine Milch pumpe ...

von huris85 18.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.