Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Kann man länger als es oft nötig ist überhaupt Milchnahrungen weiter füttern ?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Guten Tag !

Ich habe Ihnen eine Frage gestellt , die sie mir doch sicherlich beantworten können ? Mein Baby bekommt von mir täglich Pre Milch Nahrung per 250 ml oder 300 ml Fläschchen gefüttert , und möchte aber gerne damit weiter machen , wo es denn doch schon Kindermilch im Handel gibt . Ich habe jene bisher noch nie gekauft , darf man sie füttern ohne große Bedenken dabei zu haben ? Jetzt liegt es an Ihnen , wie Sie mir darauf antworten werden , und sage jetzt schon Danke !

MfG Sibille

von Sibille am 25.05.2012, 16:55 Uhr

 

Antwort auf:

Kann man länger als es oft nötig ist überhaupt Milchnahrungen weiter füttern ?

Liebe Sibille,

Muttermilch ist der Goldstandard und von allen künstlichen Säuglingsnahrungen ist diesem Goldstandard die Pre Nahrung noch am ähnlichsten. Alle weiteren Nahrungen entfernen sich immer weiter von Goldstandard, was keinerlei Vorteile für die Gesundheit des Kindes bringt. Deshalb ist es nicht sinnvoll und vom ernährungsphysiologischen Standpunkt her auch nicht notwendig, andere Nahrung als Muttermilchersatz zu geben, als eine Pre Nahrung.

Wenn Sie sich die Zusammensetzung der künstlichen Säuglingsnahrungen anschauen, dann können Sie sehen, dass Pre Nahrung eindeutig zu bevorzugen ist. Spätestens bei der sogenannten Folgemilch 2 ist es dann sogar so, dass diese kaum noch an die Muttermilch angepasst ist, oft sehr süß ist und von der Zusammensetzung her so, dass sie nicht mehr als ausschließliche Nahrung für das Kind ausreicht. Sie darf deshalb auch nur in Zusammenhang mit Beikost gegeben werden.

Es gibt Länder, in denen Folgenahrungen gar nicht erhältlich sind.

Eltern erhoffen sich, was die Werbung ja auch deutlich suggeriert, dass ihre Kinder mit einer Folgenahrung seltener gefüttert werden müssen und länger schlafen. Das ist der Hauptgrund, warum diese Nahrungen verkauft werden.

Die sogenannten Kindermilchen, die zum Teil mit großem Werbeaufwand (und zu recht hohen Preisen) an den Mann bzw. die Frau gebracht werden sollen, bieten keine Vorteile für die Kinder. Oftmals sind sie nicht nur übersüß und mit (künstlichen) Geschmacksstoffen (z.B. Vanille) versetzt, sondern enthalten auch zugesetzte Vitamine, die dem Kind aber nicht wirklich einen Vorteil bringen und über eine ausgewogene Ernährung mit möglichst naturbelassenen Nahrungsmitteln viel besser zugeführt und verwertet werden können.

Ab etwa dem ersten Geburtstag Tag ein Kind ganz normale Vollmilch bekommen. Spezielle Kindermilchen sind nicht notwendig. Ich weiß auch nicht, warum ein Mindestabstand zum abendlichen Schlafen eingehalten werden sollte, lediglich auf die Zahnpflege vor dem Schlafengehen sollte geachtet werden.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter


Pre, 1 oder 2 – was bedeuten die Kürzel der Säuglingsnahrung


von Denise Both, IBCLC


Die EU Norm unterscheidet zwischen drei verschiedenen Nahrungsarten:

• Säuglingsanfangsnahrung
• Folgenahrung
• Antigen Reduzierte Nahrung

Säuglingsanfangsnahrungen sind künstliche Säuglingsnahrungen, die den Nährstoffbedarf eines Babys in den ersten vier bis sechs Monaten als Alleinnahrung decken und zusammen mit geeigneter Beikost das gesamte erste Lebensjahr gegeben werden können. Sie tragen die Silbe "Pre" oder die Zahl "1" im Namen.

Unter einer Pre Nahrung wird eine adaptierte Säuglingsnahrung verstanden, die der Muttermilch weitestgehend angeglichen ist, was ihre Zusammensetzung an Mineralstoffen, Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß betrifft. Pre Nahrungen können, wie Muttermilch, nach Bedarf (ad libitum) gegeben werden.

"1" steht für teiladaptierte Nahrung. Diese Säuglingsnahrung ist zum Teil der Muttermilch angeglichen, enthält mehr Eiweiß und außer Milchzucker noch weitere Zucker sowie Stärke. 1er Nahrung ist nicht so dünnflüssig wie Pre Nahrung und hält länger vor. Teiladaptierte Nahrung sollte nicht nach Bedarf gegeben werden.

Folgenahrung wird durch eine "2" gekennzeichnet. Sie ist nicht mehr als alleinige Nahrung für den Säugling gedacht, sondern sollte frühestens ab dem fünften Monat zusammen mit Beikost gegeben werden. Ihre Zusammensetzung unterscheidet sich grundlegend von der der Muttermilch.

Für allergiegefährdete Babys, zu denen zur Zeit etwa ein Drittel aller Neugeborenen zählen, gibt es antigen reduzierte Nahrungen, die durch die Abkürzung "HA" erkennbar sind. "HA" steht für hypoallergen und es bedeutet, dass in diesen Nahrungen das Kuhmilcheiweiß in kleinere Bestandteile aufgespalten wurde. Durch die Zerlegung des Eiweißes kann das Allergierisiko verringert werden.

Außer den oben aufgezählten Nahrungen gibt es noch Spezialnahrungen (zum Beispiel laktosefreie Säuglingsnahrung oder Nahrungen mit sehr geringem Phenylalaningehalt), die besonderen Situationen vorbehalten sind. So kommt es zwar sehr selten vor, aber es gibt tatsächlich Fälle, in denen ein Baby keine Muttermilch erhalten darf (bei Galaktosämie, einer sehr seltenen Stoffwechselstörung) oder nicht ausschließlich gestillt werden darf (z.B. bei Phenylketonurie (PKU), ebenfalls eine Stoffwechselstörung).

von Biggi Welter, Stillberaterin am 25.05.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Welchen Abend/ Nachtbrei? Was füttern wenn man mal unterwegs ist?

Hallo Ihr beiden, 1. was sollte man als Abend bzw. Gute Nacht Brei füttern? Ich stille noch mehrmals am Tag. 2. ich gebe unserer Tochter ( 7 Monate) mittags immer 1/2 bis 3/4 Gläschen Gemüsegläschen. Was kann ich ihr statt dessen geben wenn wir mal einen Tagesausflug ...

von Blonder-Engel 27.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: füttern

Saugverwirrung durch häufiges Füttern mit abgepumpter Milch

Hallo liebe Stillberaterinnen, ich hätte mal wieder ein Anliegen: da ich seit gut 4 Wochen unsere Tochter alle 2-1 1/5 Stunden nachts stille (siehe Beitrag vom 24.04.) und ich dadurch ein ziemliches Schlafdefizit entwickelt habe, will mein Mann mir nun 1 Nacht "schenken" ...

von Wanda79 25.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: füttern

Füttern nach Abstillen

Hallo, mein Sohn ( knapp 7 Monate) bekommt von uns pro Tag eine Obstgetreidemahlzeit, eine *Hauptmahlzeit * ( Gläschen oder Brei), ansonsten Mumi. Da ich seit diesen Monat (Feb) wieder arbeiten gehen muß geschieht das durch abpumpen und füttern vom Vortag, bzw wenn ich ...

von Cydney1 28.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: füttern

Einmaliges füttern mit der Flasche möglich?

Hallo, ich muss nun auch mal eine Frage stellen. Mein Sohn ist nun 4,5 Wochen alt und wird voll gestillt. Bereits in der Klinik habe ich angefangen mit Stillhütchen zu stillen, da ich anfangs unter sehr wunden Brustwarzen litt (irgendwie konnte mein Kleiner die Brustwarze ...

von NellyPirelli 28.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: füttern

Kann ich in der Not mal Pre füttern?

hallo ihr 2, bräucht mal euren rat. wir sind grad mitten im ausräum/umzugsstress und das wird wohl noch etwas dauern. ich muss den kleinen daher nun hi und da zu meinen schwiegerelten geben da ich ihm den stress (herumfahrerei, möbelhäuser, lärm beim möbelpacken,...) nicht ...

von söcklein 08.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: füttern

unterwegs auch mal kalte abgepumpte mumi füttern?

die letzten 2 tage warn echt so heiss, das ich schon dran dachte milch abzupumpen und ihr das unterwegs anzubieten. wäre das möglich? ich meine unterwegs abgepumpte, erkaltete mich zu füttern? wenn ja, welcher sauger wäre dafür geeignet? hab nämlich keine flaschen hier, ...

von babymit30 06.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: füttern

Brustentzündung/abgepumpte Milch füttern??

Hallo Biggi, ich habe seit 2 Tagen eine rote Stelle rechts an der linken Brust neben der Brustwarze die sehr schmerzhaft ist und dieser Schmerz zieht bis in die Achselhöhle. Fieber habe ich keines,aber ich hatte bis gestern starke Kopfschmerzen und die Glieder taten mir ...

von Enola10 09.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: füttern

Abgepumpte Milch füttern

Halllo biggi, Ich stille voll was auch prima klappt. Nun habe Ich im Dezember einen Termin zu dem ich mein Baby nicht mitnehmen kann. Meine Tochter wird dann 2,5 Monate alt sein. Mein mann wird sie zu Hause betreuen und ihr eine Mahlzeit mit Muttermilch aus der Flasche ...

von zauberin 23.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: füttern

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.