Dr. med. Vincenzo Bluni

Utrogestfrage

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Morgen Dr. Bluni,

ich nehme jetzt den zweiten Zyklus Utrogest vaginal, morgens 2 und abends 2 aufgrund von SB vor und nach der Mens und verkürzter Zyklen (23/24 Tage - vorher 27/28 Tage).

Im ersten Einnahmezyklus habe ich an ZT 32 abgesetzt und drei Tage später meine Periode bekommen, ohne SB, alles ganz normal.

In diesem Zyklus hatte ich gestern abend und heute morgen wieder SB und ich vermute, daß ich heute meine Periode bekomme. Ich bin an ZT 26.

Da meine FÄ im Urlaub ist und ich nicht zur Vertretung möchte, meine Frage, ob das normal ist. Weil ich ja im ersten Zyklus absetzen mußte, um die Mens auszulösen. Jetzt kommt sie diesesmal anscheinend von alleine.

Kann ich das Utrogest solange nehmen, bis eine richtige Blutung einsetzt oder muß ich jetzt schon aufhören?

Und warum verhält es sich dieses Mal ganz anders. Die Progesteronzufuhr war ja die gleiche.

Fragen über Fragen. Vielen Dank schon mal.

LG Sabine

von Sternchen04 am 25.08.2010, 09:48 Uhr

 

Antwort auf:

Utrogestfrage

Liebe Sabine,

selbstverständlich kann und soll sich das Zyklusverhalten darunter ja ändern und in aller Regel wird dieses in der zweiten Zyklushälfte von Tag 12 oder 16 bis Tag 25 eingenommen.

Und dieses dann meist über 3-4 Monate.

Bitte sprechen Sie sich aus diesem Grund zum weiteren Vorgehen mit Ihrer behandelnden Frauenärztin/Frauenarzt ab.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 25.08.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.