Dr. med. Vincenzo Bluni

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Doktor Blumen,

Ich habe eine Frage und hoffe Sie können mir weiterhelfen.

Im März diesen Jahres habe ich mein erstes Kind zur Welt gebracht. Leider ist mein Sohn einen Tag vor dem errechneten Geburtstermin gestorben und kam dann am errechneten Termin zur Welt. Nach 58 Stunden Wehen, vielen Wehen- und Schmerzmitteln, und zuletzt einem Versuch via Saugglocke und Kristellerhandgriff habe ich die Reißleine gezogen und um einen Kaiserschnitt gebeten. Diesen habe ich körperlich gut verkraftet obwohl ich einiges an Blut verloren habe und einen 1 cm langen Riss am Muttermund erlitt. Bei meinem Sohn gab es augenscheinlich keine Probleme mit der Plazenta oder der Nabelschnur und obwohl wir uns gegen eine Autopsie entschieden haben liegt aus Sicht der Ärzte ein plötzlicher Kindstod im Mutterleib nahe.
Zurzeit befinde ich mich aufgrund einer Depression in psychologischer und psychiatrischer Behandlung, habe aber auch selbst den Eindruck dass ich mich auf dem Weg der Besserung befinde. Des Weiteren habe ich noch einen Termin um meine Gerinnungswerte zu bestimmen um auch diesen Punkt als Problem ausschließen zu können.


Trotz der Trauer und des Schocks ist der Wunsch nach einem weiteren Kind natürlich groß.

Was diesen Punkt angeht bin ich sehr verunsichert da man viele unterschiedliche Aussagen lesen kann. Meine Frauenärztin riet mir dazu ein Jahr zu warten, andere Freundinnen haben aber von ihren Ärzten empfohlen bekommen 6 Monate Pause einzulegen oder sogar zwei Jahre.


Wie lautet diesbezüglich ihre Empfehlung?
Und ist es sinnvoll noch weitere Untersuchungen zu machen bevor man eine weitere Schwangerschaft in Betracht zieht?

Für mich kommt bei einem weiteren Kind (auch aus psychischen Gründen) nur ein Kaiserschnitt in Frage. Dazu riet mir die Hebamme im Krankenhaus, da mein Sohn einen relativ großen Kopfumfang hatte und vermutlich (auch wenn er gelebt hätte und mithelfen hätte können) nicht durch mein Becken gepasst hätte. Die Gefahr würde auch bei einem weiteren Kind bestehen weshalb sie einen Kaiserschnitt empfehlen würde.

Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre Mühe und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Julia

von Malki am 20.08.2018, 16:41 Uhr

 

Antwort auf:

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Liebe Julia,

das ist in der Tat eine sehr traurige Situation und der Wunsch, mit einer neuen Schwangerschaft dann auch schneller über diese Trauer hinwegzukommen, ist umso verständlicher.

Grundsätzlich werden wir nach einem Kaiserschnitt die Empfehlung aussprechen, mindestens zwölf Monate zu warten. Optimal wären zwar 18 Monate, aber in einer solchen Situation ist es in aller Regel auch medizinisch vertretbar, hier auf genau diesem Hintergrund doch Rücksicht zu nehmen.

Wenn es auch keine Autopsie gab und bei der Inaugenscheinnahme des Kindes nach der Geburt keine Auffälligkeiten vorhanden waren, können hier natürlich bestimmte Ursachen schon möglich sein. Dazu zählt insbesondere eine Plazentainsuffizienz, die auch mal akut auftreten kann, aber auch Allgemeinerkrankungen der Mutter.

Umso sinnvoller ist es, wenn sie hier dann auch schon im Vorfeld mit der betreuenden Frauenärztin/Frauenarzt über eine Abt klärende Diagnostik sprechen. Dazu gehören neben dem Ausschluss eines hohen Blutdrucks eben auch Allgemeinerkrankungen wie eine Gerinnungsstörung (hierzu sollte gegebenenfalls eine umfassende Diagnostik erfolgen), aber auch ein Diabetes.

Sofern dieses ausgeschlossen werden kann und Sie im Gespräch mit der Frauenärztin und der Klinik eine neue Schwangerschaft angehen, lassen Sie bitte mindestens einmal in einem ausgewiesenen Zentrum (Zentrum für pränatale Diagnostik oder Perinatalzentrum) die Versorgungslage des Kindes überprüfen und sprechen dann auch mit der Frauenärztin über darüber hinausgehende Möglichkeiten der pränatalen Diagnostik.

Herzliche Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 20.08.2018

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Hallo Herr Dr. Bluni, Vor ein paar Wochen habe ich meine Tochter per geplantem Kaiserschnitt wegen einer Zwerchfellhernie entbunden. Sie ist mein erstes Kind, der Kaiserschnitt verlief problemlos. Leider ist meine Tochter nur 11 Tage alt geworden und dann verstorben. ...

von minimimali 06.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Hallo, mein erstes Kind kam im Mai 2017 per Kaiserschnitt. Wir würden gerne jetzt wieder Schwanger werden. Der Kaiserschnitt wäre dann, wenn es klappt, ca 9 Monate her. Mal angenommen es klappt, würden zwischen den Kaiserschnitten 18 Monate liegen. Das nächste Kind soll ...

von HeideG 23.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, ich hatte einen nicht geplanten Kaiserschnitt. Eigentlich wollten wir immer so schnell wie möglich ein zweites Kind bekommen. Muss man nach einem Kaiserschnitt eine gewisse Zeit warten bis man wieder schwanger wird, wenn man eine natürliche ...

von Karin1110 08.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Schwangerschaftscholestase im Griff- dennoch Kaiserschnitt

Sehr geehrter Herr Dr. Bruni, Uch bin jetzt 36+6, Bei mir wurde in der 34. SSW eine SS- Cholestase diagnistiziert. Nach stationärer Überwachung und unter Ursofslk (1-1-1) sind die Gallensäurewerte und Leberwerte nun seit 1.5 Woche von 52 wieder auf 10 gesunken ( Gallensäure) , ...

von miaanna2013 04.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Was beachten nach Kaiserschnitt und neuer Schwangerschaft?

Guten Abend Herr Dr. Bluni. Mein KS ist nun fast 2 Jahre her (02/2014), aktuell bin ich in der 33. SSW schwanger und lese bzw. höre von "dünnen Narben" usw. Woran merke ich denn, ob meine Narbe noch okay ist? Ich verspüre keinerlei Veränderungen im Vergleich zu vor der ...

von jani-san 18.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Hallo Herr Bluni, und zwar geht es darum: Mein erster Kaiserschnitt war 2004. Ich brachte im Februar 2015 mein zweites Kind per Kaiserschnitt auf die Welt. Da wir einen geringen Abstand bei den Kindern haben möchten, habe ich bzw. wir vor, das nächste Kind im ...

von Lucylein1987 14.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

erneute Schwangerschaft nach Kaiserschnitt mit Blutung

Sehr geehrter Herr Bluni, ich habe bereits drei Kinder, das erste mit Saugglocke geholt, das zweite spontan und das dritte per Kaiserschnitt nach mehrfach versuchter, erfolgloser Einleitung. Während der dritten Schwangerschaft musste ich drei Monate lang Heparin spritzen, ...

von DoreenW1979 07.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Schwangerschaft nach 2fachem Kaiserschnitt

Hallo, Wir haben schon zwei Kinder. Die erste Tochter kam per Notkaiserschnitt. Die zweite dann mit geplanten Kaiserschnitt. Ich hatte ab der 19 Woche ca. Schmerzen an der Narbe, wenn auch nicht stark, aber doch eindeutig. Zum Glück auch nur, wenn sie sich bewegt hat. ...

von Jo-Hanna 02.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Erneute Schwangerschaft 4 1/2 Monaten nach zweitem Kaiserschnitt

Hallo Dr. Bluni, Ich hab wirklich etwas Angst. Ich hatte meinen ersten Kaiserschnitt 2008 den zweiten Kaiserschnitt jetzt am 18.12.2014 jetzt bin ich bereits wieder schwanger nach nur 4 1/2 Monaten. Bin bereits in der 11 ssw. (ungeplant) Ich war bei 2 Ärzten und ich ...

von franzi_85 27.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Erneute Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Hallo Dr. Bluni, ich habe vor 10 Monaten meinen Sohn leider per sekundärem Kaiserschnitt (in Spinalanaestesie) nach Misgav-Ladech-Methode zur Welt gebracht. Er lag, trotz Akupunktur, bis zur geglückten äußeren Wendung bei 38+5 in BEL. Dann in SL. Weil er bei 40+5 auf 4200g ...

von Bianca197 04.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Schwangerschaft, Kaiserschnitt

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.