Dr. med. Vincenzo Bluni

Fruchtblasenprolaps und Frühgeburt und Endometriose

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni,

wir haben kürzlich in der 20 SSW unsere Tochter auf die Welt bringen müssen. Sie war kern gesund und es ist sehr schmerzlich. Ich hatte einen Fruchtblasenprolaps in der Scheide. Einen Tag zuvor war beim Frauenarzt noch alles ok, wobei er die letzen beiden Male nicht mehr vaginal untersuchte, was ja auch ok ist. Ich habe bereits ein gesundes Kind vor 2,5 Jahren zur Welt gebracht mit 4100 Gramm und normal entbunden, allerdings mit Saugglocke und Zange (SS Diabetes ab 10 SSW vorhanden). Davor hatte ich in der 7 SSW eine Fehlgeburt. Ich habe schon 3 OP´s wegen Endometriose im kleinen Becken und Blasenperitoneum. Ich habe schlechtes Bindegewebe, einen operierten Leistenbruch (mit Bauchschnitt) und auch ein Zwerchfellbruch (nicht dramatisch). Zystozele leicht und ein durchhängendes C. transversum. Laut MRT vor 4 Jahren: Verlagerung Uterus deutlich nach rechts verzogen, an der Uterushinterwand adhärenten Dünndarmschlingen dd persisitierenden Adhäsionen.
Der Fruchtblasenprolaps setzte in der 18 SSW ein. Die Ärtze sagten uns, dass die Chancen bei 1 Prozent liegen und rechneten am gleichen Tag mit der Geburt. 3 Tage später Fruchtwasserabgang, Blase aber zu, Verdacht auf hohen Blasensprung. Fruchtwasser auf Ultraschall immer wieder da, dann komplett weg. Herzschlag positiv. Dann Verlegung in eine UNI Klinik nach 9 Tagen zur Einleitung der Geburt. Dort sah man noch, dass die Nabelschnur in die Scheide prolabiert ist, wäre aber nicht schlimm. Sie schlugen mir eine Notfallcerclage vor allerdings mit hohen Risiken:
- Platzen der Fruchtblase
- Infektion
- Frühgeburt und Komplikationen wie zum Beispiel starke Behinderungen
Der Ausfluss (Fruchtwasser) müsste nicht auf einen hohen Blasensprung hindeuten, sondern könne auch eine Schicht zwischen der Fruchtblase sein, die verloren geht, wobei es immer recht viel war.

Im Abstrich wurden lediglich B Streptokokken festgestellt. Manche Ärzte sagten, das könne alleiniger Auslöser sein, andere wiederum sehen das anders. Ich habe auf mein schlechtes Bindegewebe hingewiesen. Auch das könne nicht alleiniger Auslöser gewesen sein.

Fragen:
1. Kann es sein, dass durch die schwere Geburt meines Sohnes etwas an der Gebärmutter kaputt gegangen ist, so dass ich kein Kind mehr austragen kann?
2. Können es alleine die Bakterien gewesen sein?
3. Könnte es eine Blasenentzündung gewesen sein?
4. Könnte es die schlimme Virusgrippe von Februar gewesen sein?
5. Im OP Bericht steht: `(...) dass die Lig. rotunda bds. nur sehr gering ausgeprägt ist und bds. deutlich gerötet ist (Bericht von vor 5 Jahren). Ist das wichtig als Haltefunktion und könnte das nach der schweren Geburt meines Sohnes zur Verschlimmerung beigetragen haben?
6. Wie hoch ist das Wiederholungsrisiko. Laut der Ärzte sei es einfach nur Pech gewesen und ich könne sogar nach 2-3 Zyklen wieder schwanger werden, da auch keine Ausschabung notwendig war. Eine Cerclage prophylaktisch wollen sie dann auch nicht einsetzen. Wie sehen sie das?
7. Würden Sie zu einer Gebärmutterspiegelung oder Bauchspiegelung vor einer erneuten SS raten?

Es tut mir leid für den langen Text. Ich sitze schon seit 2 Stunden daran und habe ihn ständig gekürzt. Ich Danke Ihnen für Ihre Mühe.

Viele Grüße
Ela

von Lissje1980 am 23.05.2018, 10:40 Uhr

 

Antwort auf:

Fruchtblasenprolaps und Frühgeburt und Endometriose

Hallo,

1. Nein, das ist nicht anzunehmen
2. das wird so gut wie nie der Fall sein. Vielmehr handelt es sich hier um ein sehr komplexes Geschehen und dabei können viele Faktoren ursächlich sein
3.+4.+5. auch hier gibt es keinen Zusammenhang

6. das lässt sich zahlenmäßig nicht eingrenzen. Sicherlich ist es sinnvoll, wenn sich hier das Vorgehen für den Fall einer weiteren Schwangerschaft dann mit der zuständigen Oberärztin/Oberarzt in einem Perinatalzentrum besprechen. Diesen sollten dann die Berichte zum Verlauf der letzten Fehlgeburt vorliegen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 23.05.2018

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Erhöhtes Frühgeburtsrisiko bei Adhäsionen im Bauchraum bei Endometriose

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, seit 20 Jahren leide ich an Endometriose. Ich bin mittlerweile 5x daran operiert worden, wurde mit GnRH Analoga therapiert. Durch die Eingriffe und der immer noch bestehenden Endometriose habe ich viele Verwachsungen im Bauchraum. Vor 2 Jahren ...

von AngelaS. 17.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühgeburt, Endometriose

Pille Endometriose

Guten Tag Herr Dr. Bluni, bei der Blinddarm-OP war bei mir eine leichte Endometriose ein Zufallsbefund. Danach habe ich die Visanne im Langzeitzyklus genommen, was an sich wunderbar geklappt hat. Aufgrund des "Pillenreports" habe ich die Pille gewechselt zur Mini 28. Lt. ...

von Ava 17.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

Folgeschwangerschaft nach Frühgeburt

Hallo Dr. Bluni, letztes Jahr hatte ich, nach einem vorzeitigen Blasensprung und wochenlangem stationären Aufenthalt, eine Frühgeburt bei 28+. Warum das alles so passiert ist bzw. die Fruchtblase so früh geplatzt ist, konnte mir leider mit Sicherheit niemand sagen. Es gab ...

von Wunder20_17 23.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt

Risiko einer weiteren Frühgeburt nach Zwillingsfrühgeburt?

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, Meine Zwillinge wurden in der SSW 26 aufgrund vorzeitiger Wehen geboren, für welche mir keine med. Gründe genannt werden konnten. Wir überlegen ev. 2019 ein weiteres Kind zu bekommen, jedoch habe ich Angst vor einer erneuten Frühgeburt. Ich ...

von VerenaKristina 07.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt

Frühgeburt

Hallo, Ich habe vor zwei Jahren Zwillinge in der 30 SSW bekommen, entstanden durch icsi. Wir hätten jetzt gerne noch ein drittes Kind. Wie schätzen Sie hier meine Risiko ein? Wir würden nur eins einsetzen lassen. Geht man davon aus, dass die frühgeburt aufgrund der ...

von anhis 19.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt

Endometriose

Hallo dr. Bluni, Ich habe seit dem 5.10.17 schon mit magenproblemen zu kämpfen.ich bin auch nicht gerade sehr kräftig das ich was zum zehren hätte.Ich habe solche symptome wie Übelkeit vor speisen, kann viele Dinge nicht essen die fettreich sind oder deftig sind.Manchmal auch ...

von Lehnchen 11.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Endometriose

Keime & Frühgeburt

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, Zuerst Danke dass ich Ihnen meine Frage stellen kann. 2015 kam bei 23+4 mein Sohn zur Welt. Zuvor hatte ich bei SsW 21 ziemliche Bauchschmerzen. Meine Ärztin hat mich in das Krankenhaus eingeliefert weil ich einen Fruchtblasenprolaps hatte. Es ...

von Petri2000 09.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt

Gebärmutterhalsverkürzung - drohende Frühgeburt?

Guten Abend! Ich, 38, 1. Schwangerschaft, befinde mich in der 32. ssw. Meine Gynäkologin hat bei der letzten Untersuchung eine Verkürzung des Gebärmutterhalses von 4,3 cm auf nunmehr 3,2 cm innerhalb der letzten 3,5 Wochen festgestellt und mich daraufhin bis zum Beginn des ...

von Baby122017 10.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt

GMH, Uterus Septum, Frühgeburt

Sehr geehrter Herr Dr. med. Bluni, Bin 27 Jahre alt, erste Schwangerschaft, zurzeit 23. Woche. Bis jetzt keine gyn Probleme. In April dieses Jahr hat ein Frauenarzt ein Uterus Septum ins 2D Ultraschall gesehen, ganz zufällig. Er sagte dass es kein Problem in Schwangerschaft ...

von Nektarica 28.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt

29. Ssw Angst vor Frühgeburt/ Baby tief im Becken

Hallo Herr Dr. Bluni, ich hoffe Sie können mich etwas beruhigen, da mein Gynäkologe im Urlaub ist und meine Hebamme mir ziemlich Angst gemacht hat, seit gestern allerdings auch in Urlaub ist: Ich bin heute in Ssw 28+1 und seit ca eineinhalb Wochen merke ich die ...

von Endoela 26.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.