Schwanger unter 20

Schwanger unter 20

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Jascha96, 23. SSW  am 11.05.2015, 18:03 Uhr

Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Hallo

Ich hab folgendes Problem.
Ich bin 19 Jahre und momentan in der 23. Ssw.
Mein Freund und ich sind bald 1 1/2 Jahre zusammen, lieben uns sehr und kommen super miteinander klar. Wir sind nicht nur ein paar sondern auch beste Freunde. Wir freuen uns sehr auf unser ungeplantes Kind und wohnen auch schon seit einem Jahr zusammen.
Wir haben unsere eigene Wohnung bei seinen Eltern im Haus wollen da jedoch ausziehen weil es ziemliche Reibereien mit denen gibt und sie auch viel zu laut sind und auch noch 2 Kinder haben die relativ laut sind.
Wir sind beide noch in der Ausbildung. Beide im 2. Lehrjahr.
Mein Freund hat psychische Probleme und wird deshalb noch diesen Monat stationär in Behandlung gehen da eine ambulante Behandlung zu lange dauern würde und er gerne damit besser klar kommen möchte bevor unser Sonnenschein kommt.
Alles kein Problem, ich unterstütze ihn wo ich nur kann.
Nur habe ich Probleme auf der Arbeitsstelle. Und das schon seit 1,5 Jahren. Ich überlege fast jeden Tag ob ich mir nicht vielleicht was anderes suchen sollte. Ich liebe meine Arbeit eigentlich, mein Chef ist super und auch meine Kollegen bis auf eine. Und das macht mich fertig weil sie mich fertig macht, jedes reden bringt leider nichts.
Ich würde gerne die Ausbildung unterbrechen, was ich eh zum 01.08 wegen Mutterschutz tue.
Nur ich habe angst vor den Reaktionen von meinen Eltern usw.
Mein Chef wollte mich nach einem Jahr Elternzeit wieder einstellen.
Aber ich würde auch gerne 1,5 - 2 Jahre Elternzeit machen. Da ich für mein Kind da sein möchte.
Ich habe auch angst das alle sagen werden das dass jetzt nur von den Hormonen kommt, was aber nicht der Fall ist, es War ja vorher schon immer mal mein Gedanke.
Da ich auch mittlerweile ziemlich viele fehltage auf Arbeit so wie in der Schule habe, kann es durchaus sein das ich eh verlängern muss.
Was würdet ihr an meiner Stelle mache?

Danke schon mal :)

 
20 Antworten:

Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von pauline-maus am 11.05.2015, 18:20 Uhr

hallo,
ganz ohne wertung, warum hast du viele fehltage?
klingt so als erwartetst du , das hier jemand sagt "schmeiss den job.." kann mich aber tauch täuschen.
lg antje



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von mf4 am 11.05.2015, 18:35 Uhr

Wegen EINER Kollegin willst du die Ausbildung schmeißen?
Wenn du mit dem Chef gut kannst dann lass ihn das klären.

2 Jahre zu Hause, weil man fürs Kind da sein will... das wollen sicher viele aber nicht jeder kann es sich leisten. Könnt ihr das denn finanziell stemmen?

Ich bin bereits Oma und 1 volles Gehalt reicht nicht. Deshalb steigt meine Schwiegertochter nach 1 Jahr auch wieder voll ein... fürs Kind mehr da sein wollen würde sie sich auch wünschen aber das ist nun mal finanziell nicht drin.

Du wärst auch nicht die erste, der nach 1 Jahr nur Mutter und Hausfrau die Decke auf den Kopf fällt. Das war für mich die stressigste und eintönigste Zeit ever und ich hätte das nicht geglaubt bevor ich Mutter war.



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von Jascha96, 23. SSW am 11.05.2015, 18:36 Uhr

Wegen der ss. Habe bis vor kurzen ziemlich mit heftigen erbrechen zu kämpfen gehabt und lag auch schon 4 mal im kh deswegen.
Nein das erwarte ich nicht. Weil ich auch weiß das es keiner sagen wird.
Aber vielleicht gibt es Mütter die so ähnliche Situationen kennen und mir ein paar Tips und aufbauende Worte mitgeben können



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von Jascha96 am 11.05.2015, 18:41 Uhr

Ja wegen einer Kollegin weil auch das reden vom Chef nix mehr bringt!
Und sie es ziemlich weit treibt mit stalking etc. Aber was mich dazu bewegt tut hier nicht zur Sache! Fakt ist das es mich dazu bewegt! Ich fast jeden tag heulend von der arbeit komme und das ich das nervlich nicht mehr kann!
Und ja wir könnten das finanziell stemmen.



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von mf4 am 11.05.2015, 18:53 Uhr

Dein Chef kann sich nicht gegen diese EINE Person durchsetzen? Da läuft aber in der Firma was schief.
Wenn sie dich ins Privatleben stresst und stalkt zeige sie an.



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von Jascha96, 23. SSW am 11.05.2015, 19:13 Uhr

Ach und dadurch wird es dann besser auf der Arbeit?
Vielen dank mf4 aber deine Ratschläge brauch ich dann doch nicht.



Warum nicht?

Antwort von mf4 am 11.05.2015, 21:53 Uhr

Der Chef hat die "Macht" etwas zu unternehmen und die Polizei ggf. auch.

Verstehe nicht, warum da so pampig wirst aber vielleicht liegst ja auch da der Ursprung des Ganzen.



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von pauline-maus am 11.05.2015, 21:55 Uhr

ich glaub ich habe recht gehabt....ich selber bin schreiend auf arbeit gerannt , nach einem 3/4 jahr. aber vielleicht bin ich auch keine vollbluttmama (obwohl mein kind mein abgott ist;))
auwei , wenn du nicht mal der kollegin paroli bieten kannst , sieht es schlecht aus. magst du freundschaften auf arbeit oder geld verdienen?



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von TRiiNA am 11.05.2015, 22:09 Uhr

Ist gibt fast nichts was wichtiger ist als eine abgeschlossene ausbildung, vor allem mit kind. Wer sagt dir dass es nach deiner elternzeit genauso auf arbeit weiter geht? Sieh es doch als pause vom stress.
Es bringt nichts wenn du jetzt alles hinschmeißt und nach der elternzeit woanders wieder von vorn anfängst, da fehlen dir nur wichtige jahre, die du dafür investieren könntest um deinem baby später mehr bieten zu können.
Ich hatte damals in meiner ausbildung auch probleme mit kollegen, die sich nicht so einfach klären ließen. Mir hat eine dritte person, in dem fall mein ausbilder, sehr geholfen. Er hat diesen kollegen und meinem chef den marsch geblasen und seit dem war alles ok.

Ne ausbildung ist nicht für immer. Wenn dir einer dumm kommt, ist das kein grund zum heulen sondern einer um zu denken "noch bis dann und dann und dann kannst du mich mal".

Hast du der person mal gesagt, dass er/ sie sich mal zurück halten soll, sonst gefährdet er/sie die gesundheit des babys und deine eigene? Solche krassen konfrontationen lassen nur wenige kalt.

Oder schreibs dir mit datum auf, wenn diese person eklig zu dir ist und lege deine notizen deinem chef vor. Dann hat ers schwarz auf weiß und MUSS reagieren.



@ TRiiNA

Antwort von Jascha96 am 11.05.2015, 22:31 Uhr

Ich hab schon vieles versucht. Nur ich habe auch angst das wenn ich sowas sagen würde dann ärger mit meinem Chef oder so bekomm.
Meine Mama hat auch schon gesagt ich soll sie mal fragen was ihr problem wäre. Ich trau mich aber nicht weil sie mich halt auch oft vor den Patienten fertig macht und ich anstand hab und vor den Patienten keinen Zoff beziehungsweise Stress anfange.
Es ist halt auch so das sie da seid 20 Jahren beschäftigt ist und mein Chef hat schon mit ihr geredet auch meine anderen Arbeitskollegen.
Es funktioniert dann kurz wieder, aber nach ein paar tagen ist es wieder dasselbe. Leider kann ich ihr auch nicht aus dem weg gehen da die Praxis zu klein ist.
Mich belastet es schon sehr und auch grad jetzt wo ich schwanger bin.
Und leider beeinträchtigt es auch gewaltig meine Arbeitsleistung, was mir auffällt wenn sie mal Urlaub hat oder so.
Ich weiß halt auch leider nicht warum sie so zu mir ist. Ich geb mir mühe und versuch es ihr so recht zu machen wie sie es gerne hätte, das Problem ist nur sie ist mit ihren 20 Jahren die sie da in der Praxis ist die jüngst beschäftigte und alle bringen mir was anderes bei jede einzelne und alles ist nicht korrekt was ich dann später im Unterricht erfahre.
Das ist ja mit ein weiterer und für mich der wichtigste Grund warum ich gerne wechseln würde.
Weil ich dadurch viele Fehler in der schule hab, da ich es anders gelernt habe. Nämlich so wie es Minimum vor 20 Jahren gemacht worde.



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von L.U.Z. am 12.05.2015, 0:03 Uhr

...die Entscheidung musst du natürlich alleine für dich treffen! Und klar, ne abgeschlossene Ausbildung macht vieles im Leben leichter und gibt Sicherheit...trotzdem finde ich muss man sich überlegen ob man lieber genug Geld für ein "gutes" Leben aber wenig Zeit für sein Kind hat, oder lieber bescheidener lebt, dafür aber mehr für sein Kind da ist - also mal so generell! Für das Kind ist Zeit mit der Mama das Wertvollste, was kein teures Spielzeug oder so ersetzen kann! ..Und das man sein Kind so früh an eine Kita abgibt, wo es nicht die Zuwendung bekommen kann die es braucht, weil einem " die Decke auf den Kopf fällt" kann ich nicht verstehen. Schließlich sollte das Wohl des Kindes an erster Stelle stehen, und ein glückliches Kind ist auch für die Mutter das größte Glück...Naja aber jeder kann natürlich anderer Meinung sein, ist nur meine Erfahrung...Ich verbringe sehr gerne Zeit mit meinem Kleinen, will ihn nicht vor 2 Jahren in eine Kita stecken und wenn mir "die Decke auf den Kopf fällt", dann gehen wir einfach raus, Freunde treffen, in den Park, Cafe trinken, tanzen...ist ja nicht so, dass man mit Kind nichts spaßiges mehr unternehmen kann!!!



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von trauriger-engel am 12.05.2015, 8:02 Uhr

Achjaaa. Es gibt immer egal wo diesen einen Kollegen mit dem man einfach nicht kann. Ehrlich. IMMER. Wenn dir die Arbeit dort gefällt dann würde ICH mir das nicht von einer Person vermiesen lassen. Deine Ausbildung solltest du unbedingt beenden. Um so älter du wirst um so schwieriger ist es wieder eine zu finden. Zumal dich alle fragen warum du dort nicht geblieben bist. Du musst dich immer dafür Rechtfertigen. Und kannst damit nicht abschliessen.

Wenn es dich Psychisch so sehr belastet. Rede mit deinem Chef und erkläre ihm das du dich Krank schreiben lässt bzw. Dein FA dir nach Rücksprache. ein BV vielleicht sogar erteilen kann. Dein Chef muss für Ordnung in seiner Praxis sorgen, wenn er das nicht kann Ist das schlecht. Es geht um dich und gerade auch um dein Baby. Also sei Stark und zieh das bis August noch durch. Resturlaub kannst du vor dem Mutterschutz ebenfalls nehmen. Vielleicht hast du da noch etwas und kannst eher in den Mutterschutz.

Ganz ehrlich du hast es bis jetzt geschafft. Dann schaffst du das auch noch bis August. Denk bitte dran deine Elternzeit 7 Wochen vor beginn beim Arbeitgeber anzugeben. In der Länge die DU willst. Wenn du 1,5 Jahre willst dann zu das. Aber sprich mit deinem Chef.



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von Tiffy_78, 29. SSW am 12.05.2015, 11:09 Uhr

Letzten.Endes kann dir niemand diese Entscheidung abnehmen.
Ich hatte auch mal eine Kollegin, die für mich die Hölle war. Es hat sich von allein erledigt, der Chef ist hinter ihre Machenschaften gekommen,sie wurde entlassen.
Vielleicht hast du auch so ein Glück bzw ändert sich vieles,wenn du in der Elternzeit bist. Wie lange du Elternzeit nehmen willst/Kannst, musst du vermutlich erstmal durchrechnen.
Vom.Gefühl her, ich würde wohl erstmal dabei bleiben. Nach der Elternzeit dann die Ausbildung dort fertig machen. Danach kannst du dir immer noch was anderes suchen,aber im Lebenslauf sieht es besser aus, wenn man bei der Ausbildungsstelle geblieben ist.
Augen.zu und durch, vielleicht kann dein Chef dich anders einteilen,so dass du nicht so viel mit ihr zusammen arbeiten musst?
Versuche nicht, ihm mit Beschäftigungslossverbot o.ä. zu drohen, sonst kommst du in die Schublade "Zicke" und dann hält er eher zu ihr.
Lieber ertragen. Er.kommt selber dahinter und wird dir hoch anrechnen, dass du keine Petze bist.
Wenn es ganz schlimm ist,dann geht zu ihm und sag einfach, dass du dir Sorgen machst um dein Baby. Vielleicht, dass du nach Aktion xy von ihr Bauchschmerzen hättest und ob es eine Möglichkeit gibt, dass ihr anders eingeteilt werdet,damit du der Konfrontation aus dem weg gehen kannst. Wie gesagt, NICHT sagen "wegen.der Tussi kann ich bestimmt bald nicht mehr arbeiten ", das schafft eine Abwehrhaltung, weil er sich (mit seiner Mitarbeiterin, die er schon lange beschäftigt) angegriffen fühlt- normales menschliches verhalten.
Schlimmstenfalls warte dann.noch zwei Wochen und hol dir ein BV. Nach der Elternzeit musst du das dann eher durchstehen, aber dann ist ja auch kein baby mehr gefährdet.
Noch eine Sache: Anderer Job ist nicht.immer eine gute Lösung.man kommt erst später hinter die Interna, und wenn du wechselst,kannst du das Pech haben, dann nächstes Mal dein Chef das A.... ist. Das wäre schlimmer. Und dann gleich.nochmal wechseln,macht sich noch schlechter Im Lebenslauf.
Halt durch und denk einfach dran,dass der Tag vorüber geht und verbringe deine Freizeit nicht.mit grübeln über die Arbeit, sondern über den Nestbau. ;)



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 12.05.2015, 21:01 Uhr

Mensch Mädchen.
Du bist bald eine Mama.
Kneif die Packen zusammen und wehr dich!!
Das wird es immer geben das man mit Leuten nicht klar kommt.
Kündigst du bei der Nächsten Stelle dann auch wieder?

Such dir eine Kollegin die beim Gespräch mit der Mobberin unterstützen kann.
Rede noch mal mit dem Chef.
Zur Not wende dich an die IHK oder wer auch immer deine Ausbildung betreut.

Sprich sie auf jeden Fall an wenn sie dich angeht.
Das schaffst du.



Re: @ TRiiNA

Antwort von TRiiNA, 30. SSW am 13.05.2015, 13:13 Uhr

War aber in meiner ausbildung größtenteils auch so, ich hab einzelhandelskauffrau im bereich telekommunikation gelernt und in der berufsschule wird in dem job meist nur lebensmittel- oder textilverkauf angelernt. Hat uns nicht viel gebracht, wir mussten jedes mal umdenken. Auch weil das unternehmen ganz andere verkaufsstrategien erwartet als in der schule beigebracht wird.

Bei solchen unklarheiten hält man sich am besten direkt an den chef, der muss ja die richtigen vorgehensweisen wissen. Sprich bei ihm die differenzen, die unter den mitarbeitern sind, an. Kann ja auch nicht in seinem interesse sein.

Jeder azubi hat einen ausbilder oder eine bezugsperson, die einem alles beibringt. Klär deinen chef auf und bitte um die zuteilung einer solchen person. Und bitte diese person sich mal ne halbr std oder so in der woche zeit zu nehmen um mal den unterrichtsstoff mit deiner arbeit abzugleichen.

Und du brauchst vor ansprachen bei deinem chef keine angst zu haben. Ich mein es kann doch wirklich nur noch besser werden. Solange du aus der probezeit raus bist, brauchst du rein gar nichts zu befürchten.



Re: @ TRiiNA

Antwort von mf4 am 13.05.2015, 19:49 Uhr

Es ist zwar ein alter und abgedroschener Spruch aber "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" ist und bleibt aktuell.
Das was man in der Theorie lernt stimmt nicht zu 100% mit der Praxis überein und die "Alten" haben sicher auch gute Tricks und Erfahrung auf Lager.
Deshalb alles hinschmeißen halte ich für keine gute Idee.



Re: @ TRiiNA

Antwort von TRiiNA, 30. SSW am 14.05.2015, 0:53 Uhr

Meine Rede



da muss ich mich aber doch mal einmischen

Antwort von Larissa81 am 14.05.2015, 21:22 Uhr

so einfach ist das gar nicht, denn ist ja nur 1 Kollegin.
Sie schrieb Praxis, gehen wir mal von ner Arztpraxis aus.
Da sind dann 2 oder 3 Helferinnen, davon 1 Person 20 Jahre da, die den Laden schmeißt und auch Vertrauter der Patienten ist.

Mit der redet der Chef bei Beschwerden aber mehr machen wird er da wohl kaum.
So Menschen mit so einem Stellenwert findet man in vielen Arztpraxen.
Die haben einfach besondere "Rechte" und man kann nicht einfach aus dem Weg gehen.
Das ist nicht wie in ner großen Firma.

Ich glaube dir sehr dass das belastend ist und kann deinen Wunsch gut verstehen.
Besser wäre natürlich du ziehst durch bis Mutterschutz und dann machst du woanders deine Ausbildung zuende.



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von Schrumsel am 19.05.2015, 18:08 Uhr

Ich mische mich jetzt auch mal ein.

Ich gebe Larissa81 Recht. Versuche bis zum Mutterschutz durchzuhalten. Nimm zur Not noch Resturlaub. Dann bestimmst du die Dauer deiner Elternzeit - egal was andere dazu sagen! Es ist ganz allein deine Entscheidung und du musst dich damit wohl fühlen! Das Gerede anderer kann dir herzlich egal sein!
Ja, es gibt Mütter, denen fällt die Decke daheim auf den Kopf. Ich selber kann das nicht nachvollziehen. Ich habe genug zu tun und nie lange Weile! Eher im Gegenteil ;) An manchen Tagen wünsche ich mir, dass der Tag noch ein paar Stunden mehr hätte.

Was deine Probleme auf Arbeit angeht, kann ich dich sehr gut verstehen.... Ich habe meine Ausbildung auch in einer kleinen Firma gemacht (5 Frauen). Das war der pure Zickenterror! Besonders eine Kollegin war richtig mies. Und dann fing irgendwann auch der Rest der Belegschaft mit dem Mobben an. Am Ende habe ich es echt kaum noch ausgehalten und bin jeden Morgen mit Bauchschmerzen auf Arbeit gefahren... Aber ich habe es durchgezogen und zu Ende gebracht, weil ich unbedingt eine fertige Ausbildung haben wollte!
Falls sich dir die Möglichkeit bieten sollte, deine Ausbildung in einem anderen Betrieb zu beenden, dann bedenke folgendes: neuer Ort bedeutet auch wieder neue Herausforderungen und evt. neue und vielleicht sogar neue und größere Probleme. Jetzt weißt du, woran du bist. Du kennst das Problem und kannst Strategien für dich suchen und finden. An einem neuen Arbeitsplatz weißt du nicht, was dich erwartet.

Zu der Bemerkung von Mf4 bezüglich des Geldes muss ich spöttisch lachen!!! Wer der Meinung ist, dass Geld alles im Leben ist und einen hohen Lebensstandart halten will, der muss natürlich viel arbeiten gehen. Klar. Wenn man sich aber etwas einschränken kann und das dem Kinde zuliebe auch tut, der kommt auch mit nur einem "Vollgehalt" aus. Mein Mann und ich handhaben das z.B. so, damit unser Sohn den Luxus erleben darf, noch bei Mama zu bleiben. Und so lange, wie das so möglich ist, wollen wir das auch so belassen. Wir kommen gut mit einem Einkommen zurecht. Dafür fliegen wir aber eben auch nicht 2 mal im Jahr in den Urlaub. Wir können auch nicht jedes Wochenende groß Essen gehen.
Was diesen Punkt angeht, so sollte jeder für sich entscheiden, wo seine Prioritäten liegen und nicht einfach pauschal die eigene Meinung als bestehendes und unumgängliches Faktum hinstellen!

Jascha, ich wünsche dir viel Glück und Kraft für alles!!!! Versuche dich an die guten und schönen Sachen zu halten. Denke daran, dass die Ausbildung auch mal ein Ende hat! (Das hat mir z.B. immer sehr geholfen.) Suche Aufmunterung bei deiner Familie und deinen Freunden. Und denke daran: wenn deine Kollegin dich vor den Patienten blamieren will, dann blamiert sie nur sich selber! Unterschätze mal nicht, wie ein solches Benehmen bei anderen Personen ankommt! Manchmal gibt es nette Menschen, die einen gleich wieder aufmuntern und sagen, dass der Kollege sich damit nur selber blamiert hat.

Alles Gute für dich!!!



Re: Schwanger und Probleme auf der Arbeit

Antwort von Jascha96 am 19.05.2015, 21:25 Uhr

Dankeschön für die aufbauenden Worte und ja es ist eine ziemlich kleine Arztpraxis wo es leider die Möglichkeit nicht gibt sich aus dem weg zu gehen. Und klar hat mein Chef mit ihr geredet aber wie schon gesagt wurde mehr macht er da auch nicht weil sie schon so lange da ist.
um eins aber nochmal klar zustellen, ich weiß wie wichtig eine abgeschlossene Berufsausbildung ist, und das werde ich auch definitiv machen. Denn ich habe das Leben als Harz IV Kind kennen gelernt und es ist scheiße und ich weiß das ich meinem Kind was besseres bieten will. Und das mit dem Luxus leben und dem zurückstecken da gebe ich schrumsel recht das es dem Kind gerade in dem alter wichtiger ist das man eine Mama hat anstatt das Geld.
Ich Danke denen die mich versucht haben aufzubauen und mir hilfreiche Tips gegeben haben.



Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

Probleme in der Schwangerschaft :(

Hey, ich bin in der 27 SSW und es lief alles perfekt. Ich hatte keine Schmerzen und das Baby hat sich hervorragend entwickelt. Seit 2 Wochen habe ich leichte wehen und mein Gebärmutterhals hat sich verkürzt. Bin also auch seit 2 Wochen krankgeschrieben. Seitdem ich mich ...

von lillylena, 27. SSW 03.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schwanger, Probleme Forum: Schwanger unter 20

Probleme nach der Schwangerschaft

Hallo liebe Freunde Unswar habe ich nach der Schwangerschaft einen Jucken im Gesicht bekommen ohne Ausschlag nichts nur ein Jucken wer hatte auch sowas gehabt nach der Schwangerschaft? zu dem habe ich kleine knoten an beiden Seiten auf der Brust und eine Seite schmerzt sehr ...

von Sibel.cc 19.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schwanger, Probleme Forum: Schwanger unter 20

Probleme mit Durchfall - normal in der Schwangerschaft?

Hallo Ihr Lieben, blödes Thema, sorry...seit ungefähr zwei Wochen habe ich Oberbauchschmerzen und einmal am Tag "Durchfall" (ich weiß, man spricht eigentlich erst von Durchfall, wenn es öfter als 3 Mal am Tag vorkommt, aber ich denke ihr wisst was ich meine). Der Internist ...

von Tina_33, 8. SSW 07.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schwanger, Probleme Forum: Schwanger unter 20

Schwanger und Probleme mit dem Job

Hallo Ich bin in der 10.ssw und mir geht's ziemlich bescheiden. Ich quäle mich nur noch zur Arbeit und schaffe das Pensum kaum. Vor allem die 12 Stunden Schichten gehen langsam gar nicht mehr. Ich traue mich aber nicht mich krank schreiben zu lassen da ich noch in der ...

von Jesa 20.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schwanger, Probleme Forum: Schwanger unter 20

Probleme in der Schwangerschaft

Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe vielleicht ein problem. Ich bin in der 8+4 ssw und hatte die ganze zeit unterleib ziehen und seid heute nicht mehr. Was ist los dann ich habe echt angst um mein Baby. Es gibt schon fehl und totgeburten bei uns in der Familie 2 ...

von Schneckä, 8. SSW 28.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schwanger, Probleme Forum: Schwanger unter 20

Probleme in der Schwangerschaft

Hallo Ich bin schwanger und mir geht's überhaupt nicht gut, bin absolut nicht leistungsfähig, bin schon mehrmals kollabiert und zurzeit geht nichts mehr. Ich habe aber Angst mich krank schreiben zu lassen, denn wenn ich das Kind verlieren sollte würde ich dann auch noch ohne ...

von Jesa 21.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schwanger, Probleme Forum: Schwanger unter 20

Schwanger werden. Folge Probleme solltet Ihr vermeiden!

Hallo Zusammen, nachdem ich gestern über die zweite Schwangerschaft geschrieben habe jetzt unsere unglaubliche Geschichte der ersten Schwangerschaft. Also bei mir wurde vor der ersten Schwangerschaft eine Schilddrüsenproblem festgestellt. Zwei warme Knoten. Der ...

von Lampewo 11.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: schwanger, Probleme Forum: Schwanger unter 20
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.