Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Laura*JEAN*Chyara am 04.12.2003, 6:33 Uhr

Weiß nicht, wo ich sonst posten kann???

Hey...

Also, die Sache ist die...

Ich bin in der 32SSW, und gestern hat mein Freund mir eröffnet, dass er nächstes Jahr um diese Zeit im Kosovo ist(er ist Soldat). TOLL, das ist sehr aufbauend, he?

Das erste weihnachten mit unserer Tochter Chyara-Luna, und er ist NICHT dabei.

Außerdem kommt da das Problem hin, dass ich VIEL zu schüchtern bin, um z.B. zu seinen Eltern zu gehen über Weihnachten (die wohnen im selben Haus) Da ich immer im Kopf habe, wie es MICH genervt hat, wenn STÄNDIG Besuch da war an Heiligabend...

Dann werde ich Weihnachten wohl ganz alleine verbringen, mit meiner dann 10,5 Momate alten Tochter...

Wenn ich daran denke, muss ich so heulen...

Ich habe mir das SO schön vorgestellt, ENDLICH EINMAL WEIHNACHTEN, nur mit Familie (also nur ER, ich und das Baby...)

Und wahrscheinlich werde ich jetzt denken, mit jeden Tag der rum geht, kommt er dem Kosovo aufenthalt näher...

Ich weiß nicht, warum ich euch damit jetzt zuballer, ich musste es mir wohl mal von der Seele schreiben.

Im Moment bedrückt mich SO viel, ich kann einfach fast nicht mehr...

LG, Laura

 
8 Antworten:

@laura

Antwort von msfilan78 am 04.12.2003, 10:25 Uhr

Hallo


Das ist echt traurig, das dein partner nächstes jahr in den Kosovo muß. kann er nicht einfach sagen, das er bei seiner Familie seien möchte?
Klar job ist schon wichtig.
Kann das sehr gut nachvollziehen, das du nicht bei seiner Familie Weihnachten verbringen willst. Geht mir auch so, werde mit den Eltern meines Freundes absolut nicht warm und langweilen tue ich mich da auch immer. Hast du keine Eltern? Da könntest du ja dort dann hingehen.
Ich werde nächstes jahr im Juli Mama und hatte mir das auch so vorgestellt, das Baby, mein Freund und ich feiern allein Weihnachten. Aber da macht mein Freund nicht mit. Stattdessen kommt seine ganze Familie zu uns. Stelle mir das jetzt schon sehr streßig vor. Wegen dem kleinen Kind. Aber was will man machen ( außer vielleicht am 1 od. 2 feiertag zusammen zufeiern, aber sein Vater will an den Tagen seine Ruhe haben :( ) Na gut man muß ja auch kompromisse eingehen. Aber allein würd ich auch nicht zu den Eltern x-mas feiern gehen wollen, würd ich mir blöd vorkommen.
Wünsche dir von herzen, das sich bis next year noch was er gibt.

LG, Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @laura

Antwort von maude am 04.12.2003, 12:06 Uhr

Hallo Laura,
mein Mann war auch vor 3 Jahren im Kosovo über Weihnachten und sylvester.Ich bin dann mit den Kindern zu meinen Eltern und es war trotzdem ganz schön. Vielleicht kann Dein Mann aber ja seinen Heimaturlaub während dieser Zeit antreten? Oder gibt es den nicht mehr? Oder vielleicht kannst Du ihn dort besuchen ? Bei uns haben das damals einige Frauen gemacht-sind für ein WE in ein Hotel am Meer und haben sich dort mit Männe getroffen. Ansonsten bleibt nur der Trost,dass Dein Würmchen noch nicht allzuviel von Weihnachten mitbekommt.Vielleicht findet er oder sie sogar Fasching viel lustiger mit dem Papa ?
Ich weiß,so eine Trennung ist immer schlimm-gerade wenn man noch ein Baby hat fehlt einem der Mann besonders.Aber ich hab auch nur positive Erfahrung mit der Bundeswehr gemacht,die die Frauen gut betreut hat während dieser mannlosen Zeit..über Familienbetreuungsstelle ode so ähnlich.Mein Mann und ich haben auch sehr viel telefoniert-per Handy-war zwar sauteuer,aber ich hatte das Gefühl,dass ich ihn jederzeit erreichen könne,wenn was los ist.
LG,
Miriam

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Weiß nicht, wo ich sonst posten kann???

Antwort von Jessic@ am 04.12.2003, 13:47 Uhr

Nun lass mal den Kopf nicht hängen.
Wenn Eure Tochter geboren ist, spätestens dann gehörst Du voll mit zur Familie Deines Freundes und bist nicht irgendwie nur ein lästiger Besuch. Lasse es doch mal auf Dich zu kommen! Das ist noch über ein Jahr hin. Bekomme doch erstmal diese Weihnachten um und bekomme Eure Tochter und dann und dann und dann und dann ist irgendwann Weihnachten 04.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

kenn ich nur zu gut

Antwort von Mäusemutti am 04.12.2003, 16:54 Uhr

Hallo Du!
Zuerst mal: Ich kann Dich nur zu gut verstehen! Mein Mann ist auch Soldat und hat Anfang diesen Jahres seine Ausbildung in USA weitergemacht, was bedeutete, dass wir für knapp 6 Monate getrennt waren. Auch ich war schwanger, und am Anfang sah es so aus, als ob ich das Kind sogar in Dtl. ohne sein Beisein bekomme, und er hätte auch keinen Urlaub bekommen. Bis ich dann fertig zum Fliegen nach USA gewesen wäre, hätten wir uns dann 9 Monate nicht gesehen, und er hätte sein Kind erst mit 3 Monaten kennengelernt. Aber ich hatte das Glück noch eien Fluggesellschaft zu finden, die mich in der 37. SSW noch mitgenommen hat (mußte erst meine Prüfungen schreiben), so war ich wenigstens zur Geburt in USA, und bin dann dort geblieben ( für die nächsten 2 Jahre noch).

Ist zwar jetzt nicht ganz das gleiche, aber ich kann es verstehen, wenn man schwanger ist oder sogar das Kind schon da ist, ist es das allerschlimmste, wenn man alles allein durchstehen muss, und nebenbei die Sehnsucht so verdammt groß ist, dass man die Wände hochgehen könnte. Wenn dann noch so ein typisches Familienfest bevorsteht, ist das noch mal schwieriger, besonders darauf freut man sich doch, wenn man an die Zukunft mit Kind denkt.
Und dann kann man dieses freudige Ereignis natürlich nicht so genießen und könnte nur heulen, obwohl man eigentlich der glücklichste Mensch der Welt sein könnte.

Tja, die BW, da haben wir Frauen echt ein schwieriges Los gezogen, aber ich denke unsere Männer wissen zu schätzen was wir alles für sie wegstecken, und zumindest mein Mann dankt mir oft dafür.

Was ich Dir noch sagen kann, auch wenn es schwer fällt, die Zeit geht vorbei, ich wollte es auch nicht glauben, aber es ist doch so. Sie wird langsam vergehen, und sicher auch einige durchheulte Nächte gehören dazu. Aber mit etwas Unterstützung z.B. durch sehr gute Freunde, die ablenken und sich vielleicht auch auf Dein Baby freuen ( bei mir war eine Freundin ständig mit zur Geb- vorbereitung) und Dir helfen ist es zu überstehen, vielleicht hast Du auch jemanden der Weihnachten allein ist, wenn Du Deien Schwiegereltern nicht belästigen willst, und feierst da. Allerdings ist es auch eine Hilfe, Kontakt mit den Schwiegers zzu haben, auch sie werden ihren Sohn vermissen und sicher am besten wissen, wie es Dir geht ( Mütter sind da fast so schlimm wie Frau bzw. Freundin). Und in dieser Situation werden sie Dich ganz sicher nicht als Last empfinden, sondern, wenn sie menschlich sind, Dir jede Unterstützung zukommen lassen.

Das wünsche ich Dir jedenfalls, und besonders viel Kraft, damit Du die Zeit gut überstehst, und Dein Krümel alles gut wegsteckt, denn dass wird sehr schwer, da die Kleinen merken wenn es Mama nicht gut geht.

Aber wie gesagt, das wird schon alles, liebe Grüße Susann, die Dir gern ein offenes Ohr leiht, schliesslich sitzen wir in fast dem selben Boot...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANKE!!! m.T.

Antwort von Laura*JEAN*Chyara am 10.12.2003, 15:15 Uhr

Hey!

also, ich habe leider keine Eltern, zu denen ich gehen könnte. seit 4, fast 5 Jahren schon nicht mehr (seit ich 12 bin)

Ich würd ihn am Liebsten an mich dran binden damit er nicht weg kann. Bin total schmusebedürftig im Moment. Liegt hoffentlich nur an der Schwangerschaft!!! Früher hab ich schmusen und so anhänglich sein total gehasst!!!

Er kann vielleicht Heimaturlaub nehmen, aber da wird ausgelost um die weihnachtszeit (ist ja klar!!!)...

Wenn er nicht nach Dtl. kommt, werde ich mit meiner Freundin feiern. Sie hat 2 Kinder und hat keinen Partner... wenn er urlaub bekommt, wede ich mich natürlich für das angebot von ihr revanchieren und mit ihr die Feiertage verbringen (1. und 2.) und natürlich Silvester...

Mäusemutti, wo kommst du denn her???

LG, Laura-Marie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DANKE!!! m.T.

Antwort von Mäusemutti am 10.12.2003, 17:16 Uhr

Hallo Laura...

Also ich stamme aus Chemnitz in Sachsen, falls Dir das was sagt. Bin also aus dem tiefsten Osten in eine "Weltstadt" bei Dallas in Texas gezogen. Ist auch nicht immer einfach mit Baby ewig weit weg von der Heimat, aber das wichtigste für mich ist meine Familie, also mein Mann und Tochter, und ich werde nie den Tag vergessen als er mich nach 6 Monaten Trennung am Flughafen Dallas abgeholt hat. Ich hab erstmal nur geheult. Und einwas positives hat so eine lange Trennung auch: man merkt wieder wie sehr man den Partner vermisst und liebt, und das ist doch auch was schönes!!! Die ersten Zusammensein nach so einer Trennung werden viiiieeeel schöner als ein normales Weihnachten, man kuschelt sich aneinander und könnte umfallen vor kribbeln und Herzrasen. Aber trotzdem, noch mal trennen für so eine Zeit werden wir uns freiwillig nicht!!!

Wenn Dein Freund bekannt gibt, dass er Familie hat, wird er sicher bevorzugt behandelt, das ist beim Bund eigentlich generell so. Also Familie und besonders Kind können bei so etwas echt hilfreich sein.

Achso, wo kommst Du eigentlich her, und wenn ich richtig gerechnet habe, bist Du noch recht jung, 18, richtig???

Liebe Grüße, Susann

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

huhu Mäusemutti

Antwort von Laura*JEAN*chyara am 11.12.2003, 6:39 Uhr

Bin erst 16... *g* Also noch SUPIJUNG! werde Ende Februar 17...

Wie ist das, erziehst du deine Maus zweisprachig??? Ist dein Mann denn Amerikaner??? Das Einzige, was es beim Bund noch gibt, ist, dass seine Tochter pro Tag 11,-€ erhält, und er 24.000 Euro extra außerdem bekomme ICH, wenn wir bis dahin verheiratet sind, 8.000,- Euro extra... Aber das Thema ist ne Sache für sich... Wir wollten heiraten, dann haben die Eltern ihm klargemacht, dass wir uns das nicht leisten können (weil ich dann von ihm krankenversichert werden müsste, diese 300,-€ haben wir nicht!) also nahmen wir den Antrag auf Ehemündigkeit zurück. So, und jetzt??? Jetzt will er mich doch dringend heiraten, bevor er in den Einsatz muss... Als ob JETZT das Familiengericht ja sagen würde!!! Bei nem zweiten Antrag... haha!

Naja, mal gucken...

LG, Laura-Marie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: huhu Mäusemutti

Antwort von Mäusemutti am 11.12.2003, 17:02 Uhr

hallo DU....

junger Hüpfer!!!
Also mein Mann ist kein Ami, dafür unsere Tochter, hat sogar ein Paßbild, wo sie 5 Wochen alt ist, in ihrem amerikanischen Paß.
Meinen Mann kenn ich vom Sehen her schon ewig ( kannst ja mal mein Posting oben in Rub Partnerschaft bzgl. Heiraten durchlesen.Zur Zeit ist es so, dass mein Mann einen 12 Stunden Tag hat, und dann noch viel für den nächsten Tag lernen muss. Da er dann von Montag bis Freitag in "seinem Jet" sitzt und mit Überschall über unser Appartement brettert, bin ich froh, wenn er sich dann abends und nachts gut ausruht und fit ist. Daher bleibt der Großteil der Erziehung an mir hängen. Er hat ja auch keine Brust, daher bin ich im Moment für die Kleine die Hauptperson. Allerdings muß ich sagen, dass er sich doch oft mit ihr beschäftigt und seine knappe Freizeit doch meist mit ihr verbringt ( oder auf dem Golfplatz), da kann ich mich nicht beschweren.

Also meiner Meinung nach muss das jeder selbst wissen, ob man heiraten möchte, sicher steht fest, daß das Finanzielle nicht der Grund sein sollte, beim Bund wie auch bei Beamten aber nun mal ein netter Nebeneffekt, die Kassen etwas mehr zu füllen.
Allerdings wenn man zusammen ein Kind bekommt, ist ja anzunehmen dass die Beziehung schon etwas ernst genommen wird, soll ja auch in Ausnahmefällen vorkommen, auch wenn man noch jung ist.

Und Krankenkasse ist auch nicht der Hit, Du bekommst ja Beihilfe beim Bund und mußt Dich nur zu 30% versichern, das ist mit 100 Eus zu erledigen.

Ich glaube, dass Du allerdings gegen häufige Skeptiker reden mußt, mit 17 sind noch nicht alle Menschen bereit zu heiraten, und das wird häufig auf andere übertragen, soll heißen, auch wenn Du Dich reif dafür fühlst, wird das von anderen angezweifelt. Ich denke, daß das aber auch verständlich ist. Bei uns ( ich war 22, mein Mann 24) standen auch einige auf dem Plan, die unsere Liebe und die Ernsthaftigkeit angezweifelt haben. Aber das ist bis zu einem gewissen Punkt auch zu verstehen, denke ich.
Allerdings haben wir es allen bisher bewießen. Unser Weg zusammen war nicht immer einfach, aber wir haben alles zusammen geschafft.

Wir haben zu unserer Hochzeit eine HP bekommen, auf der sich alle unsere Freunde und Bekannten eintragen konnten. Ein Mädel hat da in etwa das geschrieben, was ich sehr treffend fand: 2 Menschen führen eine Beziehung, und nur diese 2 Menschen sind in der Lage diese zu beurteilen und für sich zu entscheiden, was richtig ist für sie und was sie wollen.
Demnach können auch nur diese Beiden entscheiden, ob sie heiraten möchten. Über ein paar geäußerte Bedenken sollte man nachdenken, aber letztenendes doch seine EIGENEN Wünsche verfolgen!

Wie lang wäre Dein Freund dann eigentlich weg? Die lange Trennung wäre für mich nämlich schwieriger als ein getrenntes Weihnachten.
Ach ja, die Lösung mit der Freundin zu feiern ist sicher nicht die schlechteste. Magst Du Deine Schwiegereltern nicht? Glaub mir, seine Mutter wird Dich verstehen, wenn Du ihn vermißt und nach der ersten Trennung erstmal nur heulst, die meisten Mütter( seine und meine auch) stehen der Frau/ Freundin in nichts nach....

Freu mich auf Deine Antwort, ich mach jetzt erstmal Frühstück"ggg", bin gerade erst aus dem Bett gekommen, und meine Kleine schläft schon wieder.

Liebe Grüße, Susann

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.