Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sotraurig am 25.04.2005, 11:07 Uhr

Mein Freund trennt sich dauernd von mir. Sorry sehr lang aber bitte trotzdem lesen

Guten morgen!

Ich schreibe in schwarz weil mich die Sache mit meinem Freund sehr verwirrt und auch sehr unangenehm ist, sorry!
Ich habe einen 13 jahre älteren Freund, er war 13 Jahre mit seiner Frau zusammen davon 10 Jahre mit ihr verheiratet und sie haben 2 gemeinsame Kinder. Ich habe ihn letztes Jahr kennen gelernt, wir haben uns auf anhieb super verstanden und so kam es das ich mich in ihn verliebte. Er lebte zu dem Zeitpunkt schon seit 2 Jahren von seiner Frau getrennt, sie hat ihn betrogen und er hat sie erwischt! Sie stritt aber trotzallem alles ab obwohl der neue Mann mit ihr zusammen in einem Haus wohnt. Naja auf jeden Fall, hat sie ihm aber immer wieder Hoffnung gemacht und deshalb wollte er eigentlich keine Beziehung mit mir eingehen. Wir haben dann sehr viel Zeit miteinander verbracht und hatten sehr viel Spass. Langsam kamen wir uns dann doch näher. Auf einmal kam er zu mir und war in seinem Verhalten mir gegenüber sehr komisch, kein Kuss, keine Brührungen und so. Ich fragte ihn dann was los wäre und er sagte, er könnte nicht mit mir zusammen sein, da sein Sohn (damals noch 10) bei ihm lebt und sehr Eifersüchtig wäre und ausserdem würde er zu seiner Frau zurück gehen. Naja ich fing dann leider an zu heulen und bat ihn darum zu gehen. Er ging aber nicht, im gegenteil er gestand mir dann auch seine Liebe. Nun dann sagte er auch seiner Frau und seinem Sohn sehr schnell, dass er eine neue Freundin hätte mit der er zusammen bleiben will und auch sehr glücklich wäre. Ich lernte dann seinen Sohn als neue Freundin vom Papa kennen und der war natürlich nicht sehr begeistert, er hat an dem Abend versucht mich mit allen Mitteln los zu werden. Ist aber glaube ich normal. Er einigte sich dann mit seiner Frau das sie den "Kleinen" (lustig ich bin gerade mal 10 Jahre älter, er wird im September schon 12) wieder zu sich nimmt. Naja wir näherten uns dann alle langsam an und ich verstehe mich jetzt mit Sohn auch mit dem Kleinen (fast 6) und sogar mit der Exfrau sehr gut. Ich bin dann im Sommer zu ihm gezogen. Relativ schnell aber, anfang November, kam er abends von der arbeit nach Hause (er kam spät, er war noch kurz bei seinen Kindern und seiner Exfrau) und war schon extrem komisch. Er hatte wohl auch etwas getrunken. Auf einmal fing er an mir zu erklären, dass er das so gar nicht will, er wollte gar keine Frau mehr, er wollte nur noch seinen Spass die Frauen "verarschen" ja doch nur die Männer und ich solle bitte am nächsten Tag ausziehen. Ich protestierte natürlich weil ich das absolut nicht verstehen konnte, denn jeden Tag schrieb er mir hunderte von sms'en das er mich liebt und sagte es mir auch sehr oft. Ich fühlte mich total von ihm VERARSCHT! Naja nach ner Stunde diskussion sagte er dann ich müsste nicht sofort ausziehen, ich könnte mir in Ruhe ne neue Wohnung suchen er würde dann eben nur noch selten nach Hause kommen so lange wie ich noch bei ihm wohne. Er schlief dann auch auf der Couch und am nächsten morgen kam er ganz reumütig an und bat mich zu bleiben, da er mich doch so lieben würde. Ich blieb dann, denn auch ich liebe ihn ja wirklich sehr. Das ganze passierte im letzten Jahr dann noch ein paar mal immer wieder mit dem Effekt das er angekrochen kam. Ich gab immer nach denn ich will ihn ja nicht verlieren. Er erklärte mir dann irgendwann mal, dass er unsicher wäre da er mit seine Exfrau ja so eine Enttäuschung hinter sich hätte und ich ja noch so jung wäre und er mich auf Grund des alters sowieso verlieren würde und diesen schmerz wollte er sich ersparen, aber er liebt mich und ich wäre sein einziger halt! Naja vor 3 Wochen dann, kam er wieder ziemlich spät nach Hause und er hatte wieder was getrunken, er war wieder total komisch und fing auch sofort wieder an mit mir zu streiten, wegen etwas völlig belanglosem. Ich sagte ihm dann das er wohl krank wäre zumindest ein großes Problem mit sich selbst hätte. Daraufhin erzählte er mir, ich wäre krank und ich würde nicht lieben und so weiter. Es endete mal wieder mit einem "Rauswurf" und einer schlaflosen Nacht alleine im Bett. Am nächsten morgen dann wieder das gleiche, er entschuldigte sich bei mir und bat mich zu bleiben und er will mich doch gar nicht verlieren, er würde mich über alles lieben. Er versprach mir das es nie wieder vorkommt, wie auch die ganzen anderen male! Ich gab aber mal wieder nach und blieb. Ich liebe ihn eben wirklich sehr. Er ist eigentlich ein wundervoller Mann, total lieb zuvorkommend, rücksichtsvoll ach er hat eigentlich alles was "Frau" sich wünscht. Alle meine Freundinen die ihn kennen, beneiden mich um ihn, die wissen von den Aussetzern aber auch nichts. Ich weiss nicht mehr was ich noch machen soll. Ich will und kann nicht mit solchen Situationen leben aber lieben tu ich ihn nunmal sehr. Ich habe ihm schon so oft gesagt, dass er mir manchmal das Gefühl von Sicherheit in einer Beziehung nicht geben kann mit solchen Aktionen, er wird allerdings nie Handgreiflich das war er auch noch nie laut seiner Frau! Auch solche Sachen hat er bei ihr nicht gemacht. Ich bin total verwirrt und weiss nun wirklich nicht mehr weiter. Ich möchte ihn eigentlich nicht verlieren aber kann es so weiter gehen!? Wir erwarten im September unser erstes gemeinsames Baby.
Sorry, dass es so lang geworden ist, dachte mir aber das die Vorgeschichte des ganzen wichtig sein könnte um sich besser in die Situation rein zu denken und es zu verstehen. Aber ich verstehe gar nichts mehr!!
Ich wäre um ein paar Tip-und Ratschläge sehr Dankbar!

Liebe Grüße
Marie

 
6 Antworten:

Re: Mein Freund trennt sich dauernd von mir. Sorry sehr lang aber bitte trotzdem lesen

Antwort von MandyW am 25.04.2005, 11:20 Uhr

Hi Marie,

mensch kleine das ist aber nicht schön was er mit dir so abzieht. Ist er das wirklich wert das er dich so behandeln darf??? Du bist doch kein Spielzeug,sondern ein Mensch mit Gefühlen. Weiß er überhaupt was er an dir hat??? Bloß weil seine Ex ihn beschießen hat muß du das doch nicht machen. Ich glaube er weiß nicht was er will. Er soll doch froh sein das er wieder jamanden hat und eine Garantie gibts in der Liebe nie!!! Stell ihn zur Rede wie es weiter gehen soll. Drück dir die Daumen.

LG Mandy mit Lilly Chantal

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn ich richtig gerechnet habe

Antwort von Schwoba-Papa am 25.04.2005, 12:00 Uhr

müsste er so um die 35 Jahre alt sein ! Vor 13 Jahren hat er sich fest gebunden (da war er 22 Jahre alt) und als "Dank" ging seine Frau irgendwann fremd. Nun hat er eine wesentlich Jüngere und er hat meines Erachtens folgendes Dilemma :

Er braucht einen Partner, hat aber Angst verletzt zu werden. Er war früh in einer familiären Verantwortung und "strauchelt" nun in die Nächste. Nie hatte er wohl Zeit sich über seine Ziele und Bedürfnisse Gedanken zu machen. Er hatte ja nie die Wahl sich zu entscheiden, ohne jemanden zu verletzen.

Nun denkt er manchmal (wenn er trinkt) das eure Zukunft aufgrund des Altersunterschied auch auf Sand gebaut ist.

Er ist wohl nett, aber nicht ehrlich, nicht mal zu sich selbst !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Freund trennt sich dauernd von mir. Sorry sehr lang aber bitte trotzdem lesen

Antwort von ninas59 am 25.04.2005, 12:03 Uhr

und täglich grüsst das Murmeltier!

Im Prinzip muss er ja gar nichts ändern, denn er weiss ja, es reicht eine reumütige Entschuldigung in der Früh und du bleibst.

Warum ziehst du nicht eigentlich nicht aus, wenn er dich so oft und "nett" bittet? Auch wenn er in der Früh reumütig ankriecht weisst du doch genau, dass es eine Frage der Zeit ist, wann er dich das nächste Mal rauswirft.

Du änderst erst DANN was, wenn du deine Reaktion änderst. Vielleicht beim nächsten Mal wirklich die Sachen packen. Dann soll er sich mal ins Zeug legen dich zurückzubekommen.
Seine Frau hat ihn betrogen nicht du, und du kannst/musst für das was seine Frau ihm angetan hast nicht Buße tun.
Natürlich ist ihm sein geliebtes Leben genommen worden aber es kann es nicht mehr zurückhaben. Aber er kann ein Neues aufbauen, wenn er an sich arbeitet er kann aber auch den Rest seines Lebens den aufgrund-eines-Betrugs-gewordenen-Beziehungskrüppel spielen.

Vielleicht bessert sich alles wegen deiner Schwangerschaft.

ich wünsche dir ganz ganz viel Glück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Freund trennt sich dauernd von mir. Sorry sehr lang aber bitte trotzdem lesen

Antwort von Ina-Maike am 25.04.2005, 13:40 Uhr

Hallo Marie!

Meiner Meinung nach liegt Schwoba-Papa mit seiner Einschätzung richtig.

Bloß was hilft Dir das für die Zukunft? Vielleicht wäre eine Trennung auf Zeit doch mal gut für ihn, damit ihm klar wird, was er will.

Ich finde solch eine Identiätskrise hätte er aber lieber mal ausleben sollen, bevor er Dich geschwängert hat!

Ich bin der Meinung, dass Reden noch am ehesten eine Lösung herbeiführen kann. Versuche mit ihm mal in Ruhe und ohne Schuldzuweisungen zu reden und versuch ihn von Deiner Liebe und Loyalität zu überzeugen. Wenn er nicht ganz klar für Dich und sein ungeborenes Kind Stellung bezieht, trenne Dich zumindest zeitweise von ihm. Schlimm genug, dass er so ein Verhalten in der Schwangerschaft abzieht, aber was willst Du denn dann erst mit einem Neugeborenen machen. Ständig auf gepackten Koffern sitzen?!

Kämpf für ihn, wenn Du ihn liebst, aber wenn Du nicht gewinnen kannst, mußt Du für Deine und die Zukunft Deines Kindes sorgen - ohne ihn.

Ich drücke Dir die Daumen!

LG Ina-Maike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Freund trennt sich dauernd von mir. Sorry sehr lang aber bitte trotzdem lesen

Antwort von elody am 25.04.2005, 13:46 Uhr

Dein Partner scheint mir ziemlich ambivalent zu sein.
Er weiß im Grunde nicht was er nun wirklich will. Hin und her gerissen von Gefühlen und dann doch einen befreienden Schlag wagen, den er aber am Ende nicht durch zu setzen traut. Vielleicht solltest du wirklich mal gehen, beim nächsten Rauswurf. Wenn er dann nicht endlich wach wird, dann solltest du schauen, ob diese Art von Beziehung für dich lebbar sein kann.
Gruss Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Freund trennt sich dauernd von mir. Sorry sehr lang aber bitte trotzdem lesen

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 25.04.2005, 15:17 Uhr

Zum einen an Schwobi:
Ich rechne sogar, daß er mit 20 Jahren mit der Ex zusammenkam, denn er war ja schon 2 Jahre getrennt, als er Marie kennenlernte. Wahrscheinlich sogar noch früher, denn sie sind ja auch nicht erst seit gestern zusammen.

Und an Marie:
Ihr spielt ein Spiel zusammen. Und weil Ihr es schon recht lange spielt, kennt jeder die Regeln und handelt entsprechend.
Er wird die Regeln nicht ohne Not ändern. Warum auch, er leidet ja offensichtlich nicht darunter. Wenn Du aus dem Spiel also aussteigen möchtest, kannst Du nicht warten, bis er damit aufhört. Entweder Du unterbrichst das Spiel, oder es wird ewig so weitergehen. Eine Möglichkeit wäre, wie die anderen vorgeschlagen haben, einmal tatsächlich einfach zu gehen, wenn er Dich dazu auffordert. Wichtig ist dann aber, daß Du nicht gleich wieder einziehst, wenn er am nächsten Tag angekrochen kommt. Sonst hast Du das Spiel nämlich nur erweitert.

Auch eine Idee wäre eine Paarberatung. Dann kann er vielleicht auch mal für sich rausfinden, warum er dieses Spiel spielt (und Du kannst für Dich rausfinden, warum Du mitspielst - und sag jetzt nicht "weil ich ihn liebe", das ist kein Grund, sich fertig machen zu lassen).

Alles Gute,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.