Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von keksmäuschen am 28.03.2006, 20:14 Uhr

Liebeskummer :-(( wahnsinnig lang...

Gleich vorweg...ich schreibe sonst unter einem anderen Namen, aber möchte heute anonym bleiben, weil die ganze Geschichte nicht nur mich,sondern auch meine Familie betrifft. Ich hab sonst niemanden dem ich meinen ganzen Gefühlsschlamassel so richtig anvertrauen könnte und fühl mich momentan wahnsinnig überfordert und alleingelassen damit.
Aber zu Anfang vielleicht ein paar Fakten...ich bin 30, seit 10 Jahren verheiratet (aber schon 12 Jahre mit ihrem Mann zusammen), 2 kleine Kinder, gebaut - also äußerlich hab ich alles...aber dennoch nichts, so scheint es mir. Vielleicht ist es die Midlifecrisis, ich weiß es nicht. Seit 3,4 Jahren schon nagt ganz ganz großer Zweifel in mir, ob ich meinen Mann überhaupt noch liebe oder nur alles noch Gewohnheit ist. Sicher - er bedeutet mir viel - aber Liebe?? hmmm....ich stell nur fest das er mich manchmal einfach nur WAHNSINNIG nervt, ich seine Nähe manchmal kaum ertragen kann, er mich körperlich richtiggehend anekelt manchmal. Sex ist logischerweise auch ein ganz großes Streitthema, weil bei mir da einfach eine Sperre ist. Anfangs dachte ich ICH ticke falsch, weil ich eben keine Lust auf Sex hatte. Aber ich hab schon Lust...nur nicht auf ihn :-(
Jahrelang bin ich irgendwie am auf und abgehen...kämpfe mit mir.... hab versucht immer mal wieder anzusprechen das etwas zwischen uns nicht stimmt. Wir haben ein Eheseminar gemacht - für die Füße. Eheabend eingeführt - kannste vergessen.
Puhh...ich hab lang überlegt ob ich das überhaupt mit einbringe jetzt, aber es gehört zum Verständnis mit dazu: Mein Mann und ich sind gläubige Christen, d.h. Fremdgehen, Scheidung ist das TABUTHEMA überhaupt...undenkbar irgendwie. Ich kann es mir rein praktisch nicht vorstellen mich zu trennen, dann wäre alles weg....Meine Schwiegerfamilie, gemeinsame Freunde, Gemeinde, eigentlich alles was mein Leben bisher geprägt hat.
Und trotzdem eben diese Gedanken, das nicht mehr ertragen können das man sich in einem Hamsterrad befindet wo man nicht mehr aussteigen kann.
Aber soweit dazu....
Ich habe vor 3 Jahren angefangen zu chatten, eigentlich eher um die Abende an denen man daheim auf die Kinder aufpaßte nett zu verbringen.
Jetzt kommt es wie es kommen mußte.... Ich habe vor 2 Monaten einen sehr netten Mann kennengelernt, bzw. da erst richtig kennengelernt, denn wir haben uns sonst schon ab und an mal ganz flüchtig gelesen. Eigentlich durch einen "lustigen" Zufall,
er war irgendwie etwas bedrückt, wir flachsten rum und dann erzählte er mir, das er sich am Wochenende in eine Frau verliebt hätte, was aber für ihn aussichtslos sei, da die bereits eine feste Beziehung hat.
Das ganze war für mich und auch für ihn total auf freundschaftlicher Ebene, wir verstanden uns einfach wahnsinnig gut. Seit diesem Abend lasen wir uns mind. 3x am Tag im Chat oder im Messi, manchmal abends stundenlang, telefonierten...Wir waren total überrollt, merkten da ist etwas....
Ich weiß nciht ob ihr das schonmal erlebt habt...Seelenverwandtschaft. Ich hab noch nie einen Mann getroffen, der mich so sehr beeindruckt hat von seiner absoluten Ehrlichkeit, der Offenheit, seiner Art und Weise seine Meinung offen zu sagen, seinen Gedanken, Gefühlen und seinem Verantwortungsbewußtsein. Wir waren einfach platt...Natürlich redeten wir darüber, er wußte das ich Familie hab, wußte wie ich denke...ich wußte ja auch das er Gefühle für die andere Frau hat, auch wenn diese aussichtslos waren. Und trotzdem entwickelte sich da etwas was wir nicht wegschieben konnten. Nach langem hin und her haben wir uns dazu entschlossen uns zu treffen. Er wohnt 250 km von mir entfernt.
Da er in der Stadt wohnt hat er kein Auto und mußte 130 Euro für die Zugfahrkarte ausgegeben, war insgesamt 4 1/2 Std. unterwegs und wir trafen uns für 5 Stunden in Frankfurt, ich glaube das zeigt schon das da was dahintersteckt.
Und...Leute...es war der HAMMER!!! Wir hatten beide so Angst wie die REalität sein würde. Aber wir waren beide im Vorfeld soooo ehrlich, so vertraut und das war auch real alles genauso. Wir sahen uns...fielen uns um den Hals küßten uns....die Stunden waren einfach toll!
Egal, ich muß es langsam kurz machen...es war wunderschön, danach der Kontakt toll, intensiv, sehr sehr nahe, machten uns viele Gedanken wie es weitergeht....
Gestern dann der Hammer. Er sagte mir, das er ein fürchterlich schlechtes GEwissen gegenüber mir hätte. Am Sonntag hätte ihn diese Frau angerufen (die zwei haben weiterhin noch freundschaftl. Verhältnis) und so wie es aussieht ist sie wohl dabei eine neue feste Partnerschaft aufzubauen.
Er hätte sich zwar wahnsinnig gefreut aber auch gemerkt das es ihm immer noch wahnsinnig wehtut und er immer noch Gefühle für diese andere Frau hat, und er sich vorkommt als ob er mich betrügt.
PUUUUHHHHHH. ICh find seine Ehrlichkeit wahnsinnig toll. Er meinte auch das was er für mich empfindet ist ganz tief und ehrlich, aber er weiß einfach nciht mehr was richtig ist. Er ist Single davon mal abgesehen.
Ich fragte ihn ob er Ruhe braucht, er sagt er weiß es einfach nciht, ist selber überfordert und kann kaum klar denken. Er
möchte mich einerseits nicht verlieren, hat aber natürlich genauso wie ich Angst unter den ganzen schlechten Vorzeichen eine Beziehung zu mir aufzubauen.
Heul...Leute...ich bin einfach fix und fertig!!! Ich hätte nie gedacht das mir das so den Boden wegzieht.
Was mach ich jetzt? Wie verhalte ich mich?
Soll ICH den Schlußstrich ziehen...endgültig?
Soll ich versuchen weiterhin normalen Kontakt zu ihm zu halten?
Oder ihm Zeit geben? Zum Nachdenken, klarwerden - er sagte aber gleich das er nicht will das wir uns jetzt tagelang aus dem Weg gehen.
Ich schaffs doch auch gar nicht, es fällt mir waaaaaahnsinnig schwer ihn nicht anzuklicken wenn ich ihn im messenger sehe und er ist berufsbedingt fast immer online.
Scheiße scheiße...was mach ich jetzt? Was würdet ihr tun?

Haben wir überhaupt eine Chance???????
Alles spricht dagegen....ich verheiratet, kinder, er kein Auto, kaum Möglichkeiten sich zu sehen, jetzt noch "alte aber aussichtslose Gefühle für ne andre"

aber auf der anderen Seite eben....
tiefe ehrliche Gefühle auf beiden Seiten, wahnsinniges Vertrauen, Ehrlichkeit, das Gefühl der Sehnsucht, der Seelenverwandtschaft, des Endlich-da-zu-seins wo man hingehört.......

Ganz ganz traurige und hilflose Grüße....

vom keksmäuschen

 
6 Antworten:

Re: Liebeskummer :-(( wahnsinnig lang...

Antwort von Jutta1974 am 28.03.2006, 20:27 Uhr

Hallo,

tja, was soll ich dir denn da raten ?!?!

Was ist im mom dein Problem ? deine schlechte Ehe ? oder deine (nicht) perfekte Affäre ?

Aus meiner Erfahrung heraus würde ich deinem Mann mal sagen, wie es um eure Ehe steht. Und zwar nicht in Sätzen wie "mich stört an dir ..." sondern eher "ich bin so weit am Ende, dass ich mich mit einem anderen Mann treffe".

Dann könnt ihr sehen, was dieses Erdbeben in eurer Ehe bewirkt, vielleicht zerbricht sie, vielleicht wankt sie, vielleicht wird sie wieder besser.

Ach ja, was die gefühlte Seelenverwandschaft betrifft, das hat man mit Lovern (fast) immer, sonst würde man ja das Risiko schon gar nicht eingehen. Bitte vergesst nicht, dass es mit euren Männern auch mal so toll war, sonst hättet ihr sie ja nicht geheiratet, oder ?

Viele Grüße

Jutta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

der Reiz des neuen denkst Du es

Antwort von babyproject am 28.03.2006, 21:28 Uhr

wird mit dem anderen nicht auch mal langweilig?!Wieso seid Ihr da alle so blauäugig und wenn Du schreibst Ihr seid beide christlich meine Liebe dann bist Du schon viel zu weit gegangen oder nicht?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Liebeskummer :-(( wahnsinnig lang...

Antwort von sylvie70 am 28.03.2006, 21:33 Uhr

Tja, also erst mal denke ich, musst du das trennen. Es wäre meiner Meinung nach auf jeden Fall ein Fehler, deinen Mann WEGEN diesem anderen Mann zu verlassen. Versuche dir zuerst über deine Beziehung im Klaren zu sein. Idealerweise fällt dein Entschluss UNABHÄNGIG von dem anderen. Von dem, was du erzählst, zweifelst du ja schon länger und klar ist man dann offen für Neues. Der oder die Neue hat es natürlich einfach, es gibt keinen belastenden Alltag, keine Vergangenheit. Schau da genau hin! Ich war auch fast 8 jahre mit einem Mann zusammen, wo ich die letzten 1 1/2 Jahre sehr unzufrieden war. Ich wusste auch nicht, was ich machen soll. Wir habne auch eine kleine Tochter. Dann habe ich meine 1 grosse Liebe wieder getroffen. Es war total überwältigend, wie bei dir. Ich habe daraufhin meine Beziehung beendet, aber mir war von vorneherein klar, es ist völlig unabhängig von dem, wie es mit dem anderen weitergeht. Es hat mir einfach die Augen geöffnet, mir gezeigt, was mir gefehlt hat die ganze Zeit. Ich bind letztendlich nicht mit ihm zusmmen gekommen. Wir haben uns ein paarmal gesehen und ich habe dann gemerkt, das ist nicht der Richtige für mich. Das ist auch okay so und ich habe auch nie an meinem Entschluss gezweifelt. Wie gesagt, ich finde es halt total wichtig, dass man den Entschluss nicht nur von dem "Neuen" abhängig macht. Stell dir die Frage: Wenn ich mich trenne, mit dem anderen zusammen komme und es geht schief, will ich dann zurück? Klar kann man diese Fragen nie 100% im Voraus beantworten, da man einfach nciht in die Zukunft schauen kann, aber für mich war es damals halt wichtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Liebeskummer :-(( wahnsinnig lang...

Antwort von kleinerRubin am 29.03.2006, 11:59 Uhr

Hallo Mäuschen,

deine Geschichte klingt zu 99% wie die, die mir eine gute Freundin vor einiger Zeit erzählt hatte.

Ganz ehrlich? Christ hin oder her, bist du glücklich in der Beziehung? Wenn du das verneinen kannst, dann trenn dich. Bisher scheinen ja alle Rettungsversuche für die Katz gewesen zu sein. Also wozu daran weiter festhalten? Für dein Kind/deine Kinder kannst du doch auch alleine sorgen, wir AE Mamis schaffen das ja auch alle ohne Mann. Ohne Haus, es tuts ja auch ne Wohnung zu haben. Wenn man will, findet man immer eine Lösung. ABER!! Du solltest dich nicht wegen einem anderen Mann von deinem Ehemann trennen, sondern wegen dir! Was sich weiter ergibt, steht in den Sternen. Es kann die grosse Liebe werden, dann hast du Glück und es läuft gut, oder eben die Enttäuschung schlechthin und du bist die dumme weil du dich zu sehr auf einen anderen Mann fixiert hast. Und genau diesen Fehler sollte man nicht machen.

Wie sehr mir das Thema "ich trenn mich nicht weil....aber ich bin nicht glücklich" gegen den Strich geht, kann ich dir nicht sagen. Ich kann einfach nicht verstehen wie die Angst vor einem NEuanfang so viel grösser sein kann als der Wunsch das alte und unglückliche Leben endlich hinter sich zu lassen. Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen, aber man sollte dann nicht rumheulen wenn man nicht bereit ist den Schritt der Veränderung zu gehen. So seh ich das (aufgrund meiner ERfahrungen mit dem Thema).

Ihr könnt euren Kindern auch als getrennt lebende Eltern gute Eltern sein. Du musst dich räumlich doch auch nicht anderorts verändern. Aber es macht schon sehr viel aus wenn jeder sein eigenes Leben wieder in die Hand nimmt, wenn man unglücklich ist. Der SChritt ist nicht einfach und tut weh, gerade wenn man das bequeme Nest daheim hinter sich lässt. Aber anders ist kein neuanfang möglich.

Wünsch dir alles Gute!

Lieben gruss,

Rubinchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sylvie und kleinerRubin

Antwort von keksmäuschen am 29.03.2006, 19:31 Uhr

Es ist schwierig seine ganze Gedanken und Gefühlswelt in ein einziges Posting hineinzupressen.
Ja, ich seh die Sache völlig getrennt an. Ich merke doch schon so lange das etwas zwischen meinem Mann und mir schiefläuft, und ich bin schlicht und einfach mit meinem Latein am Ende. Denn Gefühle kann man nicht herbeizaubern. Es gibt auch nichts wo ich sagen könnte, Mensch...das müßtest Du ändern oder so. Ich KANN einfach nicht, fühl mich total vereinnahmt und er nervt mich einfach nur an, egal wie lieb er zu mir ist, ich könnt die Krise kriegen und krieg da echt mittlerweile fast schon Aggressionen.
Mir ist auf jeden Fall klar geworden das ich etwas ändern werde und meinem Mann es sagen werde. Erstens weil es mir unerträglich ist, meine Gefühle für den anderen zu verheimlichen und meinen Mann anzulügen, andererseits weil ich merke das es so nicht weitergehen kann und ich grundsätzlich was ändern muß. Für mich, und nicht für meinen "lover" der ja noch gar nicht meiner ist. Wir haben uns geküßt und mehr nicht....das zur Klarstellung.
Mein Hauptproblem ist wirklich meine neue Bekanntschaft. Ich weiß einfach nicht, wie ich mich verhalten soll. Ich mag nicht so erscheinen, als ob ich ihm nachlaufe, will ihm nicht den Anschein gebe als ob ich mich an ihn klammere...so nach dem Motto die will ja nur raus aus dem Alltagstrott und nur austesten.
Wir haben nach wie vor noch 2-3x am Tag Kontakt über Messenger, aber irgendwie ist es total gehemmt...blockiert. Jeder hat Angst zu weit zu gehen - vor allem natürlich ich. Da wo man früher einfach geflirtet hat, sich gezeigt hat das man sich sehr mag...da weiß ich nicht mehr wie ich reagieren soll.
Dabei sagt er das sich seine Gefühle für mich in keinster Weise verändert haben.
Ich weiß einfach nicht ob ich ihm anbieten soll das wir uns nochmal treffen und wir uns dann einfach mal näher kennenlernen. Aber macht das Sinn? Was wenn wir usn in unseren Gefühlen verlieren und er dann doch einen Tag später merkt das er die alten Gefühle nur verdrängt hatte? Ich schwank einfach zwischen meinen Gefühlen und meinem Stolz als Frau.
Oder ist für ihn jetzt einfach Ruhe angesagt - eine komplette Auszeit, auch von mir?
Wenn ich ihn frage....dann sagt er er weiß es nicht. Ist allerdings auch super erkältet zur Zeit und kommt so ohnehin net zu nem klaren Gedanken.
Nur so wie es momentan läuft...dahinplätschert kommen wir ja auch nicht weiter, im Gegenteil.
Ich habe das Gefühl so geht alles nach und nach den Bach herunter. Wir kennen uns ja noch nicht einmal richtig...real mein ich. Die 5 Std. das reichte ja grad mal um den gröbsten Eindruck zu bekommen.

Puuuuh...alles sowas von kompliziert...
LG keksmäusle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @keksmäuschen

Antwort von sylvie70 am 29.03.2006, 19:54 Uhr

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es für dich schwierig ist!!! Bei mir war es damals so, dass ich von dem Wochenende, an dem ich diesen Mann wieder getroffen hatte (zur Erklärung: ich bin mit seiner Schwester befreundet und hatte sie besucht und ihn dann dort getroffen), wiederkam und 1 Tag später hab ich Schluss gemacht. Frag mich nicht wie, ich war wie in Trance und ich weiss heute nicht mehr, wie ichs gemacht habe. Es war sehr schwer, der Partner ist einem ja nicht egal. Ich wusste aber die ganze Zeit, das muss ich tun. Ich war ihm zwar auch in dem Sinne nicht fremdgegangen, aber wo fängt das an, wo hört es auf? Im herzen ganz bestimmt! Ich war ja vorher auch schon unzufrieden, hatte aber keine Kraft, das durchzustehen. Die Begegnung hat mir irgendwie die Kraft und die Klarheit gegeben, die ich brauchte. Spontan würde ich dir raten: lass den anderen erst mal los (nicht im Sinne von abhaken), versuche Klarheit über deine Beziehung zu bekommen und handle dann danach. Sollte das mit dem anderen was Ernstes sein, dann kommst du da eh nicht drum rum;=) Klarheit für dich ist erst mal das wichtigste!
Wünch dir viel Mut und Kraft!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.