Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mia05102004 am 21.08.2006, 18:36 Uhr

HILFE!!! Mein Partner will mir das Kind wegnehmen!

Hallo,

ich weis überhaupt nicht ob ich hier richtig bin. Aber ich brauche Hilfe!

Ich habe vor knapp 3 Jahren einen Mann kennengelernt und auch lieben gelernt. Ich bin kurz nach unserem Zusammenkommen schwanger geworden. Die Kleine wird im Oktober 2 Jahre alt.
Wegen ihm bin ich von Duisburg nach Neuss gezogen (ca. 40 km entfernt).
Leider haben wir uns heute getrennt und ich möchte gerne wieder zurück nach Duisburg zu meinen Eltern, Familie und Freunden. Ich arbeite auch in Duisburg.

Mein Partner lässt mich gehen, aber er sagt: seine Tochter (also unser Kind) bleibt hier!

Ich glaube ihm diese Aussage, denn sein Sohn aus erster Ehe lebt auch bei uns, um ihn hat er auch gekämpft und gewonnen.
Er ist zwar den ganzen Tag arbeiten (bis 14 Stunden tägl), aber sein Sohn wird von seinen Eltern betreut die mit uns im Haus wohnen. Seine Eltern waren auch so lieb und passen auf unser Kind auf wenn ich an drei Tagen die Wochen nach Duisburg zur Arbeit muss.

Ich bin jetzt völlig fertig.
Kann man mir mein Kind so einfach nehmen?
Wir sind nicht verheiratet - haben aber das gemeinsame Sorgerecht.

Die Situation ändert sich natürlich für die Kleine. Sie würde aber auch in Duisburg 4 komplette Tage bei mir sein und die 3 Tage an denen ich arbeiten gehe, möchte meine Mutter gerne auf sie aufpassen ... also ihre Oma.

Welche Chancen habe ich?

Sorry, das ich so verwirrt schreibe. Aber ich bin so in Angst, das man mir mein Kind wegnimmt
Weis jemand vielleicht auch Internetseiten wo ich was nach lesen kann? Habe zwar schon geschaut, aber nie das richtige gefunden.

Ich bitte um viele Antworten :-)

Danke

Tanja

 
13 Antworten:

Re: HILFE!!! Mein Partner will mir das Kind wegnehmen!

Antwort von Loreen am 21.08.2006, 18:55 Uhr

Hallo! Ich kann deine Angst gut verstehen, mir würde es wahrscheinlich genauso gehen. Ich kann dir nur einen Tipp geben: Erkundige dich SOFORT beim Jugendamt und erklär ihnen alles genau. Die werden dir bestimmt einen Rat geben und sag denen auch, dass er immer so lange arbeitet und eigentlich garnicht so viel zeit für das Kind hätte. Komm mit Argumenten die positiv für dich und negativ für deinen Ex-Freund sind. Ich schau auch mal nach Internet-seiten und sobald ich was gefunden haben, sage ich dir bescheid! Lieben Gruss Loreen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!! Mein Partner will mir das Kind wegnehmen!

Antwort von Sassi1 am 21.08.2006, 18:55 Uhr

das ist eine leere drohung. das kind kommt generell zur hauptbezugsperson, und das bist du, weil du die meiste zeit mit ihr verbringst. anders würde ein gericht nur entscheiden, wenn es gravierende gründe gäbe, du z. b. alkoholkrank, drogensüchtig oder gewalttätig wärst.
ich kann dir nur raten, dir einen anwalt zu nehmen. wenn nicht genug geld da ist, kannst du prozesskostenbeihilfe verlangen.

viele männer kommen gern mit dieser drohung, um frauen gefügig zu machen. ist aber wirklich nur heiß luft. nicht einschüchtern lassen.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!! Mein Partner will mir das Kind wegnehmen!

Antwort von Idalova am 21.08.2006, 18:56 Uhr

Hallo,
mach dir mal keine Sorgen so einfach geht das nicht.da ihr das gemeinsame Sorgerecht habt könnte es sein das ihr euch das Aufenthalts/Sorgerecht auch weiterhin teilen müsst.An deiner Stelle würde ich mir einen Anwalt besorgen und mich beraten lassen.Was für seinen Sohn gilt muss für deine Tochter noch lange nicht gelten.Kopf hoch so schnell geht das nicht.
L.G.
Vanessa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!! Mein Partner will mir das Kind wegnehmen!

Antwort von Loreen am 21.08.2006, 19:04 Uhr

Schau mal bei google unter "sorgerecht" und dann klick den 4.Link an. Vielleicht hilft dir das ein wenig. Und noch was, falls garnichts hilft, nimm dir einen Anwalt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab nicht volle Ahnung, aber dennoch ein Tip...

Antwort von Ralph am 21.08.2006, 19:25 Uhr

Hi Tanja,

die anderen haben recht, mach Dich schlau, u.a. auch beim Jugendamt.

Aber eines mache auf gar keinen Fall: Ziehe nicht "provisorisch erstmal ohne das Kind" aus, so nach dem Motto "heute ziehe ich aus, und übermorgen hole ich sie nach". Das ist das Schlimmste, was Du machen kannst, damit spielt Du ihm alle Argumente zu, ER hat dann alle Trümpfe in der Hand. Das ist der Kardinalfehler, den Du auch gegenüber Jugendamt und Gericht NIE mehr korrigieren kannst.

Deshalb: VORHER informieren, aber keinesfalls ohne das Kind entgültig gehen.

Alles Gute
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Heiße Luft??? hmmm sehe ich etwas anderster...

Antwort von Papi-Ralf am 21.08.2006, 19:27 Uhr

Ein kleines Vorwort...
Erstens sind wir in einer Zeit angelangt wo es nicht mehr so schwer ist als Mann das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen. Hängt jedoch alles von den Umständen ab, ganz klar!!!

Ich möchte Dir folgende Ratschläge mit auf dem Weg geben.
Diese Ratschläge beziehen sich natürlich auf erfahrungswerte bedingt durch meine erlebte Trennung, das heißt noch lange nicht das dies alles so notwendig ist, aber wenn er drum kämpft hat er die Chancen 50/50 da Ihr ja gemeinsames Sorge.- und Aufenthaltsbestimmungsrecht habt
1. Ziehe so schnell wie möglich nach Duisburg, OHNE ihn darüber zu informieren.
Warum??? Weil er es verhindern kann mit einer einstweiligen Verfügung mit der Begründung "gewohnte Umgebung". Gleiches Recht!!! Das geht, ICH weis es!!!
2. Wende Dich in Duisburg an das Jugendamt und nimm einen "guten Anwalt" nicht irgend so ein Familienrechtler, sondern ein, sorry, Giftzwerg (harmlos ausgedrückt)
3. Verhindere, wenn es auch unfair ist, eine Selbstvereinbarte Umgangsregelung. Diese mußt Du mit dem Jugendamt und Deinem Anwalt tätigen. Ansonsten ist er nicht verpflichtet Dir das Kind wieder auszuhändigen!!! Solange die Rechte gleichmässig verteilt sind und kein Gerichtsurteil besteht!!!
4. Beantrage im Eilverfahren das vorläufige alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht. Eilverfahren, weil es ansonsten ewig dauern kann.

Solltest Du finanziell Dir keinen Anwalt leisten können, gehe zum Gericht zu einem Rechtspfleger, der hilft Dir weiter wie das alles geht. Auch ein Anwalt hat das Formular um Prizesskostenhilfe zu beantragen...

Ich hoffe Ihr kommt ohne diesen Schnotter klar... übrigens, würde ich auch die Abfahrtszeiten Deines Mannes zur Arbeit notieren und wann er wieder heimkommt... am besten mit einem Zeugen...

Ich drück Dir die Daumen das es ohne all dem geht...

LG
Ralf

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!! Mein Partner will mir das Kind wegnehmen!

Antwort von Schokoladenkuchen am 21.08.2006, 19:33 Uhr

Hallo!

Ich würde samt Kind schnellstmöglich ausziehen und ihn darüber nicht sofort im Vorfeld informieren. Such Dir schnell eine Wohnung mit Kinderzimmer ohne, dass er es merkt. Verlege Euren Lebensmittelpunkt.
Ansonst steht noch der Gang zum Jugendamt und zum Anwalt an. Nach der Drohung, Dir das Kind zu nehmen, würde ich es auch ohne offizielle Besuchsregelung nicht so schnell rausgeben. Ihr habt noch die gleichen Rechte. Er braucht es nicht wieder rausgeben.

Alles Gute
Nicki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Denkt auch mal einer an den Vater?

Antwort von Schmuddel am 21.08.2006, 20:11 Uhr

Hallo!

Kann eigentlich nicht mit vielen Tips aufwarten, da ich noch nie in der Situation steckte...

Ich weiß ja auch nicht, was vorgefallen ist und wie Eurer Alltag als Familie so aussieht, aaaaber...

Hat einer von Euch mal an den Vater gedacht? Nur so ansatzweise?

Wie wird sich der Vater der Kleinen fühlen, wenn er eines abends nach Hause kommt und (auch) sein Kind ist nicht mehr da?

Klar, der Spruch mit dem Wegnehmen ist nicht schön, aber vielleicht war es beim Streiten herausgerutscht (mir rutscht auch mal in einer Krise irgendwas fieses raus, wofür ich mich dann später nur noch entschuldigen kann; ich denke, das geht vielen so...)!

Also, Tanja, ich kann Deine Angst verstehen, mir würde es ähnlich gehen, aber überleg doch lieber noch mal und schlaf doch nochmal drüber; schließlich habt Ihr Euch heute erst getrennt!?!

Und was würde denn Eure Kleine dazu sagen, wenn Papa plötzlich überhaupt nicht mehr da ist?

Wie gesagt, Kurzschlußaktionen würde ich jetzt nicht starten, das fänd ich nicht fair!

Aber, ich weiß auch nicht, was genau vorgefallen ist, daß man so etwas rechtfertigen könnte. Vielleicht war ja auch Gewalt im Spiel, dann könnte ich es verstehen z.B..

Laß es Dir aber bitte nochmal gut durch den Kopf gehen und laß Dich beraten, bevor Du das Gleiche machst, was er Dir angedroht hat und was Deine größte Angst wäre...

LG und viel, viel Glück
Schmuddel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Denkt auch mal einer an den Vater?

Antwort von meike am 21.08.2006, 20:47 Uhr

diese Überschrift ist wohl am allerwenigstens angebracht.Ich werde schon monatelang bedroht,dass er mir unser Kind wegnimmt.Nur deswegen bin ich noch hier.Zu welchem Preis kann sich keiner denken.Ich werde ständig bedroht,helfen tut mir niemand.Ich habe ständig Angst,dass mein Mann mit dem Kind abhaut.Ich durchleb auch gerade die Hölle.Die Kinder gehören doch zur Mutter.Wenn der Mann fremdgeht u.s.w. fragt er doch auch nicht nach dem Kind???????????????????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@meike

Antwort von Schmuddel am 21.08.2006, 21:25 Uhr

Hallo Meike!

Das tut mir ehrlich leid für Dich, aber das paßt doch wohl nicht auf jeden Vater, was auf den Vater Deiner Kinder zutrifft, oder?

Und wo bitte steht, daß die Kinder allein zur Mutter gehören?
Haben denn Väter grndsätzlich für Dich keine keine Rechte?

Ich hatte ja schon gesagt, wenn der Vater der Kleinen z.B. gewalttätig geworden ist oder seine Familie eh vernachlässigt und sich kaum für sie interessiert hat, ist ein Ausziehen bestimmt auch die beste Lösung.
Aber eben nicht "nur", weil man sich streitet und trennt.
Die Kinder, die beide Elternteile lieben, die sollen doch auch ein Recht auf beide Eltern haben dürfen, oder?

Also, für Dich tut es mir ehrlich leid, aber von ständigen Drohungen oder Fremdgehen war in dem Posting nicht die Rede!

LG
Schmuddel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HILFE!!! Mein Partner will mir das Kind wegnehmen!

Antwort von mama.frosch am 21.08.2006, 21:40 Uhr

hallo mia,

ich kann mich ralph nur anschließen- es ist von ganz, ganz großer wichtigkeit wo die kinder, auch direkt, nach einer trennung sind/ waren. wer für sie da ist, wer sie auffängt.

ich denke das bist du! der papa schafft es ja noch nicht mal zeitlich.

also nimm bloß dein kind sofort mit wenn du ausziehst!

du kannst dich auch an eine beratungsstelle (z.b. caritas, awo) wenden, die können dir i.d.r. sagen an wen du dich wann wo wenden kannst/ musst.

es gibt in streitigen sorgerechtsfragen- also wenn beide elternteile das alleinige sorgerecht übertragen bekommen wollen- die möglichkeit (§17 kinder- und jugendhilfsgesetz) eine mediation in anspruch zu nehmen. falls ihr die kosten nicht aufbringen könnt besteht die möglichkeit dass sie übernommen werden.

ziel der mediation ist es, die trennung und sorgerechtsfragen so zu klären dass die kinder bestmöglichst bei wegkommen, so wenig wie möglich schaden nehmen und drunter leiden. (kindswohl liegt also im blickpunkt).

praktisch werden dabei unter der gesprächsführung ausgebildeter mediatoren, sog. "streitschlichter", verhandlungen über das sorgerecht geführt mit dem ziel, dass sich die zerstrittenen eltern einigen können (es gäbe ja z.b. auch die variante eine woche bei dir, eine beim vater, immer abwechselnd- aber nur mit schriftlicher vereinbarung!).

scheitert eine mediation, bleibt nur noch eine klage (anwalt ist also in jedem fall sinnvoll, wie schon jemand schrieb kannst du im bedarfsfall prozesskostenhilfe beantragen).

will dein ex dass die kleine bei ihm bleibt aus reiner liebe oder spielt noch so was rein dass er dir nicth gönnt dass sie bei DIR ist?
war waren die gründe dass er seinen sohn "bekommen" hat? gabs einen prozess, oder hat er seine ex irgendwie weichgeklopft?

ich wünsch dir viel kraft, und lass dich von seinen drohungen nicht kleinmachen!

lg, mama.frosch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und,was noch gar nicht zur Sprache kam, auch du hast eine Mutter, die die drei Tage deine Kleine versorgen kann, nicht dass sie dir aus deiner Arbeit nen Strick drehen!

Antwort von JoVi66 am 22.08.2006, 17:56 Uhr

Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @meike

Antwort von meike am 22.08.2006, 19:11 Uhr

du hast auf jeden Fall Recht,dass man als Mutter keinem Vater seine Kinder verbieten kann und sollte,schon an erster Stelle der Kinder wegen.Es war wahrscheinlich zu sehr auf mich bezogen.
Ich bewundere auf jeden Fall all die Paare, wo es nach der Trennung klappt.Ich meine,dass man das nötigste und wichtigste bespricht und vor allem,dass die Kinder jederzeit den anderen Elternteil sehen oder besuchen dürfen.Das ist auf jeden Fall das Beste.Was hat man davon,seinen Kindern den Umgang mit dem Vater zu verbieten-wenn die Kinder älter sind,machen sie dann der Mutter Vorwürfe.Die Kinder sind immer die Leidtragenden und werden immer Vater und Mutter lieben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.