kostenlos anmeldenLog in
 
 
Partnerschaft - Forum Partnerschaft - Forum
Geschrieben von Lucalino am 19.02.2013, 20:58 Uhr zurück

Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Hallo,
Mein Mann(48) und ich(40) haben einen 10jährigen Sohn und sind seit fast 15 Jahren zusammen, davon seit 4 Jahre verheiratet.Knapp 2JAhre nach unserer Heirat zog mein Mann sich mehr und mehr zurück und bat mich um Verständnis, er brauche so 3 Monate um herauszufinden was er will, Schuld sei MidlifeCrisis. ICh heulte mir damals die Augen aus, war besonders fürsorglich und liebevoll und es ging wieder bergauf mit uns. LEider nur gespielt bergauf denn mein MAnn hatte eine Affäre über diese furchtbaren Wochen. Der Zufall half das ich es herausbekam und danach war er derjenige der es sehr bereute und mich nicht verlieren wollte. Er war fürsorglich und liebevoll bat um mein Verständnis für seine "Crisis" außerdem hat er eine andere Libido als ich, wenn er öfter in der Woche Sex braucht, reicht mir es einmal die Woche, Berufstätigkeit und Alttag machen mich unter der Woche auch immer sehr kaputt, daß ich eigentlich nur früh schlafen will.

Dann hat die Affäre ihm telefonisch noch die Hölle heiß gemacht, dass er ein paar Wochen zittern mußte, ob nicht noch eine Mißbrauchsanzeige ins Haus flattert. Das war eine extreme Zeit die uns mit unseren Gefühlen und unserem Zusammenhalt noch tiefer werden ließ, wir waren wie frisch verliebt und redeten ganz offen über Sex, wie alles so kam und auch besonders ich über meine verletzte Seele. Wir spendetet uns beide viel Trost, ich dachte "wow" wir schaffen alles, wir sind so ein tolles Team und ich konnte ihm verzeihen.
Mittlerweile ist der Alltag wieder eingekehrt, auch in Sachen Sex. Tja und nun habe ich wieder herausgefunden, dass irgendwas lief, seine Sportschuhe waren noch von mir zusammengebunden in der Tasche, aber er war angeblich beim Sport.
NAch anfänglichen Abstreiten gab er zu bei einer Prostituierten gewesen zu sein, obwohl wir tags zuvor noch Sex hatten :-(
Ich weiß nicht ob es einmal oder mehrmals war, oder sogar eine Affäre, er sagt es war einmalig. ICh weiß nicht was ich glauben soll und es liegt nätürlich am wenigen Sex mit mir. ICh mag mir den Schuh der Schuld nicht anziehen und weiß doch, dass ich seine Lust nicht so befriedigen kann wie er es braucht.
Weil alles andere im LEben so gut bei uns läuft, habe ich ihm erst einmal gesagt dass ich mit ihm vorerst keinen Sex haben kann, mich ekelt es und ich muß erst einmal nachdenken.
Im Internet bin ich auf das Thema offene Ehe gekommen und denke viel darüber nach. ICh sprach das Thema auch bei ihm ganz direkt an, er muß auch darüber nachdenken. ICh bin total durcheinander und dachte er ist der Mann für mich und wir sind ein Team, wir sind überall ein Vorzeigepaar, meine Schwiegereltern sind super,scheinbar klappt alles was wir zusammen haben, auch der Sex war immer gut nur leider nicht genug für ihn.

Vielen Dank für die Zeit.
Einen lieben Gruß

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*152 Antworten:

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Pamo am 19.02.2013, 21:06 Uhr

Mal eine schnelle Zwischenfrage:

Willst du denn Sex mit anderen Menschen als deinem Mann haben oder wieso ist eine offene Beziehung für dich interessant?

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Fru am 19.02.2013, 21:08 Uhr

Kannst DU damit leben, das er sagt: Ciao Schatzi, wir haben ja ne offene Ehe, ich geh mal eben die Anne vögeln...


??

Kannst Du?

 

NEin, eigentlich nicht

Antwort von Lucalino am 19.02.2013, 21:30 Uhr

Hallo,
nein eigentlich will ich keinen Sex mit anderen Männern und reicht mir so wie es "war". Leider reicht es meinen Mann nicht und seit seinem erneuten "Ausleben" anderswo und sein Argument einmal die Woche reicht ihm nicht, denke und denke ich und suche irgendeine Lösung, ihm geht es ebenso. Ich schlafe seit 4 Wochen nicht mehr mit ihm und würde wie damals auf einen Aidstest bestehen. Aber wir kommen mit unserer Libido leider nicht auf einen Nenner :-(

lg

 

NEIN! das wäre mir zu hart. ot

Antwort von Lucalino am 19.02.2013, 21:30 Uhr

ot

 

Re: NEin, eigentlich nicht

Antwort von mama.frosch am 19.02.2013, 21:31 Uhr

also mich würde in der situation eine "offene beziehung", die ja eigentlich nur ein freibrief zum anderweitig-beischlafen für deinen mann wäre, keine variante; es würde mich verletzen und eifersüchtig machen.

 

ich denke nicht

Antwort von Fru am 19.02.2013, 21:37 Uhr

das das für dich die lösung ist, klar war das oben etwas hart und krass ausgedrückt, aber genau so würde das in deinem kopfkino ankommen und wenn man da nicht voll hintersteht, bringt das nichts...ich glaube offene beziehungen sind nur für solche paare geeignet, wo BEIDE sich den sex woanders holen wollen...bei einem alleine ist das ein fauler kompromiss

wie wäre es denn, wenn ihr grundsätzlich etwas schwung in euer sexleben bringen würdet, hättest DU da interesse dran? wir waren ja schon öfter in einem pärchenclub, wir hatten zwar nichts an unserem sexleben zu verbessern, trotzdem war es toll und gab uns einen kick...wir haben keinen sex mit anderen gehabt, trotzdem war es toll...was ich damit sagen will, könntest du dir vielleicht vorstellen, einen kick in die ganze sache rein zu bringen, so, das dein mann vielleicht ne zeitlang davon zehren kann??? wie auch immer das aussehen mag?

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von shinead am 19.02.2013, 21:41 Uhr

Sei mal bitte ehrlich zu Dir.

Das Dein Mann mit anderen Frauen schläft verletzt Dich zutiefst!

Eine offene Ehe würde bedeuten, dass Du Dich dauerhaft vor ihm ekelst und ihr wahrscheinlich keinen Sex mehr haben werdet. Er schläft ja dann mit anderen Frauen. Damit kannst Du doch gar nicht leben! (Was im Übrigen vollkommen ok ist!)

Angebliche Libido hin oder her, Andere Männer und Frauen gehen damit anders um. Eine liebevolle Beziehung zur eigenen rechten Hand kann da m.E. Wunder wirken.
Wenn er sein Problem vor dem ersten Fremdgehen geschildert hätte - aber so?

 

??? Ich zermarter mir auch das Hirn???

Antwort von Lucalino am 19.02.2013, 21:43 Uhr

HAllo,
den Schwung etc. pp haben wir damals nach ´der 1.Krise wieder bekommen, es war alles wie frisch verliebt, wir sind seitdem 2x im Jahr alleine ein WE verreist. ZUletzt waren wir Silvester allein im schönen Wellnesshotel. Das ist alles gut und prickelnd, aber im Alltag kommen wir wieder nur auf 1x die Woche :-(
lg

 

Hm...

Antwort von Fru am 19.02.2013, 21:51 Uhr

und was wäre sein Lösungsvorschlag??? Ich mein, zu sagen: hey ich hab ne Krise..das ist das eine, aber es kann ja nicht allein DEIN job sein, da einen Weg raus zu finden...die frage: würde es ihm reichen, wenn ihr öfter sex hättet? oder ist das nur eine "Ausrede" oder auch anders gefragt, könntest du dich überwinden, nein sagen wir es anders, könntest du dir vorstellen, das wenn er dich aktiver verführen würde, ihr öfter sex hättet, du den kopf freier hättest?

fakt ist, es ist nicht einfach, wenn man immer und immer abgewiesen wird....das ging mir in meiner ehe damals auch so und ich muß sagen, sowas passiert mir im leben nicht mehr...es verletzt irgendwann und es mußte nur ein anderer kommen, der den zauber wieder entfacht hat und zack war die ehe hin... --

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von lindarie am 19.02.2013, 22:34 Uhr

hab bisher hier noch nie geschrieben,muss aber mal mitsenfen.

Mir stellt sich auch die Frage ob ihm mehr Sex reichen würde, oder aber, ob er einfach Sex mit anderen Frauen möchte!Auf jeden Fall würde ich über meinen Schatten springen und mehr Sex mit ihm haben,als über eine offene Ehe nachzudenken!Außer du hättest auch Interesse an Sex mit anderen Männern!
Ist es denn für Dich gar keine Option mehr Sex zu haben?Dir scheint da ja auch irgendwas zu fehlen,sonst wäre das mE.nach anders!!

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Jeanette40 am 19.02.2013, 23:30 Uhr

Du bist verletzt durch den erneuten Betrug, ganz klar nachvollziehbar. Trotzdem liebst du deinen Mann offenbar und willst generell an der Ehe festhalten, sonst würdest du dir nicht Gedanken machen.

Du schreibst:

" Berufstätigkeit und Alttag machen mich unter der Woche auch immer sehr kaputt, daß ich eigentlich nur früh schlafen will"

Das bedeutet doch eigentlich, dass du eigentlich gern Sex mit ihm hast, aber eben zu erschöpft, zu müde bist. Es liegt offenbar nicht daran, dass er dir zuwider ist oder dass du Sex unnötig findest. Könnt ihr hier nicht langfristig anknüpfen? Warum bist du so müde? Gibt es eine Möglichkeit, dich zu entlasten? Durch mehr Mithilfe durch ihn? Durch eine Putzfrau? Durch mehr Freiräume wie Entspannung oder Sauna für dich? Mit dem Vater meines Sohnes wollte ich auch nur alle zwei Wochen mal Sex haben, mit ihm war es so, dass ich mir den ganzen Tag nicht wertgeschätzt gefühlt habe und damit ging auch die Lust flöten. Mein jetziger Partner ist ständig bemüht um mich, kocht für mich, bügelt meine Wäsche, lässt mich ausschlafen und macht mir Frühstück. Und komisch - mit ihm möchte ich eigentlich fast immer . Und auch wenn mal nicht, dann gibt er mir nie das Gefühl (im Gegenteil zu meinem Ex, der dann beleidigt war), dass es ein Problem ist.

Gruß

J.

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von kirshinka am 20.02.2013, 1:39 Uhr

Nur mal so am Rande - nimmst du die Pille? Vielleicht kommt die geringe Libido ja daher?

Lass das mit der offenen Beziehung! Da muss man von überzeugt sein das wollen dahinter stehen. Als gefallen oder aus Angst den anderen zu verlegen - damit macht man sich und die Beziehung kaputt! Ich hatte eine Phase im Leben in der ich das beziehungskonzept "multiple Beziehungen" ausprobiert habe. Es ist viel Arbeit um mit Achtung praktiziert zu werden. Und man muss auf Augenhöhe sein - also beide an Bord.

So wie du das praktizieren würdest als zugeständnis würdest du dich nur selbst verletzen - ihr wärt dann nicht mehr ebenbürtig!

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Tinchenbinchen am 20.02.2013, 8:51 Uhr

Guten Morgen :)

Anders als meine Vorposterinnen glaube ich nicht, dass es für eine offene Beziehung zwingend notwendig ist, dass beide Spaß außerhalb wollen und haben.
Zwingend notwendig ist nur, dass ein Modell gelebt wird, mit dem beide gut zurechtkommen. Und das kann durchaus so aussehen, dass nur einer sich auslebt.

Es ist auch nicht zwingend notwendig, dass du jetzt sofort und reinen Herzens sagst, dass du das alles so willst und dir total super vorstellst.
Ihr könnt euch ja mit der Idee auseinandersetzen, überlegen, was nötig ist, damit beide zufrieden sind, wo Grenzen liegen, wo man Kompromisse machen kann und dann könnt ihr immer noch feststellen, dass es nicht geht. Oder ihr findet einen Weg, den ihr probehalber beschreitet und schaut dann, wie ihr weitermacht.
Zurückgehen kann man immer noch!

Grundsätzlich ist nur Voraussetzung, dass ihr beide eine offene Ehe als Möglichkeit in Betracht zieht.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass es mich entlastet, dass mein Freund seine Libido mit zwei weiteren Frauen auslebt. Nicht, weil er es soooooooooooo wahnsinnig oft braucht, sondern weil ich es schlicht ungleich weniger oft brauche. Er ist ausgeglichen und wir können es genießen, wenn wir beide wirklich Lust drauf haben, respektive ich^^
Von Dingen, die er dann ausprobieren kann, auf die ich keine Lust habe, mal ganz abgesehen.
Allerdings war das bei uns auch nicht der Auslöser. Wir hatten grundsätzlich Lust auf Offenheit.


Wenn du eine offene Ehe tatsächlich in Betracht ziehen willst, kann es helfen, dir zu überlegen, was dir daran Angst macht. An Eifersucht zB kann man sehr gut arbeiten, wenn man das denn möchte.
An inneren Barrieren auf Grund von Konventionen kann man auch gut graben und sie zum Einsturz bringen. Das sollte man sowieso ein Leben lang tun, finde ich *gg*


Dass dein Mann etwas getan hat, was dich verletzt, was du nicht gutheißt, was gegen eure Abmachungen verstößt, heißt nicht, dass er nicht der Mann deines Lebens sein kann!
Es heißt erst mal nur, dass nicht alles so läuft, wie es gut für euch wäre.
Ihr könnt immer noch ein glückliches Paar und ein gutes Team sein und wieder werden!

 

tinchenbinchen

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 8:55 Uhr

du teilst deinen freund mit zwei weiteren frauen???

ich bin sehr erstaunt.

 

Re: NEin, eigentlich nicht

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 9:02 Uhr

Wenn du damit zurecht kommst, dass er auch mit anderen schläft und du in Zukunft mit ihm immer ein Kondom benutzt, dann steht dem doch nichts entgegen - meine Meinung.

Aber geht es bei euch wirklich nur um die unterschiedlichen Libidos?

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Tinchenbinchen am 20.02.2013, 9:03 Uhr

Warum?
Das dürfte doch nun mittlerweile allseits bekannt sein^^

Zwischendurch waren es mal drei, aber das war selbst ihm zu viel :D

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 9:05 Uhr

Ist doch toll, wenn das so gut bei euch funktioniert.

Wenn ich nicht so faul wäre, könnte ich mir auch vorstellen zwei weitere Männer zu haben.

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 9:05 Uhr

"Zurückgehen kann man immer noch"

Tinchenbinchen, ich schätze deine Beiträge, aber manchmal scheint es mir, als würdest du dieses offene Modell verniedlichen

Es braucht m.E sehr viel innere Stärke und auch Größe "JA" zum offenen "Fremdgehen" des Partners zu sagen.

Wenn jemand für sich entscheidet, monogam zu leben und mit diesen Erwartungen eine Partnerschaft führt, dann zieht es einem zunächst einmal völlig den Boden weg, wenn der Partner die Erwartung (warum auch immer) nicht erfüllt.

Im jetzigen Augenblick ist es völlig weit her gezogen, Kompromisse zu machen bzw bewusst "Ja du darfst Frau XYZ vögeln" zu sagen.

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man - WENN man die Erlaubnis sagt - auch völlig dahinter stehen muss.

Ein "probehalber" gibt es in meinen Augen nicht. Entweder, man steht völlig hinter seiner Aussage oder aber, es knabbert und nagt am entsprechenden Ego...

Und WENN das so ist, wird es die Beziehung weiter belasten, als dass dieser Schritt nützlich war.

Grüße

h

 

bitte Fehler überlesen

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 9:07 Uhr

brauch erst mal Kaffee

Grüße

h

 

jetzt muss ich aber doch mal fragen - ist recht persönlich...

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 9:09 Uhr

Schläft dein Freund mit den Mädels dann mit Kondom?


Ich hätte da viel zu viel Angst, dass ich mir was einfange....

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Tinchenbinchen am 20.02.2013, 9:15 Uhr

Das sehe ich anders^^

Wir sind alle erwachsen.
Ich kann meine Entscheidungen treffen und ich kann sie wieder ändern, wenn ich merke, es geht nicht.

Und woher soll ich wissen, ob etwas funktioniert, wenn ich es nicht ausprobiere, vorausgesetzt, ich WILL es ausprobieren?

Jede Beziehung hier funktioniert so. Du lässt dich auf jemanden/etwas ein und wenn du Glück hast, passt alles dauerhaft, wenn du Pech hast, stellst du fest, dass es leider doch nicht so passte, wie erhofft und dann musst du die Parameter ändern.

Natürlich soll sie sich nicht zu Hause hinsetzen und vor Schmerz zusammenbrechen, weil sie weiß, er ist gerade bei einer anderen.

Ich sage nur, sie muss nicht jubelnd jaaaa schreien, um sich dem Thema zu nähern und ggf auf einen Versuch ankommen zu lassen. Es gibt nicht immer und für alles Sicherheitsnetze und Reißleinen.
Und wer weiß: Vielleicht ist es gar nicht so schlimm, wie befürchtet.
Und wenn doch, dann kann sie sagen, dass es nicht geht, und dann wird neu verhandelt.

Das muss niemand so sehen. ICH sehe und lebe das sehr wohl so. Und aus dieser Erfahrung heraus schreibe ich. Dabei verniedliche ich sicher nichts.

Mit Kompromissen meine ich Dinge wie:
Er bleibt nur zwei Stunden weg.
Er beschränkt es erst mal auf einmal im Monat oder was immer sie zugestehen kann.
Er trifft nie zweimal die gleiche.
Er trifft nur eine einzige Frau.
Prostituierte sind raus, denn das ekelt sie.

Was ich sage ist: Man kann KOnditionen finden, unter denen man einen Versuch starten mag. WENN man es denn überhaupt will.
Wenn nicht, dann lässt man es natürlich! Logisch!
Aber sie schlägt es vor, also rede ich darüber, wie sie es hinbekommen könnte, denn ich weiß nun mal, dass es geht.

 

Re: jetzt muss ich aber doch mal fragen - ist recht persönlich...

Antwort von Tinchenbinchen am 20.02.2013, 9:17 Uhr

Nope. Die sind beide getestet.
Vorher hat er natürlich mit Kondom mit ihnen geschlafen!

Und ich kenne beide und die eine mittlerweile sogar sehr gut.
Natürlich funktioniert so was nur auf Vertrauensbasis. Es handelt sich schließlich um Beziehungen^^

 

Safety vor Geilheit^^

Antwort von Tinchenbinchen am 20.02.2013, 9:18 Uhr

Das ist Grundsatz!

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 9:25 Uhr

Na auf dieses WENN kommt es an.

Manchmal ist man sich nicht sicher. Und darauf wollte ich hinaus.

Man muss schon 100 % hinter etwas stehen - sonst bringt der beste Versuch nichts.

Wenn er den Versuch auslebt, SIE aber nicht dahinter steht, schadet dieser Versuch mehr.


Wenn man mit "monogamen" Erwartungen an eine Partnerschaft heran geht und der Partner sie erfüllt (und man selbst auch), ist das großes Glück (sofern alles andere in der Partnerschaft ebenso stimmig ist).

Wenn einer die Erwartungen nicht erfüllen kann, dann gibt es für mich nur zwei Optionen: Entweder, ich arrangiere mich mit der Situation und akzeptiere es - oder aber, ich ziehe für mich Konsequenzen.

Ich lebe monogam - insofern stehe ich hinter meinem Lebensmodell - genau wie du hinter deinem.

LG

h

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 9:26 Uhr

war mir nicht bekannt, ich lese deine beiträge selten, sie sind mir einfach zu lang.
vielleicht ändert sich das jetzt, wo ich weiß, daß du so eine ungewöhnliche beziehung pflegst.

willst du mal kinder? mit diesem mann? will er kinder?

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Tinchenbinchen am 20.02.2013, 9:29 Uhr

Sie würde es ja nicht schreiben, wenn sie es nicht grundsätzlich in Erwägung zöge.
Auf der Basis habe ich geantwortet.

Natürlich soll sie es lassen, wenn sie es eh eigentlich nicht will.
Ich gehe davon aus, dass man nur Dinge tut, die man für tragbar erachtet^^

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Tinchenbinchen am 20.02.2013, 9:30 Uhr

Spinne ich oder hast du mir nicht genau diese Fragen schon mal gestellt?!

Wir haben ein Kind und wir wollen noch ein zweites^^

(Kurz genug? *g*)

 

Re: jetzt muss ich aber doch mal fragen - ist recht persönlich...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 9:31 Uhr

aber wenn die beiden anderen dann doch auch mal mit einem oder zwei oder drei anderen schlafen und dann zwar kondom beim beischlaf nutzen, aber beim blow jobben nicht, was dann???
ich finde das sehr unappettitlich.
das hat mit liebe nichts zu tun. weder von dir, noch von ihm.
und daß zwei frauen zum zwischenrammeln herhalten, glaube ich auch nicht. da verliebt sich dann eine und dann?

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 9:33 Uhr

kann sein, aber sicher nicht mit dem wissen.

was sagt man dann zum kind, wenn es fragt, wo papa für 2h ist?

 

DAS würde mich auch interessieren, wie das gehandhabt wird.

Antwort von maxwell am 20.02.2013, 9:35 Uhr

Die Kinder werden schließlich größer, und bekommen möglicherweise etwas mit.

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 9:37 Uhr

Dafür gibt es doch einfache, elegante Lösungen

Die Kinder müssen nicht alles wissen.

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 9:38 Uhr

aber die sind ja dann gelogen!
ist doch alles so offen und ehrlich, warum dann die kinder anlügen???

 

Außerdem werden die Kinder größer.

Antwort von maxwell am 20.02.2013, 9:41 Uhr

In einem bestimmten Alter merken sie, wenn sie angelogen werden. Und irgendwann bekommen sie es mit. Durch ein belauschtes Gespräch, oder weil sie die Eltern durchschauen.

Also offene Beziehung, aber nur zwischen den Eltern.

 

Re: Außerdem werden die Kinder größer.

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 9:44 Uhr

vielleicht wird der vater ja mit steigendem alter ein bißchen ruhiger und kann sich mit einer frau begnügen. ob das dann allerdings noch die mutter ist?

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 9:48 Uhr

Na und, gelogen, dann ist es eben gelogen. Ich lüge öfters mal, warum nicht bei so einem Thema?

Ich kann mir so eine Art Codewort vorstellen wie: "Papa pflegt sein Hobby/ ist im Verein / ist mit Freunden weg".

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 9:50 Uhr

Man muss aber doch Kinder mit nichts konfrontieren, was sie (noch) nicht verstehen... Das ist doch eine ganz andere Ebene als die Paarebene. Man erzählt den Kindern ja normalerweise auch sonst nicht, was sich zwischen Mama und Papa im Bett abspielt, oder?

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 9:51 Uhr

ich kann mir vieles vorstellen. auch lügen.
finde das aber dann nicht konsequent und noch unappetitlicher.

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 9:51 Uhr

anscheinend ist es gelogen wenn man das nicht tut

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 9:53 Uhr

Dann ist das für dich vielleicht keine gute Partnerschaftssituation wenn du da so einen Widerwillen hast. Du musst auch gar nicht.

 

soll ich jetzt lüge definieren?

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 9:53 Uhr

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 9:53 Uhr

du auch nicht.

 

Re: soll ich jetzt lüge definieren?

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 9:55 Uhr

wenn du magst

ich belüge mein Kind jedenfalls öfters mal

und verschweige auch Dinge

ich finde mich trotzdem ok

jeder wie er mag

PS: Bin ich jetzt vielleicht doch eine Schlampe? Juhuuu!

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 9:56 Uhr

ich weiss

aber ich darf wenn ich mag

LG

 

So ein Schwachsinn!

Antwort von maxwell am 20.02.2013, 9:58 Uhr

Kinder WISSEN ab einem bestimmten, daß sie nicht vom Storch gebracht wurden. Also WISSEN sie, daß die Eltern miteinander Sex haben. Und daß man dem eigenen Kind nicht sagt: "So, Papa und ich gehen jetzt poppen, bitte spiel in Deinem Zimmer" hat etwas mit dem Recht auf Grenzen der Eltern und der Kinder zu tun, und nichts mit Lügen.

 

Ewig kann man so etwas nicht verheimlichen

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 9:59 Uhr

Ich spreche hier zwar nur von mir - aber meine Kinder sind nicht gerade doof...

 

Re: soll ich jetzt lüge definieren?

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 10:00 Uhr

nein, ich mag nicht.
eigentlich wollte ich antworten von tinchenbinchen.

 

Re: So ein Schwachsinn!

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:00 Uhr

Da hast du recht. Und ich finde, es gehört auch zum elterlichen Recht auf Grenzen wenn einer ausgeht um sich amüsieren und dem Kinde keine Amüsierdetails mitteilt. DAS wäre für mich das geringste Problem.

 

Re: soll ich jetzt lüge definieren?

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:00 Uhr

Verstanden! Zu Befehl.

 

...und dann kommt eines der Kinder vom Stadtbummel wieder

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:01 Uhr

ist voll fertig und gesteht Mama unter Tränen, dass es Papa mit einer anderen Frau knutschend in der Stadt gesehen hat...

 

Re: So ein Schwachsinn! - Aber

Antwort von maxwell am 20.02.2013, 10:02 Uhr

Spätestens in der Pubertät bekommen die Kinder das mit. Sind ja nicht doof. Und was erzählt man dann, wenn sie es herausbekommen? Würde mich ernsthaft interessieren. Ist man dann ehrlich? Und wie verklickert man das?

 

Re: soll ich jetzt lüge definieren?

Antwort von Strudelteigteilchen am 20.02.2013, 10:03 Uhr

Aber dem Partner Dinge verschweigen ist dann jenseits von "jeder wie er mag", oder wie?

Das ist der Punkt, den ich schräg finde - und Vallie, so hatte ich es zumindest verstanden, auch: Kindern etwas verschweigen bzw. sie anlügen in Dingen, die sie nichts angehen, ist okay. Partner etwas verschweigen bzw. ihn belügen in Dingen, die ihn nichts angehen, ist oberbäh.

 

sprecht ihr nicht offen über Sex?

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:04 Uhr

Meine Kids wussten relativ bald, dass Kinder nicht auf dem Kohlfeld entstehen.

Mit Einzelheiten muss man sie nicht konfrontieren, aber wenn man schon so offen ist, warum nicht auch (in gewissem Maß) zu den Kindern?

Sorry - ich will damit niemanden angreifen. Aber einerseits wird diese Offenheit so sehr gepriesen und im nächsten Moment aber wieder vor den Kindern verheimlicht..

 

Re: ...und dann kommt eines der Kinder vom Stadtbummel wieder

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:04 Uhr

Das wäre blöd. Also was lerne ich? Wenn ich später mal eine offene Beziehung pflege, dann werde ich mich mit meinen diversen Lovern in Wohnung/Hotels/Clubs treffen und es nicht auf der Parkbank vor dem Tchibo ausleben. Ist im Winter eh ungemütlich. Vermutlich würde ich sowieso abends ausgehen wenn die Kinder zuhause und/oder im Bett sind.

Meine Güte, wieso weiß ich das alles? Ist ja schon so gut wie organisiert bei mir.

 

Oder noch schlimmer:

Antwort von maxwell am 20.02.2013, 10:04 Uhr

das Kind verschweigt dies, weil es Mama nicht belasten will. An sowas kann ein Kind kaputt gehen, und ich hoffe, daß die Partner schlau genug sind, die Liebeleien GUT geheim zu halten. Und sich nicht "verfänglich" in der Öffentlichkeit zu zeigen.

 

Re: soll ich jetzt lüge definieren?

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:05 Uhr

Huch, ich dachte wir sprechen von einer offenen Beziehung die von beiden gewollt und befürwortet ist?

Aber klar, wenn ich fremdgehe würde es wohl ähnlich laufen.

 

aber von Amüsier-Details

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:06 Uhr

spricht ja auch gar niemand. Nur vom generellem Verheimlichen.

"Papa trifft sich mit einer guten Freundin, die er genauso gerne mag wie Mama"

So stell ichs mir grad vor.

LG

h

 

Re: ...und dann kommt eines der Kinder vom Stadtbummel wieder

Antwort von Strudelteigteilchen am 20.02.2013, 10:06 Uhr

Hö, hö, in dem betreffenden Alter bist Du vor den Kindern im Bett.

Das weiss ICH, weil meine Kinder in dem Alter simd.

 

danke hormoni und STT

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 10:07 Uhr

genau das ist es nämlich.

 

Re: aber von Amüsier-Details

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:07 Uhr

oder:

"Papa trifft sich mit einer Freundin"

 

Re: ...und dann kommt eines der Kinder vom Stadtbummel wieder

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:08 Uhr

Noch ist mein Kind vor mir im Bett

Ich sollte mich also beeilen!

 

Das mag sein, Pamo

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:08 Uhr

und ich bestreite es nicht, dass manche das ziemlich geschickt verpacken und verheimlichen.

Aber es KANN doch sein, dass die Kinder/ das Kind dich trotz aller Vorsicht Abends irgendwo sehen.

BZW es ihm durch andere Leute "gesteckt" wird.

LG

 

Re: Ewig kann man so etwas nicht verheimlichen

Antwort von DecafLofat am 20.02.2013, 10:08 Uhr

tinchen hat doch selber mal geschrieben wenn sie lust hat auf ihren zweitmann nimmt sie das kind auch mit dahin zum übernachten.
erkenne da keine also kein gelüge, zumindest das scheint also stringent gehandhabt zu werden. das lebensmodell an sich mag ich nicht kommentieren, auch und schon gar nicht das mit den anderen frauen mit denen nackt (also ohne gummi) geschlafen wird...
es entspricht unserer kultur das beziehungen monogam gelebt werden, das muß man nicht gutfinden aber seine sich umgebende welt kann man nun einmal nicht leugnen. man muß es nicht so handhaben, denn klar gibt es polyamorie, ich frage mich nur immer wie kinder irgendwann damit klar kommen wenn sie in der schule ausgefragt werden oder sonstwie klar wird dass papa und mama das anders handhaben. weiß das kind überhaupt wer sein biologischer vater ist? kennt es seine wurzeln? die fragen stellen sich wohl in ein paar jahren.
und was erklärt tinchen eigentlich den eltern ihrer schüler falls ihr liebesleben irgendwann mal von einem wackelnden vorhang ausspioniert wird? ich weiß ja nicht ob das SO im sinne des dienstherren ist. nur mal so als diskussionsgrundlage in den raum gestellt. als lehrer ist man ja auch ein vorbild und wenn die kinder dann daheim mama fragen warum frau dingens montags aus dem haus nummer 14 kommt und dienstags wird sie ganz woanders beim raushuschen gesehen... ?!
jaja, meine vorstadt-scheuklappen... macht euch nur lustig über mich. ich stelle sachlich fragen, ohne zu werten (halt stop, doch bei der ohne kondom sache werte ich.)
tinchens kind ist übrigens so alt wie meine tochter, also 11 monate roundabout, wir waren im selben "bus". (bescheuert, aber das ist forumsslang)
jetzt ist nur die frage ob tienchen so en detail drauf eingehen mag. interessieren würde es mich, und ich würde dich das auch genauso fragen wenn wir einander im RL bekannt wären.

 

Naja

Antwort von maxwell am 20.02.2013, 10:08 Uhr

Bis zu einem gewissen Alter muß man Kinder schützen. Also auch vor Dingen, die sie nicht verstehen können - wie zB eine offene Beziehung. Wenn das dann eine Lüge beinhaltet, ist das dann so. Problematisch wird es, wenn es das Kind unfreiwillig rausbekommt. Und Pubertisten sind nicht blöd, auch wenn sie so rüberkommen.

 

mit 13?

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:09 Uhr

Ich bin nicht VOR meinen Kindern im Bett.

Und werde ich vermutlich in den nächsten Jahren auch nicht *grins*

 

Re: Das mag sein, Pamo

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:10 Uhr

Vielleicht ist man da an einem Punkt angekommen, an dem homosexuelle oder transsexuelle Paare starten? Den Kindern entspannt und kurz mitteilen, dass es eben auch andere Lebensmodelle gibt.

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Nikas am 20.02.2013, 10:10 Uhr

Ich denke, was tinchenbinchen offen und ausgesprochen lebt, leben viele Paare unausgesprochen und verdrängt. Was schlechter ist, muss nicht gesagt werden. Ich denke sogar, aufgrund von Erfahrungen im Umfeld, dass nicht nur Frauen, sondern unterm Strich genau soviele Männer dem Partner externe Sprünge zugestehen; weil man gewachsene Partnerschaften eben doch nicht "nur" wegen Sex wegwirft. Es hängt ja noch mehr dran.
Bei der AP denke ich aber, dass sie im aktuellen Stadium diese - einseitige - Offenheit erst einmal nur rein theoretisch und als eine der letzten Hoffnungen auf Erhalt der auch nach aussen ja so tollen Partnerschaft erwägt.

Wenn der Partner es nur quasi erpresst und zum Erhalt der Partnerschaft zugesteht, kanns nicht lange gut gehen. Alle beteiligten sollten sich klar darüber sein, was sie sich bzw. dem Partner zumuten können. Aber das ist meistens nur schöne Theorie.

Körperliche Treue ist heute mehr denn je eine grosse, grosse heilige Kuh - der wir vielleicht zu oft Platz machen auf unseren Lebenswegen, wir landen dann im Graben, was nicht hätte sein müssen.

 

und dann kommt wieder mein Stadtbummel ins Spiel

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:12 Uhr

...hm...

 

Sehr putzig

Antwort von maxwell am 20.02.2013, 10:14 Uhr

"Papa trifft sich mit einer Freundin"
Das wird von einem kleinen Kind völlig anders interpretiert als von einem größeren Kind.

 

Re: und dann kommt wieder mein Stadtbummel ins Spiel

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:16 Uhr

Wieso? Warum darf Papa nicht mit der Freundin vor dem Tchibo gesehen werden? Glaubst du die sprechen nur mit verhakten Zungen?

Ich wurde schon öfters mit nichtmitmirverheirateten Männern gesehen. Heute sprach ich sogar mit einem vor der Grundschule. Ich fand es ganz unschuldig, doch wenn einer etwas sexuelles denken möchte, dann steht ihm/ihr das auch frei.

Ich sehe da kein Problem.

 

Re: Sehr putzig

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:17 Uhr

Wie nennst du es denn, wenn du dich mit einem Freund triffst? Ich sage da: "Pamo trifft sich mit einem Freund." *kopfkratz*

 

Re: aber von Amüsier-Details

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 10:17 Uhr

nein, das muß man ja auch nicht sagen.
man kann ja sagen, papa ist bei eleonore.
dann fragt MEIN kind: wer IST eleonore? warum kenne ich eleonore nicht, ich kenne doch sonst alle elenoren.
oder kennt das kind eleonore? man sitzt gar am sonntagskaffeetisch zusammen?

 

Re: DAS würde mich auch interessieren, wie das gehandhabt wird.

Antwort von Nikas am 20.02.2013, 10:21 Uhr

Kinder kommen nicht mit festen bürgerlichen "Werten" auf die Welt. Sie nehmen sie so, wie sie ist. Es kommt darauf an, wie ihnen was vorgelebt wird. Hach, vielleicht werden die dann mal aus Opposition die grössten Treueverfechter.
Kindern muss man keine bestimmten Lebensmodelle vorleben, sondern nur Achtung vorm andern, und nur das.

Sogar sog. christliche Parteien finden es nicht mehr des Teufels, Kinder von schwulen Pärchen aufziehen zu lassen. So entwickeln sich eben die Dinge mit der Zeit.

 

in meinen Gedanken

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:22 Uhr

ist Papa Händchen haltend und ggf küssend unterwegs.

Oder ist man dann als 2. Freundin in der Öffentlichkeit zurückhaltend obwohl man die Beziehung offen praktiziert?



LG

 

ja klar - mit meinem Freund

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:23 Uhr

läuft ja auch nichts. Deshalb kann ich das ruhigen Gewissens zu meinen Kindern sagen.

 

Re: Eifersucht braucht keinen rationalen Grund!

Antwort von Hexhex am 20.02.2013, 10:24 Uhr

Hallo,

Eifersucht ist zwar negativ besetzt, aber sie ist ein völlig natürliches Gefühl. Und Gefühle kann und muss man nicht rational begründen, wie tinchenbinchen vorschlug. Sogar in Kulturen, in denen es Alltag ist, dass der Mann mehrere Frauen hat, gibt es Eifersucht. Sie ist also nicht anerzogen, es gibt sie einfach im menschlichen Gefühlsrepertoire. Das heißt nicht, dass jeder sie gleich empfinden muss oder unter ihr leidet. Offenbar ist zum Beispiel bei tinchenb. dieses Gefühl kaum ausgeprägt, auch das finde ich normal.

Lucalino, wenn Du nicht der Typ dafür bist, wirst Du mit einer offenen Ehe nicht glücklich werden. Es wird Dir immer weh tun, vielleicht sogar noch mehr, weil Du dann ja offiziell nicht mehr traurig sein darfst. Auch hat Vallie Recht, wenn sie sagt, dass auch die Affären-Frauen natürlich null kontrollierbar sind und sich im Zweifel kaum mit der Rolle des Betthäschens begnügen würden. Es wird auf jeden Fall stressig werden, wenn sich immer wieder mal eine wirklich verliebt und anfängt, um Deinen Mann zu kämpfen bzw. ihn gegen Dich aufzuhetzen.

Und je älter man wird, desto stressiger wird das. Dein Mann scheint ja auf Jüngere zu stehen. Willst Du gern mit Ende 40 oder Anfang 50 dauernd gegen langbeinige 20jährige Beautys ohne Kinder konkurrieren müssen? Wie wird es sein, wenn Dein Mann anfängt Unterhalt zu zahlen, weil eine oder mehrere von ihnen im Laufe der Jahre einfach absichtlich schwanger geworden sind, Kondom hin oder her?

Ich würde ehrlich gesagt von meinem Mann erwarten, dass er treu ist, selbst wenn ich nicht so oft Lust aufs Herzeln hätte wie er. Er ist schließlich kein Karnickel, dass dann gar nicht anders kann, als andere Weibchen zu bespringen. Ich find's albern, wenn er so tut, als gäbe es da gar keinen anderen Ausweg. Ich glaube, so Einen würde ich lieber ganz laufen lassen, um meines Seelenfriedens Willen.

LG

 

Re: Außerdem werden die Kinder größer.

Antwort von Nikas am 20.02.2013, 10:24 Uhr

Kinder werden doch im allgemeinen auch nicht über die Beischlaffrequenz der Eltern auf dem laufenden gehalten.

 

aber genau DAS ist es ja, was ich meine

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:25 Uhr

warum nicht offen zu seinen Kindern sein? Man muss es ja nicht bis ins kleinste Detail ausschmücken, aber doch so, dass die Kinder es verstehen

 

Re: in meinen Gedanken

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:25 Uhr

Ich wäre da diskret.

Doch wenn die Kinder in der offenen Beziehung aufwachsen und Küsschen auch zuhause sehen, dann schadet auch der händchenhaltende Stadtbummel nicht, gelle?

 

Re: Ewig kann man so etwas nicht verheimlichen

Antwort von Osterhase246 am 20.02.2013, 10:25 Uhr

ich würde niemanden mein liebesleben erklären. geht schlicht weg niemanden etwas an....


die sache mit den kondomen ist für mich auch absolut unverständlich und bei mir ein no-go.

damit kann man sich so das leben kaputt machen, testen hin oder her.

 

Re: Außerdem werden die Kinder größer.

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:26 Uhr

aber sie wissen, dass es SEX gibt und Mama und Papa sich gelegentlich "lieb" haben.

 

Re: ja klar - mit meinem Freund

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:27 Uhr

Ich glaube, mein "Gewissen" würde mich da nicht so in Bedrängnis bringen. Freund ist Freund, da muss ich nicht so ins Detail gehen.

 

ja, das meine ich owT

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:27 Uhr

LG

 

hast du eine ahnung, wie spießig kinder sind

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 10:29 Uhr

die leben sich dann ab einem gewissen alter ihre ganz eigene welt zurecht.
mit eigenen werten.
da kann man vorleben was man will.

 

Hoffentlich denken die Gespielinnen genauso!

Antwort von maxwell am 20.02.2013, 10:36 Uhr

Da wäre ich mir nicht so sicher.

 

Re: Hoffentlich denken die Gespielinnen genauso!

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 10:38 Uhr

Ich denke mal, dass sowas generell nur klappt, wenn da überall Vertrauen herrscht, dass die vereinbarten Bedingungen eingehalten werden. Nur, weil jemand so ein "Modell" lebt, heißt ja nicht, dass er überall hemmungslos und unkontrolliert rumvö*****....

 

Re: Safety vor Geilheit^^

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:40 Uhr

was die Kondomsache angeht wurde hier ja schon einiges geschrieben.

Ich würde für niemanden die Hand ins Feuer legen - weder für die Freundinnen, noch für den eigenen Freund.

Wie du dein Lebensmodell lebst, bleibt dir völlig allein überlassen. Auch unter welchen Voraussetzungen. Es braucht auch niemand damit einverstanden sein, wie du dein Leben lebst (oder ich meines)

Aber ich finds trotzdem eklig...Soviel "Safety" ist das nämlich in meinen Augen nicht.

LG

 

Re: Hoffentlich denken die Gespielinnen genauso!

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:42 Uhr

na aber lass eine der Damen irgend einen Infekt haben. Etwas relativ harmloses wie eine Pilz beispielsweise.

Oder (schlimmer) Chlamydien. Etc....Das ist leichtsinniges "ping pong"

Nee sorry - das geht echt gar nicht!

 

Re: Safety vor Geilheit^^

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 10:43 Uhr

Hormoni, ich lege auch für niemanden die Hand ins Feuer.

Darf ich fragen wie du das mit deinem Partner handhabst?

 

Nunja

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 10:43 Uhr

Was geht denn die Eltern ihrer Schüler, ihre Schüler oder ihren Dienstherrn ihr Liebes- und Sexualleben an???
Wieso ist sie kein Vorbild oder gar keine gute Lehrerin, nur weil sie eine etwas anders geartete Form der Beziehung lebt?

Ich denke nicht, dass sie sich da vor externen Leuten irgendwie rechtfertigen muss und das würde ich denen gegebenenfalls dann auch mitteilen.

 

Tinchen...

Antwort von Morla72 am 20.02.2013, 10:47 Uhr

...nur noch ne Frage, weil ich das wirklich interessant finde.
Für mich wäre dein Lebensmodell generell nichts, dazu kenne ich mich zu gut. Wenn es für euch passt, alles super.

ich frage mich nur: ohne Kondome? Von dem immer noch bestehenden Krankheitsrisiko abgesehen (einmal getestet heißt ja nicht, dass die Damen nie erkranken werden an was auch immer), frage ich mich: was passiert, wenn er eine der Zweitfrauen schwängert?
Ist dann auch immer noch alles easy??

 

Re: hast du eine ahnung, wie spießig kinder sind

Antwort von Nikas am 20.02.2013, 10:49 Uhr

Das ist dann ihr Ding. Eltern können es Kindern ab einem gewissem Alter nie recht machen. Später, wenn die selber mal in die Treuekalamitäten kommen, werden sie sich an ihre entspannten Eltern erinnern und ebenfalls nicht zu viel Drama draus machen.

 

Re: Safety vor Geilheit^^

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:51 Uhr

Das ist eine geschickt gewählte Frage

Ich gehe davon aus, dass mein Mann nur einen Partner hat - nämlich mich.

Kondome würden hier ohnehin nichts nutzen, weil ich sie nicht (mehr) vertrage (auch nicht die latexfreien)...

Für meinen Partner lege ich definitiv nicht die Hand ins Feuer. Aus diesem Grund gehe ich regelmäßig zur Vorsorge.

LG

 

das kannst du aber nicht pauschal sagen

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 10:54 Uhr

Nicht jedes Kind reagiert gleich und offen auf das Lebensmodell der Eltern.

Manche tun das sicher. Andere dagegen haben wahrscheinlich die Hänseleien durch die Umwelt satt...


Insofern...

 

Re: hast du eine ahnung, wie spießig kinder sind

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 11:02 Uhr

also ich fand es schon putzig, als mein töchterlein mir sagte, sie würde mich verpetzen, wenn sie mich beim fremdknutschen ertappen würde.
da wär sie ganz strikt und sie wär auch sehr pikiert.

so meine ich das.

 

Re: das kannst du aber nicht pauschal sagen

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 11:05 Uhr

Ich denke aber schon, dass es einen Unterschied macht, wie man seinen Kindern gegenüber mit solchen Themen umgeht. Wenn man in einem Elternhaus aufwächst, in dem alles, was mit Lust, Sex, etc. zu tun hat verteufelt wird, dann wird das sicherlich zu einer anderen Entwicklung und einem anderen Umgang im eigenen Leben der Kinder mit diesen Themen führen, als wenn man das völlig natürlich behandelt.

Dennoch muss man wohl abwägen, was man seinen Kindern wann zumutet... das ist sicherlich auch von Kind zu Kind verschieden, wann sie bereit und in der Lage sind, gewisse Infos zu bekommen und zu verarbeiten.

 

Re: hast du eine ahnung, wie spießig kinder sind

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 11:05 Uhr

Dann verpetzt sie dich halt. Bei wem eigentlich? Dein Partner in einer offenen Partnerschaft wäre nicht gerade überrascht.

 

Re: das kannst du aber nicht pauschal sagen

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 11:10 Uhr

hm - da hast du sicher recht. Aber es kommt doch auch auf die Umwelt an. Sprich auf den Wohnort und die Mitmenschen. Und wie sie reagieren.

Das prägt m.E die Kinder auch.

 

Re: das kannst du aber nicht pauschal sagen

Antwort von Nikas am 20.02.2013, 11:10 Uhr

Jedes Kind reagiert auch auf eine verlogene unglückliche Ehe seiner Eltern anders. Das ist schon klar. Es hängt von der Souveränität der Eltern ab, ihr Kind richtig aufzufangen. Und natürlich sind Schulhänseleien nicht ausgeschlossen. Nicht zuletzt deshalb wird dann doch schon im Vorfeld viel gelogen, viel bürgerlicher Schein aufgebaut/gewahrt. Diese Lügrreien sind schlimmer als alles andere. Wie viele Menschen beugen echtes Lebensglück dem schalen bürgerlichen Moralwahn, und dabei heraus kommen noch mehr Lügen, noch mehr Leid. Familie wird dadurch eben nicht immer zum Hort des Glücks, sondern oft zur reinen, schier unentrinnbaren Hölle, für Kinder sowieso. Aber das führt jetzt zu weit vom Thema ab. (ich hab Bekannte, die konsequent bis ins Kleinste Lügen ablehnt. Wär mir too much. da müsst man am End dann ins Baumhaus am Waldrand ziehen. Aber mal hindenken gibt zumindest Anstösse und Erkenntnisse, wohin Lügen eben führen.)

 

pamo

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 11:39 Uhr

ich wollte damit demonstrieren, wie große u.u. kinder denken, bzw wieviel wert sie auf treue legen und wann bei ihnen treue anfängt und was dann bei ihnen für werte gelten.
und das, obwohl ich keine offene partnerschaft führe ( auch keine anstrebe ) und wenn sie mich bei meinem mann ( den sie meinte ) verpetzen würde, der mit der schulter zucken würde.
was sie auch überhaupt nicht mag ist, wenn ich NACH ihr heimkomme.
mamas machen das nicht.
so spießig ist mein kind. von MIR hat sie das nicht.
es ist aber trotzdem so.

 

Re: pamo

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 12:06 Uhr

Verstanden.

Mag ja sein, dass sie so denkt und sich das wünscht. Doch wäre das ein Grund für dich, auf deine Erfüllung zu verzichten - wenn diese denn mehr als einen Liebespartner erforderlich macht? (Für mich wäre es das nicht, da ist meine persönliche Grenze längst überschritten) Meinem Kind gefällt es auch nicht, wenn ich nach ihr nach Hause komme und trotzdem tue ich das manchmal. Damit muss sie sich abfinden. Genauso blöd findet sie es, wenn Papa spät kommt, auch damit muss sie sich abfinden.

 

Re: pamo

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 12:18 Uhr

darum geht es doch gar nicht. also mir zumindest nicht. ich wollte damit lediglich sagen, daß kinder ihre eigenen moralvorstellungen entwickeln, egal wie tolerant und freizügig man selbst ist.
ich glaube auch nicht, daß tb so erfüllt ist, auch wenn sie entlastet scheint.
sich braucht sie ja nicht einschränken, sie ist ja dulder, in meinen augen.
der der es am einfachsten hat in dem viereck, ist der mann.

sorry, für mich ist die ganze geschichte absurd und für einmal: oberbäh.

 

Re: pamo

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 12:27 Uhr

Da hast du natürlich recht, dass die Kinder ihre eigenen Moralvorstellungen entwickeln. Das dürfen sie doch auch. Aber eine Mutter muss nicht gehorsam sein und Kinder dürfen auch die Nase rümpfen.

 

@tinchen

Antwort von jaspermari am 20.02.2013, 12:36 Uhr

Ich kann mich aber an ein Posting erinnern, in dem du mit Eifersucht haderste...also gehadert hast ;-), obwohl du das nicht wolltest. Erinnere ich mich richtig, bin mir nicht sicher .....

Ist Eifersucht trotzdem für dich ein Thema ? Was machst du in der Zeit, wo dein Partner die anderen trifft ???

VG Marion, doch irgendwie monogam,

 

Re: pamo

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 12:49 Uhr

möchte ich persönlich nicht, daß sich meine kinder wegen mir schämen.
also RICHTIG schämen. nicht pubertär schämen.

aber bitte, wenn es schön macht!?

 

Re: tinchenbinchen

Antwort von Boots2012 am 20.02.2013, 12:53 Uhr

erläuterst du dein sex-leben vor deinen kindern?
also ich käme da ja nicht drauf. aber meine töchter sind ja auch erst 8 monate und 6 jahre jung......

 

vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 12:57 Uhr

Ich glaube, du solltest Tinchens Postings in dem ein oder anderen Thread doch mal genauer lesen. Dir scheint nämlich was entgangen zu sein in deinem Bild von dieser Konstellation.

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Suki am 20.02.2013, 13:00 Uhr

macht es für dich einen unterschied, dass er sich dann mit deiner erlaubnis sex außer haus holen würde?

suki

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 13:01 Uhr

ich ahne.
aber ich denke, sie ist entlastet, wenn ihr freund die anderen 2 beglückt.
heißt für mich: sie hat nicht soviel lust. oder ihr freund hat andere gelüste.
wenn sie sich aber selbst anderweitig vergnügt, wie passt das denn alles zusammen????

man kläre mich bitte auf, aber kurz.

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 13:08 Uhr

Nunja ... (ohne jetzt für Tinchen sprechen zu wollen) ... hier wird ja immer gesagt, man ist spießig, wenn man nicht versteht, dass es doch total menschlich ist, andere sexuell toll zu finden und dann sich auch hinter dem Rücken des Partners "schöne Momente" gönnt.

In der Konstellation (so verstehe ich das) ist es allen Beteiligten erlaubt, auch andere Menschen zu mögen, zu lieben und sexuell zu begehren, unterschiedliche Bedürfnisse mit unterschiedlichen Menschen zu teilen.

Und in dieser Ausprägung (auch wenn es für mich nie in Frage käme), finde ich es okay, und nicht bäh oder oberbäh, im Gegensatz zu hinter dem Rücken des Partners rumwasauchimmer...

 

Re: pamo

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 13:09 Uhr

Ich bin jetzt gar nicht davon ausgegangen, dass sich mein Kind wegen so einer Sache richtig SCHÄMEN könnte. So dolle finde ich das nicht.

 

DAS SAGT FAST NIEMAND!!!!!!!!!!!!

Antwort von Leewja am 20.02.2013, 13:14 Uhr

schon wieder sieser einwand, das STIMMT doch einfach nicht!

es IST menschlich, wenn das passiert, denn menschen SIND "fehlerhaft" und nicht 100% stark und jeder ist SELBER dafür verantwortlich, wie er damit umgeht.

mnahce können gut damit leben, manche wollen sogar so leben, manche können kaum damit leben. manche beichten, manhce nicht. Alle haben ihre ureigenen guten gründe dafür.

manche zweifeln und fragen. Die bekommen dann antworten aus dem gesamten spektrum.

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 13:14 Uhr

Naja, die Erlaubnis würde ja den Unterschied machen. Aber nur dann, wenn sie eine ECHTE Erlaubnis wäre, eine, hinter der die AP auch voll und ganz steht. Denn wenn sie es wirklich und ernstlich erlaubt, dürfte sie ja eigentlich keine Probleme mehr damit haben.

 

Re: DAS SAGT FAST NIEMAND!!!!!!!!!!!!

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 13:20 Uhr

nicht aufregen....

Aber wenn man dann Ideale ins Feld führt und Offenheit und Ehrlichkeit fordert, bekommt man gleich Papststellen angetragen... ;-)

Insofern sage ich, dass mir diese Variante weitaus mehr "zusagt", weil ich sie als fairer und respektvoller empfinde, als das hintenrum Getue... und dass ich das keineswegs bäh finde, auch wenn ich persönlich das nicht leben könnte/wollte ...

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 13:22 Uhr

da hast du nicht genau gelesen.
bei mir zumindest geht es ums herz und nicht um reine, wie sagtest grade DU so nett: steckkontakte.
ich kann es nicht nachvollziehen, sich fest zu binden und GEPLANT und abgesprochen noch x weitere bettgefährten zu haben. hüben wie drüben.

warum dann die bindung? weil sie die wäsche so toll faltet? weil er so oft den abfall rausbringt?

frauen bringen da auch zu 90% ihr herz mit ins bett, da kann man mir erzählen, was man will.

 

Re: @tinchen

Antwort von Osterhase246 am 20.02.2013, 13:28 Uhr

ja, das hatte ich auch noch im kopf...

 

Re: Betrogen und offenen Beziehung!Langer Text

Antwort von Suki am 20.02.2013, 13:31 Uhr

genau das meine ich.

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 13:32 Uhr

nun, ich schrieb ja auch lieben und mögen... und hab es nicht auf den Sex beschränkt, oder?

ICH könnte das auch nicht... ich bin durch und durch monogam, aber WENN man als Mensch so empfindet, wenn man seinem Partner das gönnen kann/will und sich selbst auch, dann find ich es in der Art und Weise tausend mal besser als heimlich. Mehr sag ich ja nicht.

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 13:52 Uhr

na also wenn es lieben wäre, dann ist es für mich noch unverständlicher, wenn man doppelt und dreifach liebt

ich glaube aber nicht, daß man ehrlich gönnen kann/will, deswegen schmerzt es einen. irgendwann mal. und dann finde ich es heimlich und einfach ( nicht dreifach ) freundlicher.

 

ich weiß nicht genau, wo der Knackpunkt liegt

Antwort von hormoni am 20.02.2013, 13:57 Uhr

MIR ging es darum, aufzuzeigen, dass eine offene Beziehung nicht so offen ist, wenn man sie (und alle die damit zu tun haben) vor den Kindern verheimlicht.

Das finde ich viel "schädlicher" als offen (und altersgemäß) mit den Kindern darüber zu sprechen bzw damit umzugehen.

Mal ganz davon abgesehen, dass ich Vallie anschließe und die allermeisten Frauen mehr Herz ins Bett mitbringen, als sie eigentlichen nach außen hin den Anschein machen.

Außerdem frage ich mich auch, wie so eine Beziehung funktioniert, wenn man (als Frau) etwas älter ist. Beispielsweise 50 und der Mann sich dann ne 20-jährige nimmt.

Das ist dann ganz bestimmt nicht nur der "inneren Werte" wegen...

Grüße

h

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 13:59 Uhr

Diese Fragen, ob und wie weit das funktionieren kann, ob man wirklich mehrere Menschen lieben kann, das vielleicht auch noch gleich stark... kann ich dir nicht beantworten. Ich kanns mir für mich nicht vorstellen, will aber nicht ausschließen, dass es vielleicht doch Menschen gibt, die das können.

Aber wenns nach der Heimlichkeit dann doch rauskommt, schmerzt es den anderen dann vielleicht doch drei mal mehr, als hätte der Parter vorher mit ihm drüber gesprochen? Der hätte vielleicht gönnen können, wenn er die Wahl gehabt hätte, wenn man ihn gefragt hätte... wäre ja möglich.

Und um noch mal auf joyclub zu kommen. Ich lese da oft in Foren quer und scheinbar gibt es wirklich Paare, die gemeinsam losziehen können in Clubs und es sogar genießen, dem jeweils anderen dabei zuzusehen, wie er Sex hat und "verwöhnt wird".
Erschließt sich mir auch nicht und wäre so mit das Letzte, was ich irgendwie ertragen könnte, aber es scheint für manche Menschen zu funktionieren und das find ich auch nicht verwerflich oder moralisch bedenklich.

 

Re: ich weiß nicht genau, wo der Knackpunkt liegt

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 14:07 Uhr

Okay, aber wie weit muss man dann die Informationspflicht seinen Kindern gegenüber ausbauen? Also über welche Umstände innerhalb der elterlichen Beziehung müssen Kinder informiert werden und wo zieht man die Grenze?

Angenommen ich gehe mit meinem Mann in einen Swingerclub, werde dort (oder beim Weg dorthin) von irgendwem gesehen und es kommt über Umwege an mein Kind. Wäre ja grundsätzlich möglich. Muss ich dann mit meinem Kind meine Tätigkeiten in einem SC diskutieren und erklären, was Mama und Papa dort wollen oder auch nicht?

Ich meine die Frage durchaus ernst... inwieweit muss man Kinder in solche Dinge einbinden?

 

Re: ich weiß nicht genau, wo der Knackpunkt liegt

Antwort von Pamo am 20.02.2013, 14:13 Uhr

Gar nicht. Jeder hat sein Privatleben, die Kinder müssen nicht alles wissen.

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 14:16 Uhr

ich weiß nicht, was mehr schmerzt, daß ein geliebter EINMAL fremdgeflattert ist oder wenn mir ein geliebter mensch sagt: ach du, hase, ich brauch noch die resi und die uschi, denn die resi bläst gut und die uschi hat große brüste. du bist zwar auch ganz putzig, aber das allein reicht nicht!!!??? und man dann aus angst, zu verlieren, da mitspielt? obwohl es einen zerreisst!?

und zu den swingerclubs mit dem zuschauen, das halte ich für eine sexuelle obsession und wenn man die teilt? peitschen und brustwarzenkneifen finde ich auch nicht spannend, aber das ist immer noch etwas anderes, als sich neben der hauptfrau noch mit drei nebenfrauen zu vergnügen.

 

Das Recht auf Nichtwissen

Antwort von Strudelteigteilchen am 20.02.2013, 14:38 Uhr

Ich bilde mir ein, dass das schon mal ausführlich diskutiert wurde.

Ich möchte nicht wissen müssen.

 

seh ich...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 14:54 Uhr

... genauso

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 14:59 Uhr

Neee.... wenn es einen zerreißt, dann sollte man da ja auch nicht mit machen. Man sollte sich ja nicht selber peinigen. Das scheint aber ja in Tinchens Fall eben genau nicht der Fall zu sein.

Ich meinte mit dem Zuschauen im Swingerclub, dass man sich gegenseitig beim Sex mit anderen zuschaut, nicht gemeinsam irgendwem... Aber auch da muss man ja dann teilen und gönnen können. Auch wenn es rein sexuell ist. Aber auch DAS könnte ich jedenfalls nicht und kanns für mich nicht nachvollziehen.

Es definiert ja auch jeder für sich, wo seine Grenzen sind, sowohl emotional als auch sexuell... und auch wenn ich es mir für mich selbst nicht vorstellen kann, denke ich schon, dass es Leute gibt, die das alles können eben OHNE dass es sie peinigt und zerreisst....

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 15:12 Uhr

ich nehme ab, daß jemand gefallen daran findet, seinem partner beim sex im swingerclub zuzusehen, das habe ich schon genauso gemeint, wie du.
vll turnt das an. man ist jedoch zusammen zumindest in einem raum, es passiert nichts, was man nicht sieht, es sei denn, einer geht raus oder weg oder aufs klo. das ist reine mechanik, genau wie brustwarzenzwirbeln o.ä.
aber wenn man nebenfrauen oder männer hat, dann findet sicher nicht nur die reine mechanik statt, gerade wenn es mehrmals die gleiche aidsgetestete frau ist. und dann glaube ich nicht, daß eine frau, die liebt, nicht eifert. oder ein mann. wenn er liebt.


fazit: ich nehme es tinchenbinchen nicht ab.

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 15:26 Uhr

Dazu muss sich Tinchen wohl selber äußern, da ich da schlecht für jemanden reden kann, zumal es wie gesagt für mich ja auch nichts wäre. Aber schlichtweg jemandem absprechen, dass er das tatsächlich so kann und so fühlt und damit glücklich ist... nee.

Hm. Im SC ist das reine Mechanik? Wo doch Frauen zu 90% mit Herz und Gefühl beim Sex dabei sind? Ich für mich beanspruche Exklusivrecht bei meinem Partner, das schließt auch sexuelle Mechanik ein. :D

Aber ich für meinen Teil nehme es Tinchen viel eher ab, als einer Frau, die mit stolzgeschwellter Brust von irgendwelchen erkenntnisbringenden Erlebnissen mit anderen Männern (oder einem anderen Mann) berichtet und für ihren Mann entscheidet, dass er das ja gar nicht wissen will und es ihn nichts angeht, er sogar noch irgendwie davon profitiert. Denn da ging es ja (wie du mich drauf hingewiesen hast) auch nicht um reine Mechanik sondern um "viel mehr" ;-)

 

Re: Das Recht auf Nichtwissen

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 15:35 Uhr

Das kannst aber nur du für DICH beschließen und ich finde, niemals für den Partner. Aber vielleicht klärt man sowas grundsätzlich in einer Beziehung, damit es für alle Beteiligten klar ist, wie man sich in der Situation zu verhalten hat.

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 16:44 Uhr

vielleicht habe ich mich bei den 90% nicht klar genug ausgedrückt.
natürlich kann eine frau sex ohne gefühle haben, aber ich lehn mich mal aus dem fenster: 5x mit dem gleichen mann und aus ist es mit der reinen mechanik.
ich weiß, dass man auch im swingerclub nur mit dem eigenen partner sex zur schau stellen kann.
ich kann alles absprechen, tb ist noch jung, wer weiß wie lange sie noch so aushält, ein indiz für eine erfüllende partnerschaft habe ich nicht gefunden und evtl wenn sie im nächsten wochenbett liegt und der hugo bei der resi pimpert, weil sie ja grad nicht funktionsfähig ist, vll vergeht es ihr da.

mir ist eine stolzgeschwellte brust lieber, die reflektiert, dass sie durch einen schönen abend ihre beziehung aufleben lassen kann, ohne fleischeslust übrigens, als brüste, die mit anderen geteilt werden oder in irgendwelchen swingerclubs präsentiert werden. ja, ich meine dich.

 

Re: seh ich...

Antwort von Feelix am 20.02.2013, 16:49 Uhr

Hi zusammen.


Was ich noch nicht begreife - oder überlesen habe: Weshalb wird hier bislang in allen "Hauptfrau - Nebenfrauen"-Szenarien der Benefit für Tinchen so eigenartig rausgerechnet, den ihr diese Beziehungsform nach eigenen Angaben ja gewissermaßen _im selben Zuge_ zuspielt? Wenn ich alles richtig überschaue, gilt bei diesem Deal doch tit for tat. Auch Tinchen hat "Nebenmänner" - oder derzeit mindestens einen.

So dürften sich all die Fragen, Zweifel, vorgestellten Ängste und "Lasten", die bei Außenbetrachtung einer solchen Beziehungform griffbereit zu liegen scheinen, prinzipiell doch entweder auf beide Köpfe _gleich_ verteilen, also auch Tinchens Hauptfreund beschäftigen "müssen" und insofern nirgends nur zu Lasten der "Hauptfrau" (Tinchen) gehen ... Naja, oder möglicherweise gar nicht erst entstehen, gerade weil in dieser Beziehungsform ein Liebes-/Beziehungs-"Kräftegleichgewicht" - beide dürfen (u.U. per steter Neuverhandlung) dasselbe 'ohne den anderen' - besonders gut herausgefummelt werden kann?


@Tinchenbinchen:

Du schreibst, dass Du diese Beziehungsform, die Du in diesem Forum auf Anfrage an Deinen eigenen Erfahrungen entlang vorstellst, in ihren Hauptzügen beschreibst, gegen Anwürfe (begründend) verteidigst und in gewisser Weise bewirbst (;-), durchaus nicht verniedlichen möchtest. Bislang hab' ich noch nichts konkret "Unniedliches" von Dir dazu gelesen. :-P

Daher die Frage: Wo und wie würdest Du selbst denn die problematischen Punkte eines polyamoren Beziehungsalltags im einzelnen sehen - und gewichten?

...


Ansonsten hat mir persönlich der Einwurf mit dem Alter gefallen. Ich hab so die Idee, zu den Vorzügen einer langen, monogamen Beziehung könnte gehören, dass jenseits allen anregend-aufregenden Gezappels der ersten 25 Beziehungsjahre :-) möglicherweise spezielle Jahre einer gut abgehangenen Vertrautheit dran sind, die ich mir umso, hm, "speziellschöner" vorstelle, als sie eben auch ausgeruht frei von Konkurrenzbezügen (auf beiden Seiten) ist.

Hm, andererseits könnte eine offene Beziehung ja auch jederzeit um- oder zurückverwandelt werden und dann ja immernoch monogam zweisam ins "Auf-der-Bank-vor-der-Veranda"-Alter einbiegen. Keine Ahnung. Wie ist das? Passiert das öfter? Problemlos? Weißt Du da Konkretes drüber, Tinchenbinchen?



Liebe Grüße, Feelix

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 16:56 Uhr

Ähm, womit meinst du jetzt mich?

Weißt du... ich reduziere übrigens das aus meiner Sicht "Falschsein" von hintenrumgetue nicht auf Körperlichkeiten... nur weil du das Fehlen der Fleischeslust so betonst.

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 16:59 Uhr

das gefühl habe ich aber schon.
auch weil du in jedem 2.posting irgendwas von joyclub oder swingerclubs schreibst.
das ist doch was ganz was anderes.

 

Feelix

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 17:06 Uhr

anfänglich wußte ich nicht, daß tb auch nebenmänner hat.
wenn man ihr erstes posting in diesem strang liest, deutet da auch nichts drauf hin.
im gegenteil. sie fühlte sich entlastet, weil der mann 2,5 andere frauen hat.
wie soll man da auf die idee kommen, daß sie durch andere belastet ist???
weiter unten die frage nach der wohl früher mal erwähnten eifersucht.
ich empfinde eifersucht nicht als besonders glücklich machendes gefühl.



wegen dem rückgängig machen im älteren zustand:
das erachte ich bei einem sehr sexlastigen mann in der midlife crisis dann schon für außerordentlich schwer, wenn er sich dann plötzlich zurückhalten soll, was jahrelang erlaubt war.

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 17:16 Uhr

Dann täuscht dich dein Gefühl...
Aber du führtest an, dass die wenigsten Menschen teilen können, gönnen können, etc. Und ich sagte, dass man auf solchen Seiten in diversen Threads eben Gegenstimmen dazu hört. Nicht mehr und nicht weniger.

Emotionales "Fremdbereichern" hinter dem Rücken des Partners find ich ebenso daneben. Wenn ich mir dauerhaft Streicheleinheiten für die Seele, fürs Ego sonstwo hole und es meinem Partner verschweige, ja gar verschweigen muss, dann ist das meiner Ansicht nach genauso ätzend. Wenn meine Seele oder mein Ego oder whatever Pflege braucht, die es in der Beziehung nicht kommt, dann hilft es doch der Beziehung nicht, das von außen zu besorgen.

Und dieses Argument von wegen der Beziehung Aufschwung geben durch wie auch immer geartetes Fremdbereichern halte ich nach wie vor für sehr hanebüchen.

 

Re: Feelix

Antwort von Feelix am 20.02.2013, 17:26 Uhr

Hi kravallie,



** anfänglich wußte ich nicht, daß tb auch nebenmänner hat.
wenn man ihr erstes posting in diesem strang liest, deutet da auch nichts drauf hin. **

stimmt. Mein Fehler.



** im gegenteil. sie fühlte sich entlastet, weil der mann 2,5 andere frauen hat. wie soll man da auf die idee kommen, daß sie durch andere belastet ist??? **

Hm. Da hätte sie wohl Einwände und würde Dir das "belastet" nicht durchgehen lassen. Sie würde wohl sagen, es ist ein hübsches "Plus" in ihrem Leben - und als gut etablierter "Nebenfreund" innerhalb dieses offenen Beziehungsgefüges ja vielleicht sogar die beste Versicherung, hier eben nicht in ungünstige Liebes-Ungleichgewichte und damit verbundene Unwuchten und Unsicherheiten zu kommen. ... Bäh, n bisschen verzwickt zu beschreiben, was ich meine. Aber ich nehme an, Du erkennst die Richtung.



** weiter unten die frage nach der wohl früher mal erwähnten eifersucht.
ich empfinde eifersucht nicht als besonders glücklich machendes gefühl.**

Jepp. Guter Punkt. Ich bin gespannt, was uns Tinchenbinchen darüber erzählt.



** wegen dem rückgängig machen im älteren zustand:
das erachte ich bei einem sehr sexlastigen mann in der midlife crisis dann schon für außerordentlich schwer, wenn er sich dann plötzlich zurückhalten soll, was jahrelang erlaubt war.**

Ich auch. Aber vielleicht ist die Vorstellung, dass die Frau in einer alternden polyamoren Beziehung quasi naturnotwendig "abgehängt" wird, auch quatschig. Der Nebenmänner-Nachschub darf halt nicht abreißen. (Und, zugegeben, da fehlt's meinem Klischee-Kopp bei einem ü55-Tinchen auch ein wenig an Vorstellungskraft.)



Liebe Grüße, Feelix

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 17:30 Uhr

wenn du solche seiten und die stimmen dazu für repräsentativ hältst, ich nicht.

wegen mir hält sich jeder auch noch einen sklaven und eine zofe oder fistet sich einen wolf, in gesellschaft, nebenbei noch mit 5 anderen.

ich glaube nicht daran, daß das dauerhaft glùcklich bestrahlt ist, was man gemeinhin eine offene beziehung nennt.
nicht mehr und nicht weniger.

ein direkter zusammenhang, was jetzt besser oder schlechter oder gemeiner oder stolzgeschwellter und verwerflicher ist, besteht da nicht.
auch wenn du den gerne herstellen würdest.

 

Re: Eifersucht braucht keinen rationalen Grund!

Antwort von Tinchenbinchen am 20.02.2013, 17:33 Uhr

Eifersucht hat sogar recht gut nachvollziehbare Gründe, auch wenn wir unter dem Begriff 'Eifersucht' sehr, sehr viel vereinen.

Aber das heißt nicht, dass man ihr nicht auf den Grund gehen und sich damit auseinandersetzen kann.
Ich glaube auch nicht, dass man einfach so sagen kann, dass man nicht der Typ für so was ist, denn die wenigsten von uns haben das hinterfragt. Wir werden eben anders erzogen und lernen es von klein auf anders.
Das heißt nicht, dass grundsätzlich jeder offen leben kann, aber es heißt, dass mehr es könnten.

Aber ich schrieb ja auch: Wenn es nichts für die AP ist, dann muss sie sich nicht dazu zwingen! Das muss niemand!
Aber sie muss es auch nicht von Anfang an als supertolle Lösung ansehen. So was kann sich ändern, wenn man Dingen eine Chance gibt. (Wenn man das WILL!)

Und dass sie offiziell nicht traurig sein dürfte, ist Quatsch!
Ich war jetzt sehr offiziell sehr sehr traurig!

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 17:35 Uhr

gut. Und ich bezweifle, dass eine Beziehung dauerhaft "glücklich bestrahlt" ist, in der man den Partner hintergeht und auch noch davon ausgeht, dass es der Beziehung gut tut, was man da so treibt. nicht mehr und nicht weniger. ;-)

So haben wir alle unsere Ansichten, was ja auch legitim ist. Ich betrachte dieses und jenes eben anders als du, möchte mir auch (gerade für meine eigene Beziehung) Ideale (eben wie schon vielfach erwähnt die Ehrlichkeit und Offenheit) bewahren und nach ihnen leben. Und ich glaube, wenn ich das tue, ist meine Beziehung durchaus "dauerhaft glücklich bestrahlt".

 

Re: Feelix

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 17:38 Uhr

sehr geil: der nebenmännernachschub!!!!

der wird aber abreissen.
es sei denn, sie hat sehr viel geld ( um zu locken oder sich restaurieren zu lassen ).

tb hat ja oben stellung genommen. kann man ja mal sacken lassen.


lg und danke, ich habe zum ersten mal ein posting von dir komplett verstanden.

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 17:46 Uhr

du mit deinem hintergehen machst mich noch ganz wahnsinnig.
ich kann mir auch bei einer frau impulse holen, die meiner partnerschaft guttun.
du siehst das einfach zu sexlastig
ein flirt ist doch kein hintergehen! ich erzähle doch nicht jeden blickkontakt den ich an der ampel habe oder wenn ich mal mit einem männlichen wesen gesprochen habe.
in meiner beziehung ist fremdknutschen erlaubt, deswegeb geh ich trotzdem nicht heim und sag: hey olli, heute hat mir der und der die zunge in den hals gesteckt. oder ich ihm.
vll hatte man jahrelang scheuklappen auf, sich selbst für nicht mehr marktfähig gehalten, abhängig, wenig selbstbewußt.
dann kann nett abend sehr wohl eine bereicherung sein.
auch ohne geswungen zu haben.

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 17:56 Uhr

Wir beide werden zu diesem Thema nie auf einen gemeinsamen grünen Zweig kommen.

Und warum zur Hölle sagst du immer, dass ich es zu sexlastig sehe?

Sorry Marion, wenn ich dich jetzt schon wieder als Beispiel heranziehe, aber auch das, ganz ohne Sex, find ich schlichtweg dem Mann gegenüber unfair. Dass er keinen unmittelbaren Schaden dadurch hat, da er es ja nicht weiß ist schon klar. Macht die Sache für mich dennoch nicht besser.

Irgendwann hatten wir mal einen Thread, wo es darum ging, ob man seinem Partner alles sagen muss.

Natürlich MUSS ich nicht über jede Begegnung berichten, über jedes Wort, das ich mit sonstwem wechsle.... aber ich finde es eine gute Richtschnur, wenn man sich eben so verhält, dass man es erzählen KÖNNTE, ohne den anderen zu verletzen, zu verärgern, etc.
Weißt du, wie ich das meine?

Und somane schrieb ja... sie war nicht treu, das sagte sie selber von sich ... und hätte die Gelegenheit oder die Umstände gepasst, wäre es auch "sexlastig" geworden.

Wie dem auch sei, ich finds merkwürdig, dass Ehrlichkeit so wenig wert zu sein scheint.

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 18:07 Uhr

meine güte, was hat man denn schon für einen schaden, wenn man sich ein paar sms schreibt???
ich schreibe mir seit 13 jahren mit meinem hausfreund sms. alles mögliche, über fußball, das wetter, meine migräne, seine neuro, in all den jahren auch mal zweideutig, eindeutig.
soll ich ein protokoll ausdrucken und meinem mann zum lesen geben?
ist das dann ehrlich(er)?
ich habe ihn in die ehe gebracht, meinen mann hat es noch nie interessiert, was wir uns schreiben, genauso wenig wie es ihn interessiert, was ich DIR zb schreibe.
es ist nicht wichtig für meine ehe, aber ich wäre zu tode betrübt, würde er mir die smsschaft kündigen ( was schwer ist, denn wir arbeiten auch in einer firma ).

somane war vll nicht treu, im herkömmlichen sinn oder im moralapostelsinn, aber erzählen muß man das sicher nicht. es ist es nicht wert.

 

Ich persönlich kann mir das auch nicht vorstellen...

Antwort von MM am 20.02.2013, 18:18 Uhr

.. bzw. nicht MEHR - habe das zu Studizeiten mal ansatzweise erlebt (selber andeutungsweise und in Diskussionen ;-), ansonsten im Freundeskreis) und letztendlich logen sich die Leute, die so ehrlich und unkonventionell sein und offene Beziehungen haben wollten, mehr in die Tasche als die "Spiesser", über die sie die Nase rümpften. Da gab es dann mehr "Schein wahren" nach aussen (nämlich den, dass man das Ideal glüklich und entspannt lebt, auch wenn man eigentlich unglücklih war .- aber Eifersucht ist ja "spiessig" usw.) als bei so mancher "bürgerlicher Familie" - ein richtiger Krampf. Das muss natürlich nicht so sein, wenn es anders geht, ist es ja gut. Aber persönlich ich bin da mittlerweile etwas skeptisch.

Und finde es übrigens auch nicht besonders unkonventionell, das mit dem Argument zu machen, dass der Mann/Freund "es ja öfter braucht". Das erinnert mich an diese ewige, ganz der Konvention entsprechende Angst der Frauen, dass er es sich woanaders holt, wenn sie es ihm nicht oft genug "bieten". Aber das ist doch eigentlich Quatsch - warum "muss" er es sich unbedingt woanders holen? Dann macht er es halt mit sich selbst oder gar nicht, davon geht doch die Welt nicht unter, mal flapsig gesagt. Es ist ja ein weiterer Mythos, dass die Männner so eine Art Überdruckkessel seien... ;-) Ich meine, Frauen verkneifen es sich doch auch, wenn es - warum auch immer - grad nicht passt. Keines der beiden Geschlechter muss m.E. so "unterleibsgesteuert" sein, dass man deswegen "Nebenbeziehungen" haben MÜSSTE. Klar KANN man die haben, aber da müsste es für mich schon mehr gute Gründe geben als die Freqeunzfrage.

Wie gesagt, nur meine subjektive Meinung, nix für ungut!

 

Blueberry, so sehe ich das in etwa auch...

Antwort von MM am 20.02.2013, 18:34 Uhr

... wenn du schreibst:

"Insofern sage ich, dass mir diese Variante weitaus mehr "zusagt", weil ich sie als fairer und respektvoller empfinde, als das hintenrum Getue... und dass ich das keineswegs bäh finde, auch wenn ich persönlich das nicht leben könnte/wollte ..."

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 18:34 Uhr

ich glaube, du verstehst einfach nicht (oder willst nicht verstehen) um was es mir eigentlich geht....

und vermutlich versteh ich dich ebenso wenig....

was würdest du denn tun, wenn es deinen mann plötzlich interessieren würde, was ihr euch schreibt? würdest du es ihm sagen/zeigen?

ich KÖNNTE jedenfalls alles ohne sorgen zeigen, was ich mit männlichen bekanntschaften schreibe... ob es meinen liebsten interessiert, steht ja auf einem anderen blatt...

aber weißt du... ich möchte nicht irgendwann gejammer hören im sinne von: mein mann fand den gewinn für unsere beziehung nicht so enorm wie ich, als er es rausgefunden hat....

davon bitte ich dann auch abzusehen.

und wenn du oder sonstwer in mir einen moralapostel siehst, dann bitteschön. da kann ich wunderbar mir leben. :)

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 19:04 Uhr

natürlich könnte ich ihm die sms zeigen ( und ich bin mir sicher jaspermari kann das auch ) ohne daß der mann in tränen ausbrechen muß.

und ich sage dir auch nochmal:
es kommt nicht immer alles raus...... und wenn, dann so spät, daß selbst der eifersüchtigste partner einsehen muß: es hatte tatsächlich keine bedeutung, denn es hat nichts an der beziehung geändert, sie vll sogar verbessert.
ein kluger partner kann das einsehen und wir sind ja schließlich alle nur mit klugen partnern zusammen.
irgendjemand muß dich mal sehr verletzt haben, daß du immer alles offen darlegst und keine geheimnisse für dich hast.


das mit dem jammern hinterher, da bin ich mit dir d´accord. das darf man dann nicht.

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 20.02.2013, 20:28 Uhr

Also ganz ehrlich, wenn ich irgendwann nach 3 Jahren oder so mitbekommen würde, dass mein Liebster die ganze Zeit regen SMS-Kontakt zu einer mir vielleicht sogar unbekannten Frau hatte und er das mit keiner Silbe erwähnt hat in all den Jahren, dann würde ich mich sehr wohl hintergangen (!!) fühlen und würde mich fragen, wieso ich davon nichts wusste.

Und nein, mich hat niemand sehr verletzt. Ich wurde nie betrogen, verlassen, hintergangen oder ähnliches. Meine letzte Beziehung hielt fast 15 Jahre, ICH habe sie beendet, aber da spielten andere Dinge eine Rolle, die zu dieser Entscheidung geführt haben. Nichts, was mit irgendwelchen Vertrauensproblemen oder so zu tun gehabt hätte.

Und doch, es muss ja irgendeine Bedeutung gehabt haben, wenn es verschwiegen wurde.

Wozu brauche ich Geheimnisse? Macht mich das interessanter? Wertet mich das irgendwie auf?
Warum soll ich nicht offen sagen, was ich denke, fühle, wünsche, sehne? Erschließt sich mir nicht.

 

Re: vallie...

Antwort von kravallie am 20.02.2013, 20:36 Uhr

man kann auch vieles zerreden.
im forum und auch zuhause.

ersetze geheimnisse durch intimsphäre. die sei doch jedem menschen zugestanden oder???
ich brauche die und gestehe die jedem gegenüber zu. ohne daß ich mich dadurch zurückgesetzt fühle.
irgendjemand schrieb es letztens, man muß nicht alles teilen.

 

@Pamo: Wie "Ich lüge öfters mal"?

Antwort von MM am 20.02.2013, 22:42 Uhr

Also ich (möglichst) nicht, finde das nun schon etwas befremdlich, muss ich sagen...

 

Re: vallie...

Antwort von Blueberry am 21.02.2013, 8:09 Uhr

Natürlich kann man Dinge zerreden, aber davon sprech ich doch gar nicht. Jedenfalls im privaten Bereich meiner Beziehung nicht. Hier im Forum schon eher, das stimmt.

Natürlich hat jeder das Recht auf eine Privatsphäre, aber da kann man sich halt drüber streiten, was da hinein gehört und was nicht.
Und wir (also mein Partner und ich) brauchen diese Privatsphäre vor dem anderen eben nicht oder nur sehr wenig und fühlen uns damit gut. :)

 

Re: @Pamo: Wie "Ich lüge öfters mal"?

Antwort von Pamo am 21.02.2013, 9:43 Uhr

Ich habe gelesen, dass der durchschnittliche Mensch 2-200 mal am Tag lügt.

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum Partnerschaft:

Beziehung oder Trennung

Ich bin am Verzweifeln ... es passt gar nichts mehr. Er ist ständig weg und wenn er da ist interessiert er sich nic für mich, er hat nur noch Ohren und Augen für seine Freunde. Es tut mir so verdammt weh das zu sehen und zu spüren zu bekommen. Aber in 6 Wochen kommt unser Baby, ...

Sabrina1991   17.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Sex mit den EX freund obwohl er in einer neue Beziehung ist

hallo ich habe gestern sex mit meinen ex freund gehabt obwohl er in einer beziehung ist :( und ich bin jetzt so hin und her gerissen weil ich weis wirklich nicht ob er mich noch liebt oder seine freundin :( als wir uns gestern abends auf parkplatz getroffen haben weil ich ...

kika23   14.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Hat diese Beziehung noch eine Zukunft?

Hallo, ich bin mit meinem Partner knapp 9einhalb Jahre zusammen, wir haben 3 gemeinsame Kinder. Das 3. Kind war nicht geplant, wir haben uns aber gemeinsam dafür entschieden. Trotzdem ist seitdem irgendwie der Wurm drin bzw. ist da so eine merkwürdige Distanz zwischen ...

anonymaus   09.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Umfrage: Offenheit in einer Beziehung

Da ich eben beim Durchlesen alter Threads nochmal auf den Thread von Maximum gestoßen bin, in dem sie schilderte, dass der Mann ihrer Freundin geäußert habe, er fände es reizvoll, mal Sex mit einem Mann zu haben, und diese Fantasie für Empörung gesorgt hat, hier meine ...

Blueberry   08.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Beziehung hat sich komplett geändert!

Seit unser Sohn da ist hat sich unsere Partnerschaft komplett geändert! Unser Süßer ist nun 14 Wochen alt, unser estes Kind, und er ist ein totals Vorzeigebaby! Er weint kaum, schläft seit fast neun Wochen duch, also ist er auch nicht mehr in unserem Schlafzimmer und er schläft ...

Julia86   30.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Offene Beziehung

Hallo zusammen, meine Frage ist, ob das funktioniert? Hat jemand damit Erfahrungen? Kann man laangjährige Beziehungen durch sowas frisch halten? Ich hab keine Ahnung.. Ich habe mit dem Gedanken gespielt, eine offene Beziehung zu führen. Ich liebe meinen Mann wirklich ...

laila175   13.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

beziehungspause

mein freund hat gestern zu mir gesagt er möchte eine beziehungspause. da wir so viel streiten ..und er meint wir wissen einander nicht zum schätzen.. hat schon jemand erfahrungen damit? wir haben eine sechs wochen alte tochter.. er hat gesagt er möchte jeden tag vorbei ...

tatibutterkäfer   01.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

wieviel freiraum braucht eine beziehung

wie oben schon heschrieben mach ich mir seit längerm gedanken wie eine beziehung am besten funktioniert.. wieviel freiraum sollte man in einer beziehung haben? ab wann lebt man sich auseinander? hat man das recht als partner etwas zu verbietdn oder zu sagen ich will das ...

tatibutterkäfer   28.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Wie rettet man eine Beziehung

Hallo, Was würdet ihr bei folgender Situation raten? 3 Jahre Beziehung, 3 kleine Kinder, Kind 1 aus erster Beziehung, gerade ins neu gebaute Haus eingezogen, ordentlich verschuldet, Beziehung krieselt gewaltig. Vor allem ist das Problem, dass die beiden nicht kommunizieren ...

Tonic2108   24.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
 

Kann man eine Beziehung führen,ohne körperliche Anziehung ?

Gerade Diskussion mit meiner kleinen Schwester, die frisch verliebt ist, alles passt, wirklich alles, nur sexy und köperlich begehrenswert findet sie ihn nicht. Für mich schließt sich das aus, für Euch ? Hab darüber allerdings noch nie ausgiebig nachgedacht, weil ich bisher ...

liebernicht   16.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beziehung
Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht