Mutter-Kind-Kuren

Mutter-Kind-Kuren

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tatjakl am 03.02.2021, 13:34 Uhr

Diabetes

Hallo, kann mir einer eine gute Klinik mit Schwerpunkt Diabetes empfehlen? Nicht nur für Kinder sondern für eine Mutter-Kind-Kur bzw. Kinder-Reha? Bekannte von uns haben ihr Kind alleine zur Kur mit Einstellung und Beratung geschickt (das Kind war allerdings schon älter), das war oben an der Küste. Ich würde gern mit meiner Tochter fahren, da ich sie nicht so gern allein lasse. Ich habe nächste Woche einen Termin mit ihr beim Diabetologen. Allerdings möchte ich auch gern wissen, wo der Unterschied ist zwischen Mutter-Kind-Kur und Kinder-Reha liegt. Ist die Kinder-Reha nur für Kinder ohne Elternteil?
Freu mich auf Infos.
Danke!

 
3 Antworten:

Re: Diabetes

Antwort von Kerstin123 am 06.02.2021, 15:29 Uhr

Hallo
Also bei einer Mutter Kind Kur geht es in erster Linie um die Gesundheit der Mutter, die Kinder sind in der Regel als Begleitung mit dabei (damit sie nicht so lange von der Mutter getrennt sind). Es gibt aber auch Fälle bei denen die Kinder auch in der Kurklinik als Patienten mitbehandelt werden je nach Indikation

Wenn es in erster Linie um die Kinder Reha bei Diabetes geht, ist das was anderes. Je nach Alter des Kindes kannst Du sie begleiten.

Am besten mal bei der Krankenkasse fragen.

VG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diabetes

Antwort von Loretta1 am 09.02.2021, 7:56 Uhr

Hallo,

so wie es sich rausliest, möchtest du die Zeit hauptsächlich für die Gesundheit deiner Tochter - sie soll lernen mit ihrem Diabetes zu leben, gut eingestellt werden. Du als Mutter möchtest mit in die Therapie eingebunden werden und geschult werden. Das ist definitiv dann eine Kinder-Rehabilitation !

Die kannst du über den behandelnden Arzt, Kinderarzt oder Diabetologen, beantragen, entweder bei der KK oder Rentenversicherung.

Wichtig: Mach dich vorher schlau, schau dir im Internet Kliniken an, ruf dort auch mal an - das, was dir wichtig ist (und deiner Tochter wichtig ist), sollte die Klinik bieten. Ihr habt freie Klinikwahl - also kannst du den Wunsch angeben (falls es nicht genehmigt wird, Widerspruch einlegen, dann sollte es klappen).

Der Unterschied zwischen Reha und Kur: Reha ist Arbeit, man verbessert einen Krankheitszustand nachhaltig. Kur ist Vorbeugung - man schaut, dass eine Krankheit abgewendet ist.

Mutter-Kind-Kuren sind für die Mütter, die Kinder sind nur Begleitpersonen. Selbst wenn du das Kind auch als "Therapiebedürftig" anmelden würdest, wäre die Therapie dort kein Vergleich zu einer Reha !

Ich spreche aus Erfahrung, wenn auch nicht Diabetes, sondern Asthma bronchiale. Unser KiA hat uns zuerst in Mutter-Kind-Kur geschickt, weil die Kinder dauernd obstruktive Bronchitis, die eine schon Asthma, hatten. Ende vom Lied: ich hatte dort mehrmals täglich Sport, Seminare, Massagen und und und, die Kinder hatten dort zweimal die Woche Sport - mehr nicht ! Es hat uns im Hinblick auf Asthma bronchiale null gebracht, die Zeit war absolut umsonst, irgendwie sind wir falsch informiert worden im Vorfeld... die Klinik wäre auch gar nicht auf Asthma spezialisiert gewesen, es fanden z.B. auch keine Untersuchungen statt, da dort kein Arzt war - also alles in allem eine enttäuschende Erfahrung.

Einige Jahre später - mit richtigem Asthma bronchiale - waren wir dann in der Kinder-Reha und das war SUPER !! Klar, stressig für die Kinder - aber es hat nachhaltig so viel verbessert !


Fazit: informiere dich im Vorfeld gut, dann sollte es für euch beide ein Erfolg sein :-)


Lg, Lore

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diabetes

Antwort von Loretta1 am 09.02.2021, 7:58 Uhr

Ganz vergessen: bis zu einem gewissen Alter kanns du in die Kinder-Reha als Begleitperson mitfahren !

Lg, Lore

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mutter-Kind-Kuren
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.