kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Forum Kochen und Backen
Rezepte für Eltern von Eltern
 
 
 
 
  Birgit Neumann

Ernährungsberaterin Birgit Neumann
Kochen für Babys und Kinder

 

Antwort:

Re: Fleischessern aber wie??

Hallo Dany1991
Gründe können vielfältig in Betracht gezogen werden.
Kinder lernen essen in dem sie ihre Mitwelt beobachten. alle Esser bei Tisch imitieren und im Idealfall das auf ihrem Teller platzierte Essen wenigstens probieren. Einfach weil es alle tun.
Seid ihr in dieser Hinsicht eurem Kind ein "Vorbild"?
Das angebotene Fleisch/Wurst sollte eurem Kind natürlich schmecken. Hat dein Sohn schon mehrach probirert und trotzdem keine Begeisterung dafür gefunden?
Oder probiert er es erst gar nicht?

Vorraussetzung ist natürlich auch, dass das Fleisch auf seinem Teller keine vorschnelle Abwehrreaktion bei ihm hervorruft. Vielleicht weil ihm die Farbe oder die Form nicht gefällt? Weil er den Geruch nicht mag?
Dann hülfe es, wenn du das Fleisch in verschiedenen Zubereitungsweisen auf den Tisch bringst und auf besonders gute Qualität achtest, magere Fleischstücke/sorten bevorzugt auf den Tisch bringst.
Beliebt bei Kindern sind Frikadellen, Fleisch in Sossen, Hühnernuggets u.a.
Dein Kind muss das Fleisch auch gut kauen können, damit es sich in seinem Mund nicht zu einem klumpigen Stück formt, das er nicht schlucken kann.
Auch verbal ausgeübter Druck ("Kind, iss das auf") könnte eine ablehnende Haltung verstärken. Häufig ist dann allerdings nicht das abgelehnte Essen langsfristig als Solches für dein Kind der Grund für die ablehnende Einstellung dem Essen gegenüber, sondern die Reaktion die das abgelehnte Essen bei euch Eltern auslöst. Euer Sohn merkt ggf eure Besorgnis, die er ggf geschickt für sich auzunutzen wüßte. Er erhält besondere Aufmerksamkeit. Das kann häufig ein Grund für ablehnendes Essverhalten für bestimmte Lebensmittelgruppen sein.
Abhilfe schafft dann nur das Ignorieren und das gelassene Hinnehmen. Irgendwann macht es wieder "klick" bei deinem Kind und er wird irgendwann probieren und wieder mit essen, wenn er häufiger Gelegenheiten erhält, leckere Stücke zu probieren. Irgendwann wird das evtl zufällig so sein.

Hast du selbst noch Ideen, was dahinter stecken könnte?
Manche Kinder haben tatsächlich größere Probleme mit Geschmack oder Konsistenz. Oder haben ihre ganz eigene Logik, die ihnen keinen Appetit darauf macht.
Es ist heutzutage aber auch überhaupt kein Problem ein Kleinkind vegetarisch zu ernähren.
Gerne gebe ich dir auch hierzu auf Nachfrage noch ein paar Tipps und Infos, falls nötig.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann


von Birgit Neumann am 11.01.2019
 
 
Frage beantworten
Frage stellen
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
    Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2019 USMedia