Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Marvinelchen am 19.08.2003, 22:18 Uhr

Nachbarn

Hallo,
muss mich mal ausheulen:
Mein dreijähriger hatte heute Besuch von drei Freunden samt deren Müttern. Wie so oft liefen die Kinder natürlich zwischen Wohnzimmer und Kinderzimmer hin- und her. Die Besuchskinder wohnen in Häusern, können also zu Hause trampeln wie sie wollen und machen das bei uns dann genauso. Die Mütter meinen, dass sie ihren Kindern schlecht verbieten könnten zu hüpfen etc. Jedoch wohne wir NICHT in einem Haus und müssen Rücksicht nehmen. Es kam wie es kommen musste und meine Nachbarin unter uns klingelte und sagte freundlich, dass sie noch nie was gesagt hätte (stimmt auch, sie hält echt viel getrampel durch uns aus) aber heute wäre es extrem, als ob Elefanten durch die Wohnung rennen. Dann sah sie, dass wir Besuch hatten und meinte, ach so das sind ja mehrere Kinder und dass man die ja nicth anbinden könne und sie das versteht, es sind ja schliesslich Kinder, sie können halt ihre Füsse noch nicht so abrollen, blablabla. Ich habe vollstest Verständnis für sie und wundere mich, dass sie nicht schon früher mal was gesagt hat, da es echt laut sein muss, wenn wir Gastkinder da haben. Mein Mann meinte dann auch, ich solle die geplanten Besuchskinder für morgen ausladen, bzw. wir sollten uns bei denen treffen, die hätten schliesslich alle Häuser, da wäre das doch viel einfacher. Ich finde es aber auch schön für meinen Sohn und mich, wenn wir uns revanchieren können und zurück einladen und uns nicht immer nur einladen lassen. Was meint ihr?? Wie macht ihr das wenn Besuchskinder da sind?? Unsere kids sind drei und denen kann man 1000 mal sagen, sie sollen bitte leise und langsam laufen, sie halten sich nicht dran, ausserdem finde ich es traurig, dass mein Kind sich in seinem zu Hause nicht frei bewegen kann. Ich sehe es auch nicht ein, dass mein Sohn nur zweimal im Monate Besuch haben darf, "nur" weil es sonst zu doll trampelt. Wäre euch für Tipps echt dankbar.
Danke und Gruss
Katharina

 
18 Antworten:

Nachbarn

Antwort von uschi69 am 19.08.2003, 22:29 Uhr

hallöle!

ich habe dafür auch kein rezept.

aber ich muß mal ein dickes, dickes lob an die familie unter uns aussprechen. wenn wir mal besuch haben, dann fallen denen sicher fast die lampen von der decke.
sie haben selber 3 kinder, die aber mittlerweile aus dem gröbsten raus sind. und sie wohnen im erdgeschoß, deren lärm hat also nie jemand gehört!
ich bin echt dankbar für diese gute nachbarschaft!

aber vielleicht könntest du deine nachbarin zu solchen feierlichkeiten einfach mit einladen?

liebe grüße
uschi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarn

Antwort von Susanne T. am 20.08.2003, 8:23 Uhr

Hallo,

ich gehöre wirklich eher zu den rücksichtvollen Mitmenschen aber im Falle von Kindern sind Regeln - wie Mittagszeit - angebracht aber ansonsten sind es eben Kinder. Wir wohnen auch in einem Mehrparteienhaus und haben Parkett- und Steinboden, es muß sich also unten wirklich schlimm anhören. Ich denke aber, daß es okay ist, wenn es um normales Kindergetrappel geht und solange man nicht jeden Tag die Bude voll Kinder hat, sollte es auch akzeptiert werden.

Ich für meinen Teil finde Kinderlärm auch von anderen sehr schön und beruhigend und ich möchte vor allem keine Kinder, die mit gefalteten Händen im Kinderzimmer sitzen.

Viele Grüße

Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarn

Antwort von simone01 am 20.08.2003, 8:25 Uhr

Hallo Marvinelchen,
sei doch dankbar für so eine verständniss volle Nachbarin, und sage ihr das auch mal, dann sieht sie, dass es für Dich nicht selbstverständlich ist. Lade sie mal zu einer Tasse Kaffee ein, oder schenke ihr doch ab und zu mal einen kleinen Blumenstrauß, vielleicht 'warnst' Du sie demnächst vor, dann könnte sie Dir immer noch sagen, ob es ihr mal nicht gut geht, oder so. Auf jeden Fall solltest Du so eine Nachbarschaft pflegen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarn - zu Susanne T

Antwort von simone01 am 20.08.2003, 8:44 Uhr

Hallo Susanne,
ich gebe Dir ja im Prinzip Recht, trotzdem sollte man nicht vergessen, das nicht alle Menschen Kinder haben und Verständniss ist Heut zu Tage leider nicht selbst verständlich! Kompromisse muß mann immer machen, und miteinander ist besser als gegeneinander. Ich habe auch ein Kind, und oft Besuch von anderen Kindern, trotzdem nervt selbst mich der Lärm manchmal ganz schön. Das soll keine Kritik an Dich sein, ich finde nur, daß man auch mal die anderen verstehen soll, und Verständniss das man für sich selbst in Anspruch nimmt, auch anderen zu gestehen muß!
Liebe Grüße
Simone01

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarn - zu Simone01

Antwort von Marvinelchen am 20.08.2003, 8:54 Uhr

Hallo Simone,
ich sehe es genauso wie Du. Ich versuche mich in die Situation meiner Nachbarin zu versetzten. Sie lebt allein und ist deshalb auch eine ruhige Nachbarin und sie hört wahrscheinlich eh mehr im Haus, als z.B. ich, da ich eh permanent ein heulendes oder zickendes Kleinkind um mich herum habe. DAnn ist sie Lehrerin und ist eh nachmittags immer zu Hause und jetzt sind ja Sommerferien da ist sie ständig zu Hause. Ich weiss, wie mich, als ich noch kein Kind hatte, es voll genervt hat, wenn unsere Nachbarkinder in der Mittagszeit mit ihren BobbyCars hin und herdüsen mussten. Insofern weiss ich wie nervig dass für andere, vor allem wenn sie keine Kinder haben, sein muss.
Ich werde heute mal mit einer Flasche Wein runtergehen und sie gleich vorwarnen, dass heute nochmal Besuch da ist, ich mich aber bemühen werde, die Kinder "ruhig" zu halten.
Danke für Euer Feedback und Gruss
Katharina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarn - zu Simone01

Antwort von Susanne T. am 20.08.2003, 9:07 Uhr

Hallo,

da bin ich vielleicht ein bißchen falsch rübergekommen. Ich meinte, daß normales Kindergetrappel - außerhalb der Mittagszeit - zu akzeptieren ist. Bobbycars, Fahrräder, Roller, Fußballspielen etc. haben m.E. in der Wohnung nichts zu suchen. Ich erlaube meinen Kindern auch nicht im Hausflur rumzukreischen, überflüssiger Lärm ist echt nicht nötig.

Dafür feieren wir aber auch abends keine Parties und haben auch keine Stereoanlage, mit der wir die ganze Nachbarschaft beschallen würden. Nervig finde ich Bohrmaschinen, Gehämmer etc. aber Kinderlärm hat mich noch nie gestört auch nicht als ich noch keine Kinder hatte.

Wie gesagt: die Mittagszeit sollte respektiert werden und man sollte nicht jeden Tag Kinderbesuch haben.

Ich hatte auch mal eine alleinstehende ältere Dame als Nachbarin, die sich direkt in der ersten Woche über das Lüftergeräusch unseres PCs beschwert hat. Sie hat auch die ganze Nacht "Mama"-Rufe gehört als meine Kinder noch gar nicht sprechen konnten. Das hat mich in eine wahre Hysterie versetzt, daß ich die Kinder nur noch ange"psssscht" habe. Zuguterletzt sind wir ausgezogen ( hatte auch noch andere Gründe ). Ich kann einfach nicht mein Leben lang auf Zehenspitzen laufen. Auch Rücksichtnahme hat ihre Grenzen.

viele Grüße

Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarn - zu marvinelchen

Antwort von simone01 am 20.08.2003, 9:11 Uhr

Hey, prima Idee, trinkt den Wein am besten zusammen, tut euch beiden vielleicht gut(Grins)!
Viel Spaß und alles Gute!
Simone01

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarn - zu Susanne

Antwort von simone01 am 20.08.2003, 9:29 Uhr

Du hast ja Recht, gegen manche Menschen ist einfach kein Kraut gewachsen, denen könnte man nichts recht machen, aber die tun mir eh' nur leid! Schade, daß dann nur ein Umzug hilft. Ich wollte damit auch eigentlich nur sagen, dass mit ein wenig Rücksichtsnahme von allen Seiten, das Leben für alle einfacher wäre! Außerdem habe ich schon oft erlebt, daß man mit Freundlichkeit und einem Lächeln auch dem Grießgrämigsten den Wind aus den Segeln nimmt!
Gruß, Simone01

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachbarn

Antwort von tina7106 am 20.08.2003, 9:38 Uhr

Hallo,
also ich muss sagen wir sind zum glück
ein verrücktes Haus,wir verstehen uns alle gut.
Und das ist auch gut so,denn meine 2 grossen sind nicht immer leise aber das fällt zum glück nicht auf da meine nachbarin hat 4 kinder und da fällt es nicht auf.
Wir sagen uns alle das es kinder sind und kinder machen nun mal lärm.
Du solltst deine Nachbarin mal einladen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ist doch nett

Antwort von Martine am 20.08.2003, 13:49 Uhr

Hi,

da kannst Du Dich ja nicht beschweren über Deine Nachbarin.
Allerdings: es ist nicht jedem Griesgram durch Freundlichkeit der Wind aus den Segeln genommen... Wir haben hier (Mietshaus) ein paar fiese Leute zu wohnen, davor grauts mittlerweile schon den Vermieter, weil der ständig Briefe und Anrufe bekommt, über Kinderlärm, Grillgerüche (mit Elektrogrill haha) etc. Hier gehe Sachen ab, davon träumt Ihr! Sogar der Nippel an der Haustür wurde schon zugeklebt, damit ich ihn nicht umlegen kann, um per Druck die Haustür zu öffnen! Und der Spielplatz ist direkt davor, man würde also sehen, wenn Fremde das Haus betreten! Da wird der Knauf vom Wasserspiel agmontiert, damit die Kinder kein Wasser mehr haben. Vorneherum sind sie scheissfreundlich zu allen (in der Nachbarschaft haben 3 Frauen gerade ihre 2.bzw. 3. Kinder bekommen) und feuen sich über den Babyboom und hintenrum schreiben sie an die Verwaltung! Lächerlich. Da hilft echt nichts mehr!
Und wir halten es auch wie Susanne: kein Kreischen im Hausflur, kein Spielen im Haus.... die Blätter sollen nciht abgerissen werden etc. Ich bin bestimmt die strengste Mutter hier aus der Siedlung, hab aber leider das Pech, mit diesen fiesen Leuten unter einem Dach zu wohnen. Da stört schon der Kiwa im Hausflur! Achja: man hört, dass die Frau wohl Kinder liebt (gacker) aber eben keine ENkel hat (ihre Töchter sind schon über 40 J). Tja, statt neidisch zu sein, könnte man sich doch eigentlich nett einbringen, oder?

Ich finde es gut, wenn Du die Frau vorwarnst und ihr ab und zu eine Kleinigkeit (nicht die Regel werden lassen!) vorbeibringst!

Grüsse
Martine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

andere Sicht

Antwort von 01lilo am 21.08.2003, 11:16 Uhr

...also, da kann auch auch ein Liedchen mit singen - nur aus der anderen Warte. Wir haben das "Glück", unter einer Familie zu wohnen, deren 3-jähriger von morgens 7 uhr (spätestens) bis abends 21.30 nur durch die wohnung trampeln darf, auch über unseren schlafzimmern, obwohl oben drüber da ein bad und das elternschlafzimmer ist. unseren kleinen habe ich als mini mitsamt dem stubenwagen in den toilettenraum geschoben, weil es der einzig ruhige ort (tragisch-komisch) in der wohnung ist, weil oben dort die abstellkammer ist.
ansonsten ist unser kleiner wirklich UNZÄHLIGE male durch dieses geboller am einschlafen gehindert bzw. wieder geweckt wurde. wir waren schon mehrfach oben, wirklich lieb und höflich, bekamen aber nur dummes grinsen und eine zugeschlagene tür. unser besuch is auch jedesmal froh, wieder in die eigene ruhige bude zu kommen. juristisch ist mir klar, dass ich nichts dagegen tun kann. aber irgendwie sehe ich es auch nicht ein, nur zu dulden und fremden völlig überzogenen egoismus hinnehmen zu müssen.
mir is auch klar, dass ihn die tante oben drüber nicht anbinden kann. aber verlange ich zu viel, wenn ich einfach nur EINEN raum in der Wohnung haben möchte, in dem ich nicht permanent beschallt werde?

für eure tips bin ich dankbar
lilo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: andere Sicht

Antwort von simone01 am 21.08.2003, 11:36 Uhr

Hey Lilo,
Tja, dass sind dann wohl diese Menschen gegen die kein Kraut gewachsen ist! Vielleicht solltest Du ihnen mal klar machen, dass auch Familien mit Kindern sich an die Mittagszeit halten müssen, wäre dann zwar nicht viel, aber immerhin etwas.Ansonsten würde ich dann vielleicht doch mal mit dem Vermieter reden, auch wenn der nicht viel machen kann, werden die dann merken das Ihr Euch anfangt zu wehren. Schlimmer kann's ja(hoffentlich) kaum werden!
Viel Glück, Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: andere Sicht

Antwort von 01lilo am 21.08.2003, 11:47 Uhr

hi simone
...ja, das haben wir auch schon versucht, die vermieter haben sich den terror auch schon angehört und oben mal ein paar klare takte angesagt. konsequenz war, dass dann plötzlich nachts um 4 irgendwelche sachen umgefallen sind, unser briefkasten aufgebogen wurde etc. .
ich finde es nur so traurig, dass uns ausser umziehen quasi nix bleibt. denn wegen kinderlärmes (und es geht wie gesagt nicht um das "mal" durch die wohnung flitzen) kann ja keinem gekündigt werden. ich bin echt kurz davor, jedes mal die stereoanlage aufzudrehen, wenn ich das haus verlasse. nebenan und untendrunter is tagsüber eh keiner da. und mit kommt echt so dermaßen die galle hoch, dass ich mich irgendwie gegen diese subjekte nich wirklich wehren kann.
liebe grüße
lilo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: andere Sicht

Antwort von simone01 am 21.08.2003, 11:59 Uhr

Mensch Lilo, tut mir echt leid, aber ich glaube das dann ein Umzug wirklich die beste Lösung ist, so eine Situation kann einem sonst ja auf die Gesundheit schlagen! Ist wirklich zum k..., was man wegen solchen Idioten in Kauf nehmen muß! Ich würde mich freuen, wenn Du mich auf dem laufenden halten würdest(interessiert mich ja jetzt auch).
Ich drücke Dir die Daumen!
LG, Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: andere Sicht

Antwort von 01lilo am 22.08.2003, 10:44 Uhr

hi simone,
tut gut, dass jemand mal "mitleidet", schnüfz. ich selbst hätte es vor dieser wohnung auch nicht für möglich gehalten, bzw. fand alle, die sich über kiddies-lärm aufgeregt haben einfach nur oberspießig. nun, ich wurde eines besseren belehrt, leider. und eigentlich bin ich auch nicht wirklich lärmempfindlich. meine erste bude lag an einer straßenbahnlinie, die zweite an einer riesenkreuzung, wo dir lkw´s und busse bei roter ampel quasi in die kaffetasse schauen konnten. ach ja, und unter der letzten jungesellinnen-wohnung wohnte ein konzertpianist, und NICHTS davon hat mich wirklich gestört.

naja, so haben mini und ich wenigstens jeden tag massig frische luft, weil wir so oft es geht draussen sind, ansonsten krieg ich echt die pest! wird nur im winter wieder "witzig" werden...
nach unserem urlaub (freu-freu) wird daher massiv wohnung gesucht. aber kannst du dir vorstellen, wie potentielle vermieter/makler/vormieter pikiert reagieren, wenn wir fragen, wer oder was oben drüber wohnt? es ist wirklich paradox mit einem kind auf dem arm eine wohnung aus dem grund abzulehnen, weil obendrüber auch eines oder mehrere wohnen. wir wollen aber jetzt echt kein risiko mehr eingehen und am liebsten in oberste stockwerke ziehen, von mir aus ohne lift. ich renoviere nämlich nicht nochmal für ein heidengeld um es mir durch sowas wieder vergrätzen zu lassen.
ok, genug gejammert, ich wünsche dir und allen anderen auch ein schönes weekend, und denkt auch an die nachbarn, wenn sie sich noch nicht beschwert haben...
liebe grüße
lilo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich wünsch Dir...

Antwort von simone01 am 22.08.2003, 11:23 Uhr

einen schönen und vor allen Dingen Stress freien Urlaub!
Und wenn Du danach auf Wohnungssuche gehst, kann Du ja nach 'Indizien' ausschauh halten, 10 Kinderwagen sagen mehr als 1000 Worte(scherz)!
Alle Gute!
LG, Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@lilo

Antwort von Martine am 22.08.2003, 13:03 Uhr

Hi,

oh ja, das kann ich durchaus verstehen. Meine Kinder sind eben auch leise! Vor allem gibt es geregelte Zeiten (mittags für den Kleinen, abends ab 19 Uhr für beide Kids), in denen Ruhe gehalten wird. Auch wenn eine Mittagszeit für Kinder nicht gilt (rechtlich), könnte man sich ja bemühen! Warum gehen denn Deine Übermieter nicht raus? Ich meine, sitzen die nur in der Wohnung?
Bei uns sollen sie im Hausflur leise sein und überhaupt, wir achten wirklich drauf! Aber unsere Nachbarn, mit denen wir nirgends angrenzen, nörgeln eben an allem herum - die sind offensichtlich sehr frustriert! Da kann man auch nichts machen!!!
Ich würd mir an Eurer Stelle auch eine andere Wohnung suchen. Wir wohnen übrigens im EG/1.OG (Maisonette). Aber solch einen ohrenbetäubenden Lärm erzeugen wir dennoch nicht!

Viel Glück
Martine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

thanx

Antwort von 01lilo am 25.08.2003, 8:51 Uhr

hi martine,

den übermietern isses scheinbar zu viel, den beschwerlichen weg aus dem 4. og nach unten anzutreten. wenn sie es denn tun, hört man es auch schon von weitem genau, wann sie wieder kommen. dann plärrt das balg "mama du dumme sau trag mich" durchs treppenhaus. aber das, muss ich sagen, stört mich überhaupt nicht, da lache ich mich eher kaputt, weil es doch alles sagt, oder?

leider haben sie auch so eine art maisonette, d.h. ich kann nicht über ihre wohnung auf den speicher, sonst würde ich ihnen mit clogs immer dann, wenn bei ihnen wieder high life is eine kleine flamenco-lektion erteilen.

aber es ist wirklich sehr gut zu lesen, dass es auch familien gibt, die nicht glauben, nur weil sie sich vermehrt haben, sich alle freiheiten erlauben dürfen. ich danke euch und melde mich nach dem urlaub wieder
alles liebe
lilo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.