Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Shorty81 am 11.02.2019, 12:09 Uhr

Muskelhypotonie

Hallo zusammen,

mein Kleiner ist 15 Monate alt und entwicklungsverzögert aufgrund seiner Hypotonie.
Er bekommt zweimal die Woche Kg nach Bobath und Elemente von Vojta.
Er robbt durch die Gegend und geht seit kurzem in den Vierfüßlerstand. Er kann immer noch nicht selbstständig sitzen, sieht sich aber überall hoch und möchte stehen (sehr wackelig)
Es zerrt sehr an den Nerven so langsam. Von außen wird man immer gefragt, wir er läuft noch nicht,... usw.
Essen ist noch immer schwierig. Stückiges Essen ist immer noch sehr schwierig.

Gibt es hier noch andere Kinder mit Muskelhypotonie. Würde mich über einen Austausch freuen. Brauche mal Zuspruch, bzw. Jemanden der mich versteht.

 
7 Antworten:

Re: Muskelhypotonie

Antwort von maskottchen79 am 11.02.2019, 12:26 Uhr

Mein Sohn wird im Sommer 4 und erst letzten Oktober wurde auch bei ihm eine Hypotonie festgestellt.
Davor war bei den u Untersuchungen nix aufgefallen , er war halt schon immer sehr vorsichtig mit allen was laufen und klettern überhaupt angeht.
Er soll bald dafür Physio bekommen und warten eigentlich nur noch auf einen freien Platz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muskelhypotonie

Antwort von chrpan am 11.02.2019, 14:45 Uhr

Wir hatten zwar andere Baustellen mit einem hypersensiblen Kind, aber ich erinnere mich noch an die Blicke und Kommentare. So manche Freundschaft ist leider zerbrochen weil die, die es nicht erlebt haben, nicht nachvollziehen können, dass man beim "durchschnittlichen" Baby- und Kleinkind-Mama-Alltag schlicht nicht mitmachen kann.
Mein Großneffe wird jetzt ein Jahr und arbeitet noch daran, sich zu drehen. Selbständig sitzen oder robben geht noch nicht .
Ich kann euch nur raten, nicht das zu sehen, was euer Kind noch nicht so macht wie andere, sondern euch an seinem Wesen, seinem Charme, seinen Besonderheiten usw zu erfreuen. Anderen gegebüber, die wenig feinfühlig sind, solltest du dich abgrenzen und ihre Kommentare überhören. Sie haben einfach keine Ahnung....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muskelhypotonie

Antwort von kuchenmaus am 25.03.2019, 15:37 Uhr

Hallo, unser Sohn ist auch hypoton und war auch mit allem spät dran und ist es inmernoch...er hatte auch kg wie ihr...wir waren viel schwimmen und bieten Ihm viel Bewegung. Spielplatz, schaukeln,Kinderturnen und alles was Spass macht. Der Spass ist extrem wichtig damit er motiviert ist... Laufen mit 18 Monaten ist ja völlig normal... Sieh einfach was er kann :)) es kommt alles, braucht aber Zeit;) es gibt ein Buch zur Muskelhypotonie von Seiler....alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muskelhypotonie

Antwort von Mariposa18 am 21.08.2019, 9:28 Uhr

Hallo Shorty81,

dein Beitrag ist schon etwas älter, aber ich wollte mal fragen, wie sich dein Kleiner in der Zwischenzeit entwickelt hat?

Meine Tochter ist jetzt fast 14 Monate alt (korr. 13 Monate). Auch sie hat eine Muskelhypotonie und bekommt bereits seit über einem halben Jahr Physio nach Bobath. Vor kurzem hat sie endlich angefangen sich hochzuziehen, ist aber noch recht wackelig. Auch in den Vierfüßlerstand geht sie mittlerweile, krabbelt aber nicht, sondern robbt nach wie vor. Sitzen kann sie seit kurzem auch, aber eher auf den Knien.
Ich fand und finde es auch immer sehr Nerven zehrend. Hab immer das Gefühl, dass wir die einzigen bei uns hier mit dem Problem sind und bis auf Babyschwimmen habe ich Kurse mit gleichaltrigen eher gemieden, was eigentlich Quatsch ist, ich weiß. Habe auch das Gefühl, dass immer wenn es Fortschritte gibt und man sich freut von Seiten der Ärzte usw. wieder Druck aufgebaut wird und neue Baustellen anstehenden.
Auch die Schwierigkeiten mit dem Essen kenne ich gut. Meine Kleine kann mit Fingerfood gar nichts anfangen und lehnt es ab und auch der Brei soll möglichst fein püriert sein. Wie hat sich das denn bei deinem Sohn entwickelt und was hast du gemacht, um ihn an das Familienessen zu gewöhnen.

Sorry für den Roman, aber es tut gut mal jemanden mit ähnlicher Erfahrung zu kennen.

Liebe Grüße
Mariposa18

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muskelhypotonie

Antwort von Shorty81 am 11.10.2019, 11:25 Uhr

Hallo Mariposa,
Ich weiß nicht ob die Nachricht angekommen ist. Daher nochmal. War länger nicht online daher erst jetzt die Antwort
Mein Kleiner ist jetzt 23 Monate und er läuft noch nicht. Die Kraft fehlt einfach und die Sicherheit. Aber er läuft am Lauflernwagen und sogar schon mal an einer Hand.
Es ist für mich noch immer schwer zu sehen, dass andere Kinder weiter sind. Aber habe gelernt damit umzugehen. Wir haben einen Pflegegrad bekommen, weil er so zurück ist.
Er spricht auch noch nicht. Aber kognitiv ist er ganz gut dabei und das ist für mich eine große Erleichterung.

Mit dem Essen wird immer besser. Er ist Brötchen, am liebsten Süß. Süßes geht immer.
Brot isst er nicht wirklich. Nudeln sind super. Ich geb ihm mittlerweile alles zum probieren. Aber ich habe gemerkt ich darf ihn nicht stressen. Dann wird es eh nichts

Wie ist es bei dir?

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muskelhypotonie

Antwort von Mariposa18 am 11.10.2019, 12:21 Uhr

Hallo Shorty81,

schön von dir zu lesen. Ich hoffe es geht euch gut.

Meine Tochter ist jetzt 15 Monate alt und hat seit August schöne Fortschritte gemacht. Sie krabbelt mittlerweile und läuft an Möbeln entlang. Frei laufen kann sie aber noch nicht. Bin wirklich erleichtert, dass es zurzeit voran geht. Fand das nämlich auch immer sehr belastend. Seit September geht sie vormittags für drei Stunden zu befreundeten Tageseltern. Dort kommt sie mit drei Kindern zusammen, die ein halbes Jahr älter sind und schon laufen. Das scheint sie anzuspornen. Das Thema Essen ist eine andere Sache, das bereitet mir noch Kopfzerbrechen, auch wenn mein Mann der Meinung ist, dass sie da halt auch länger braucht und ich es entspannt sehen soll. Nach wie vor scheint sie sich nicht für Essen zu interessieren, ich kann ihr hinlegen was ich will. Nur Kekse nimmt sie ab und zu mal in den Mund, aber richtig essen tut sie die auch nicht. Hast du das einfach immer und immer wieder angeboten und irgendwann hat dein Sohn probiert oder wie hast du das gemacht?

Würde mich freuen wieder von euch zu hören :-)

Alles Gute und ein sonniges Wochenende

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Muskelhypotonie

Antwort von Shorty81 am 26.10.2019, 13:51 Uhr

Hallo.
Ich habe meinen Sohn immer wieder das Essen angeboten. Immer langsam und eher weiche Kost. Hat aber echt lange gedauert. Er isst am liebsten Nudeln mit Tomatensauce. Oder Brötchen mit Marmelade. Jetzt fängt so langsam an das er auch mal eine Birne oder Apfel isst. Aber eher ohne Schale. Ich habe viel Geduld gebraucht und brauche sie immer noch.

Mit dem Laufen dauert bei Ihm bestimmt auch noch einige Zeit. Langsam wird er mit einfach zu schwer. Aber es wird bestimmt. Versuche ihn so wenig wie möglich zu tragen. Treppen soll er noch und runterkrabbeln. Klappt ganz gut.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.