Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Henni am 14.07.2003, 14:31 Uhr

Hat jemand ein einzelkind???

Hallöchen,

also: wir haben eine sohn (2,5 jahre ) und ich kann ohne künstliche befruchtung nicht noch einmal schwanger werden. Meine erste SS verlief nicht so recht einfach und endete im Notkaiserschnitt...aber mit einem völlig gesudnen Kind. EIGENTLICH wollte ich IMMER 2 Kinder haben, aber nun kommen zweifel: SOLL ich echt das schicksal noch mal herausfordern?? Wie gesagt: "natürlich" kann ich eh nicht ss werden...


aber die entscheidung, für immer "nur" ein einzelkind zu haben, fälllt mir /und echt schwer!!! Hat jemand "mit Absicht" nur ein kind??? Da der Altersabstand bei unseren dann ja eh mindestens 3,5 - 4 jahre wäre stellt sich ja dann auch die frage, ob das nciht schon eh eher 2 einzelkinder sind....hachmanno, ich finde das SO schwer zu entscheiden...ich bin wirklcih nicht scharf darauf, noch mal schwanger zu sein...aber für immer nun schon mit der familienplanungf ertig zu sein...das fällt mir auch schwer ...achja: ich bin 35, mein Mann 37....


wer kann mir helfen, mich verstehen, mir tipps geben?????????? Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! grübelnde Grüße Henni

 
15 Antworten:

Ich würde es lassen...

Antwort von Karlchen am 14.07.2003, 15:13 Uhr

Warum das Schicksal herausfordern wenn die natur schon eine Entscheidung getroffen hat? Nur weil Du 2 Kinder wolltest? Wer weiß wie lange es dauert bis Du wirklich schwanger bist. Wir habe nur ein Kind, weil ich - mittlerweile - mich für ein zweites Kind zu alt fühle (im Sinne von Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass das Kind nicht gesund ist, bin über 36 Jahre alt).
Lass ' ess doch bei einem und mache Dir keinen Stress.

Viele Grüße

Monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich würde es lassen...

Antwort von sina24 am 14.07.2003, 15:23 Uhr

Ich bin zwar erst 26, will aber voraussichtlich kein 2. Kind mehr. Carina ist jetzt 4 und jetzt wird es angenehm. Man kann Sachen unternehmen (mit und ohne Kind), sie auch mal weggeben (klingt jetzt böse, ist aber nicht so gemeint), sich mit ihr unterhalten. Windel und Kiwa sind wir los.

Also, ich möchte den Stress nicht nocheinmal.

Im Grunde kommen sie von der Baby-Schreiphase ins Kleinkind-Trotzalter, dann in die Pubertät. Irgendwie hat man doch nur Probleme und Ärger und muss sich Sorgen machen. Warum wollen wir überhaut Kinder in die Welt setzen (nicht ganz so ernst gemeint)?

lg sina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand ein einzelkind???

Antwort von squirrel am 14.07.2003, 16:27 Uhr

Hallo,

also wir haben eine 3 jährige Tochter und das 2. ist unterwegs.
Für uns stand auch immer fest, daß wir ein 2. wollen.Aber das wann war halt bis Anfang des Jahres immer ein ? Ich habe selber auch 2 Jahre (4x) ICSI durchgemacht und weiß, wie einen so eine Zeit belastet, körperlich sowei nervlich...
Ich war selber ein Einzelkind und habe mir immer ein Geschwisterkind gewünscht.Kenne aber auch einige, bei denen war es umgekehrt.
Bei mir hat es irgendwann "klick" gemacht und da wußte ich, JETZT bin ich bereit für ein 2. Kind.

Vertraue da auf Dein Herz !
Ich denke, man kann da nicht raten ja, oder nein.
Das ist etwas, was man für sich als Paar/Familie durchdenken muß.
Wie stark ist der wunsch, denkst Du daß Du eine Entscheidung dagegen irgendwann bereuen könntest, meinst Du Du kannst den Weg auch mit schon einem Kind nochmal so gehen, wie belastend war die Zeit für Euch als Paar, wie groß ist der Wunsch schon,.....

Und wenn Du dann denkst, Du möchtest den Weg trotz der abers nochmal gehen, dann mach es, bevor Du es irgendwann bereust.
Wenn Du aber sagst, Du kannst auch so glücklich mit Deiner Familienplanung abschließen dann lass es.


Ich wünsche Dir, daß Du für Dich den besten Weg findest !

Alles Gute dafür !

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand ein einzelkind???

Antwort von Antonia17 am 14.07.2003, 19:38 Uhr

Hallo Henni

also ich selbst bin Einzelkind und fand das, ehrlich gesagt, nie so schön. Aber das nur am Rande.

Ich glaube, man spricht von Quasi-Einzelkindern ab einem Altersabstand von 7 Jahren. Da wäre also bei Dir noch etwas Zeit.

LG Antonia17

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand ein einzelkind???

Antwort von Kai am 14.07.2003, 20:09 Uhr

Hallo Henni,

wir haben zwei Kinder, die 4 Jahre und 4 Monate auseinander sind. Dazu auch noch ein Pärchen. Trotzdem habe ich keine zwei Einzelkinder. Ich fand es im Gegenteil sehr angenehm, in der Babyzeit von beiden entsprechend viel Zeit zu haben. Also, wenn Du noch ein Kind möchtest, finde ich nicht, dass der Altersabstand dagegen spricht.
Ob Du allerdings noch ein Kind möchtest, tja, das kannst du wohl nur ganz allein entscheiden.

Meine Schwester hat nur ein Kind und ich muss ehrlich sagen, ihrer Tochter täte ein Geschwisterchen auf jeden Fall gut! Aber, sie wird ein Einzelkind bleiben.

Dass ich das Schicksal herausgefordert habe, habe ich im übrigen auch bei meiner zweiten Schwangerschaft so empfunden, obwohl ich in der ersten keine Probleme hatte.

Hör mal gut in Dich hinein. Fühlst du dich komplett oder fehlt da noch ein Kinderseelchen?

Liebe Grüße
Astrid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand ein einzelkind???

Antwort von paulita am 14.07.2003, 20:24 Uhr

ich kann mich den anderen in einem punkt anschliessen: letztendlich kannst nur du entscheiden, ob du noch eins willst. ich kenne die strapazen einer künstlichen befruchtung nicht, aber wenn du/wenn ihr ein zweites wirklich wollt, dann steht ihr das sicher gemeinsam durch.
bei allen altersabständen und zahlen von kindern gibt es vor- und nachteile. und die vielfältigsten erfahrungen. meine schwester ist genau 54 wochen jünger als ich und wir haben uns zunächst NUR gestritten, dann waren wir uns total gleichgültig - weil so unendlich verschieden und ungleich in der entwicklungsgeschwindigkeit - und seit wir ca. 20/21 sind telefonieren wir ca. täglich. :-) dagegen kenne ich geschwister, die 10 jahre auseinander sind und sich bestens verstehen + begleiten.
eines kann ich an meinen vorrednerinnen nicht nachvollziehen: wieso hat es die "natur" so gemeint? was soll das denn? ist jedes verhütungsmittel wider die natur? jede abtreibung? woher kommen denn die befruchtungsprobleme? von unserer super-natürlichen ernährung? oder von der super-natürlichen hektik usw. des alltags? also, lassen wir doch die natur aus dem spiel. niemand von uns weiss, was das ist.

dir alles gute
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von sina24 am 15.07.2003, 7:31 Uhr

Ich bin selbst ein Einzelkind und fand es nicht schlimm. Allerdings hatte ich eine beste Freundin mit der ich alles gemeinsam machte, wir waren quasi wie Schwestern.

Ich fand es gut, man mußte nichts teilen, bekam mehr Geschenke.
Einzelkind sein, hat auch Vorteile.

lg sina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich bin auch ein Einzelkind und mein Sohn ...

Antwort von Almiki am 15.07.2003, 13:09 Uhr

... wird wohl auch eins bleiben. einzelkind sein klingt hier manchmal wie ein Makel. Ich kenne das auch noch von früher, dabei hatte ich eine tolle Kindheit. Wenn ich ein Kind zum spielen wollte, hatte ich Freunde und wenn ich meine Ruhe wollte, dann konnte man die auch wegschicken, versucht das mal mit Geschwistern ;-). Ich höre auch oft, das unserem Sohn ein Geschwisterkind fehlen würde, ich frage mich nur wozu, er hat alles was er braucht und im Kindergarten den ganzen Tag eine Horde Kinder um sich, daß reicht ja wohl vollkommen. Er ist gern mit uns zusammen wir spielen viel und er macht auch gerne mal etwas ganz allein. Ich kann daran nichts falsches finden. Eher muß ich mit dem Kopf schütteln, wenn ich manche Eltern höre, die mit dem 1. Kind nicht klar kommen und das nächste Kind ist schon unterwegs, was bitte soll das denn werden? Aber das muß jeder für sich entscheiden. Die Mutter meines Mannes meinte immer, Ihr Sohn wäre so nebenbei groß geworden (er hat noch eine ältere Schwester) und das fatale daran ist, daß es auch heute noch ist, das er so behandelt wird. Ihm ist das Geschwisterleben nicht bekommen, er könnte auch gut und gerne ohne seine Schwester.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe ein Einzelkind...

Antwort von Claire de Lune am 15.07.2003, 13:40 Uhr

...und das aus vollster Überzeugung.
Ich bin selbst ohne Geschwister aufgewachsen und kann mich nicht erinnern, je welche vermisst zu haben. Stattdessen habe ich es genossen, daheim im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, ein bisschen verwöhnt zu werden... Ich konnte mich an all meinen Wünschen erfreuen, weil ich wusste, dass keiner unerfüllt bleiben würde. Das ist ein schönes Gefühl. Dadurch, dass meine Eltern keine weiteren Kinder bekommen haben, ermöglichten sie mir mehr Wohlstand, mehr finanzielle Sicherheit. Ich wusste schon früh, dass ich nicht benachteiligt war, und habe deshalb erst gar nicht angefangen, so wie andere Einzelkinder herumzumeckern und um einen Bruder oder eine Schwester zu betteln. So etwas finde ich heute noch albern und irgendwie scheint es mir, als wäre dieser Irrsinn mittlerweile leicht rückläufig.
In anderen Familien (den "normalen", mit mehreren Kindern) habe ich oft erlebt, wie sich die Geschwister gestritten haben oder die Eltern gar ein Kind bevorzugten. Ich denke, ich war da in jeder Beziehung besser dran.
Heute habe ich eine Tochter von fast 2 Jahren und muss mich nicht fragen, ob es nötig ist, ein zweites Kind zu bekommen, damit meine Tochter glücklich aufwächst. Ich habe nicht diese Angst vor der Entscheidung für ein Einzelkind, im Gegenteil, ich kann ruhigen Gewissens sagen, ich lasse meine Kleine so aufwachsen wie ich auch großgeworden bin. Das wird sehr schön für sie sein. Viele Eltern entschließen sich mit einem weinenden Auge gegen ein 2. Kind, manchen ist es, so wie dir, nicht möglich, noch eines zu bekommen und sie bedauern dies und lassen das ihr einziges Kind auch indirekt spüren. Das ist ein unglaublich großer Fehler. "Du lebst in einer tollen Familie und hast keinen Grund, unzufrieden zu sein" muss die Botschaft lauten, die dem (Einzel)Kind vermttelt wird.
ALso, deinem Sohn kann es ohne Geschwister wirklich gutgehen. Und ihr als Eltern habt mit einem 2 1/2-Jährigen doch bestimmt schon wieder mehr Freiheiten, was ihr sicher als angenehm empfindet. Ich würde an deiner Stelle die künstliche Befruchtung nur in Erwägung ziehen, wenn ich mir für *mich* noch ein Kind wünschen würde. Nicht für mein erstes, bloß als Geschwisterchen.

LG, Claire

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich danke euch erst mal...mt

Antwort von Henni am 15.07.2003, 13:54 Uhr

Hallo und vielen Dank für eure Meinungen....

noch einiges von mir: ich bin selbst auch einzelkind, und mir war das immer völlig egal !!!Erst so seitdem ich 20 Jahre alt bin oder so habe ich immer öfter gedacht: es wäre schön, wenn meine Famiiie größer wäre und sicher rasend interessant, geschwister zu haben...aber wie gesagt: als kind war mir das völlig schnurz und ich denke ich bin auch völlig "normal" und glücklich damit gewesen.
Mein Mann hat noch 2 Brüder und fand das toll, aber heute hat er fast keinen k0ntakt zu ihnen mehr und sie interessieren sich auch nicht wirklcih füreinander...

ich selbst hätte wirklcih noch gern ein kind,d enn ich füjle mich eigentlich als familie wie ich sie imemr wollte nicht komplett..aber :

nicht um jeden preis...und wie hoch der preis bzw die gefahren einer IVF bei mir wären...ja dazu haben wir heute abend einen termin in einer KiWu Praxis...und DANACH entscheiden wir...aber. ICH HABE eCHT ANGSTdiese entscheidung zu treffen....

danke euch und drückt mal die daumen, dass die eintscheidung richtig sein wird!! Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich danke euch erst mal...mt

Antwort von KaMeKai am 15.07.2003, 18:20 Uhr

Hallo,
meine Freundin hat ein Kind mit IVF bekommen und meinte erst mal, sie will kein zweites. Dann wurde aber der Kinderwunsch wieder so stark, dass sie das alles noch mal auf sich nimmt. Sie hatte wirklich viele Probleme (Endometriose, Hyperstimulation, Kaiserschnitt), aber sie will unbedingt noch mal ein Kind. Ihre Tochter ist jetzt 4 und sie ist gerade mitten drin in den IVF-Versuchen.
Also ich denke, es kommt darauf an, wie stark Dein Kinderwunsch ist.
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja ich, mit voller Absicht

Antwort von RenateK am 16.07.2003, 9:29 Uhr

Hallo Henni,
ich war die letzten Tage nicht im Büro und schreibe deswgen erst jetzt. Wir haben mit voller Absicht nur ein Kind und haben nie mehr gewollt (eigentlich hatte ich gar keins gewollt, mein Mann hat mich "überredet", aber jetzt bin ich sehr froh darüber). Für uns reicht das einfach, mit einem Kind lässt sich noch alles gut organisieren, wenn beide arbeiten und jetzt (er ist jetzt 5 Jahre alt) möchte ich ganz bestimmt nich nochmal ein Baby. (Wobei ich mit Babys eh nicht gut zurecht komme, mein Sohn und ich können erst seit ca. 3 Jahren wirklich was miteinander anfangen, war aber bei meinem Mann anders und der war ja auch das erste Jahr zu Hause). Also, ich finde es wirklich ok, wenn man dafür sorgt,d ass das Kind trotzdem Kontakt zu anderen Kindern hat, was bei uns ja durch die Kita gegeben ist.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo Henni

Antwort von HeikeF am 16.07.2003, 11:55 Uhr

wir haben auch durch eine künstl. Befruchtung unseren Sohn (2,2 Jahre) bekommen. BEi uns wurde eine ICSI gemacht.

Da wir auch immer wieder hin und her überlegen wegen einem zweiten Kind, auch nicht recht zu einer Entscheidung kommen, würde ich mich gerne mal mit Dir per Mail austauschen. Natürlich nur, wenn Du magst. Wäre toll, wenn Du mir mal schreiben würdest. Wir haben auch im September einen Termin in der KIWU-Praxis und wissen auch nicht, ob ja oder nein...

Würde mich echt freuen, wenn Du Dich melden würdest.

Liebe Grüße
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich würde es lassen...

Antwort von funny möttchen am 16.07.2003, 13:18 Uhr

du hast die möglichkeit noch einmal schwanger zu werden und noch einmal ein kind zu bekommen. mach dir keine sorgen wegen der ss und der geburt. es kann auch ganz anders verlaufen. du bist doch nicht glücklich, das merkt man doch. solange die möglichkeit nach einem 2. kind besteht, würde ich die hoffnung nie aufgeben! ich wünsche dir alles gute, conny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat jemand ein einzelkind???

Antwort von Frosch am 16.07.2003, 21:28 Uhr

Hallo!

Wir wollen es höchstwahrscheinlich auch bei einem Einzelkind belassen. Der Kleine ist so lieb und ausgeglichen, das kann ein anderes Kind nicht "toppen", so blöd es klingt... Und wenn ein Nächstes käme, wenn er, sagen wir mal 2 Jahre ist: Dann habe ich die schlaflosen Nächte, die ich am Tag nicht nachholen kann, weil ich mich auch um den Großen kümmern müßte. Eine Horrorvorstellung! Zumindest im Moment!

Meine Mutter hat zu mir gesagt (ich habe noch eine Schwester): "Man soll eigentlich beide Kinder gleich lieb haben, aber Du bist meine Lieblingstochter". Wir waren (leider im Dezember gestorben) uns sehr ähnlich, und ich wußte, daß meine Mama deswegen ein schlechtes Gewissen hatte...

Meine Schwester und ich sind so unterschiedlich wie Schwestern nur sein können. Manchmal denke ich mir, einiges wäre für mich ALLEIN leichter gewesen. Naja, jetzt muß ich mit den Sachen, die während der Sterbensszeit meiner Mutter passiert sind, trotzdem ALLEIN zurechtkommen, weil ICH mit meiner Schwester nicht darüber sprechen will, aber das ist eine andere Sache!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.