Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von beyblade am 28.11.2013, 16:37 Uhr

haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen...

hallo! mein sohn (1,5 jahre) hat schon seit längerem so eine blöde Phase (ich hoffe es ist eine Phase!!!) dass er andere kinder u auch erwachsene haut und beißt. andre kinder reißt er manchmal auch an den haaren. auch seine schwester (8 Wochen) hat er schon an den haaren gerissen u hauen tut er sie auch. ich glaube irgendwie er meint das nicht mal böse weil er gibt im nächsten augenblick wieder Bussi usw. wenn ich schimpfe macht er es erst recht noch mal. auch wenn ich ruhig NEIN sage lässt ihn das kalt. habt ihr vl. Erfahrungen damit? und geht das wirklich wieder vorbei??? :( ich bin recht konsequent in der Erziehung u habe nicht das gefühl dass ich ihn verziehe aber was soll ich machen er folgt mir einfach nicht! ist das normal, dass ein Eineinhalbjähriger gar nicht folgt?? (mit der Geburt seiner schwester hat es glaub ich nix zu tun da es schon vorher begonnen hat)

 
11 Antworten:

Re: haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen...

Antwort von Giusy2012 am 28.11.2013, 18:19 Uhr

Ja klar ist das normal. So viel verstehen die Kleinen mit 1, 5 Jahren auch noch nicht. Mein Sohn beißt z.B. wenn ich seine Hand halte . Weil er das indem Moment nicht möchte und seine Wut nicht anders ausdrücken kann(sprechen).
Auf jeden Fall macht er das nicht um anderen weh zu tun. Und ich denke am besten wäre es, ihn immer abzuhalten und nein zu sagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen...

Antwort von Kleeblatt4 am 28.11.2013, 19:56 Uhr

Was heißt denn bei dir "konsequent"
ganz praktisch/ konkret?

"Normal" ... ich glaube darunter verstehen wir nicht
alle dasselbe,
aber ich bin mir sicher, dass wenn unser
Kind in der Kita von einem anderen gebissen,
Geschlagen oder an den Haaren gezogen
werden würde, dass das die wenigsten
Eltern als "normal" ansehen würden!!!

Ebenso denke ich auch,
dass dann das Argument der "Phase"
Auch nicht mehr gelten würde,
Was sonst eigentlich zu fast jedem
Problem passt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen...

Antwort von schnabbel am 28.11.2013, 22:42 Uhr

Hallo,

ich halte es im Gegensatz zu meiner Vorschreiberin schon für normal und dieses Verhalten kann verschiedene Gründe haben:

Kontaktaufnahme
Gefühlsabbau (Wut usw.)
Interesse der Reaktion

Schimpfen bringt dich und ihn überhaupt nicht weiter, weil er nichts daraus lernt. Konsequenzen auch nicht wirklich außer du willst, dass dein Kind Angst vor Konsequenzen hat ohne zu verstehen warum er etwas nicht tun darf.

Wenn er seine Schwester haut, zeig ihm ruhig, wie er es besser machen kann, ohne zu schimpfen. "Wolltest du hallo sagen?" "Guck mal, wenn du sie an der Wange streichelst, freut sie sich" usw.

Wenn dein Kind andere haut oder schlägt, weil er z.B. ein Spielzeug haben will (ist ja oft ein Grund), ist es für das Alter auch normal, dass er körperlich wird. Das ist einfach so und du musst ihm zeigen, sein Verhalten anzupassen. Hilfestellung geben. Er kann sich verbal ja noch nicht "wehren". Du musst beobachten. Wann tut er es? Was ist passiert? Hat ihm jemand was weggenommen? Sprich für ihn in solchen Momenten, damit zeigst du ihm, wie es geht. Das ganze dauert aber - logisch, noch zig Monate, es ist ein langer Prozess, er muss soviel lernen.
Hat ein Kind ihm etwas weggenommen, geh hin und hol du es erstmal wieder indem du dem anderem Kind sagst "damit hat gerade ... gespielt", das geht dann irgendwann über in den Tip gegenüber deinem Sohn "hol es dir wieder und sag, ich habe damit gespielt und war noch nicht fertig" . Wie du an dem Satz schon siehst, wird das sicherlich noch 1 Jahr dauert, aber du bist dafür da, ihn darauf vorzubereiten.
Nimmt er anderen was weg sag "Stop. ... war noch nicht fertig mit spielen. Wenn sie/er fertig ist, fragen wir"

Ich hoffe, du verstehst das Prinzip was ich dir näher bringen will.

Was bedeutet für dich Konsequenz? Strenge? Hört sich gerade irgendwie so an. Und natürlich wünscht man sich manchmal einfach ein Kind, das folgt, aber ist das zielführend? Möchtest du ein Kind, das folgt. Jedem? Oder nur dir? Soll er später mal ein selbständiger Kerl werden, der seine eigene Meinung hat oder soll er anderen folgen?

Wenn er andere Menschen beißt, haut usw. müssen diese Menschen ihm ihre Grenzen aufzeigen.
Mein Sohn hat mich in dem Alter aus Wut gehauen, ich bin in die Hocke und habe ernst gesagt "ich will nicht, dass du mich haust". Damit greife ich ihn in keinster Weise an, mache aber eine persönliche Grenze deutlich. Diese Phase hat deswegen? nur ein paar Tage angedauert, sie kam in den letzten 12 Monaten noch ein paar Mal ganz leichte (1-2 Tage) wieder, aber ich reagiere immer gleich und habe später einfach ergänzt "ich will nicht gehauen werden. Du darfst mich streicheln, küssen und kitzeln, aber nicht hauen".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen... +@Kleeblatt4

Antwort von Jyriell am 29.11.2013, 8:41 Uhr

Normal heißt, dass es viele Kinder in dem Alter eine gewisse zeit lang tun. Und ja, auch ich halte Beißen, Hauen etc. zwar für nicht schön, aber normal. Denn wie schon erwähnt, die Kleinen können nicht sprechen und sich oft in ihrer Wut, Frustration und auch schonmal Freude nicht anders ausdrücken.
Konsequent heißt: Dein Kind absetzen, wenn du es auf dem Arm hattest, als er dich gebissen hat. Wenn er andere Kinder an den Haaren zieht, beißt etc.: in dem Moment das Spiel beenden und kurz rausgehen, oder sich von den anderen Kindern entfernen. Er sollte halt merken, dass es Konsequenzen hat, wenn er so etwas tut.
Ja und es geht vorbei Mein Großer mit 3 haut zwar auch noch ab und an, wenn er merkt, dass er mit Schimpfen bei anderen nicht weiter kommt, aber selten.
Dafür hat er in dem Alter seinen Kopf auf den Boden geschlagen, wenn er frustriert war... Hat auch für viel Ausehen gesorgt, aber ging auch vorbei. Spätestens wenn sie ihre Gefühle besser ausdrücken können.
@Kleeblatt4
Meine Kleine ist letztens von einem fremden Mädchen übrigens auch ganz übel in die Wange gebissen wurde, dass sie eine Woche danach noch einen Bluterguss hatte. Natürlich hab ich nicht gejubelt, aber ja ich habe es tatsächlich als nicht außergewöhnliches Verhalten empfunden. Das Mädchen hatte meine Kleine so lieb, dass sie sie geherzt,gedrückt und eben leider auch gebissen hat. Dass muss sie eben erst lernen, dass man mit streicheln positivere Reaktionen bekommt. Ja es machen viele Kinder unabhängig ihrers Erziehungsstils, deswegen ist es ein normales Verhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen...

Antwort von Halluzinelle von Tichy am 29.11.2013, 10:48 Uhr

Bei meiner Tochter hat es immer am ehesten aufgehört, wenn sie mal einen würdigen Gegner im gleichen Alter hatte und genau das gleiche zurück bekommen hat. Aber auch jetzt mit knap 2 Jahren hat es noch nicht ganz aufgehört und sie testet das immer wieder. Ich erkläre, dass sie das nicht tun soll, weil es weh tut. Wenn sie allerdings ein anderes Kind mehrmals schlägt, hole ich sie da einfach weg. Dann werden die Kinder eine Weile auf Distanz gehalten. Ich lasse mich selbst auch nicht schlagen oder an den Haaren ziehen, sondern stehe dann auf und gehe ein Stück weit weg und begründe das auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Kleeblatt4

Antwort von Lieschen am 29.11.2013, 11:43 Uhr

Dann würde mich interessieren, wie Dein Kind mit Konfliktsituationen mit 1,5 Jahren umgeht, wenn Körperlichkeit bei Euch kein Thema ist. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Dein Kind in diesem zarten Alter bereits alles friedlich ausdiskutiert.

Ich habe Zwillingstöchter. Die eine ist entscheidend größer und stärker als die andere, und auch wesentlich körperlicher. Sie reagiert auf Wegnehmen von Spielsachen, Eifersucht etc. schnell mit Handgreiflichkeiten. Die Kleinere tut das nicht, fängt aber sofort an zu heulen, und hängt dann an meinem Rockzipfel. Das Verhalten meiner "Kleinen" macht mir wesentlich mehr Kopfzerbrechen, als die Körperlichkeit meiner Großen, denn es zeigt meines Erachtens einen Mangel an Selbstwertgefühl.

Und nein, Du hast Recht, dass Kinder in diesem Alter ihren Unmut häufig körperlich äußern, ist keine Phase, sondern Teil eines langen Entwicklungsprozesses. Kinder müssen Empathie, Gerechtigkeit, Teilen, Umgehen mit Frustration etc. lernen;, Die fortschreitenden kognitiven und kommunikativen Fähigkeiten erleichtern hierbei das Erlernen von angemessenem sozialen Verhalten.

Aber mich würde wirklich interessieren, wie Dein Kind mit Frustrationen und überschießenden Emotionen umgeht!

Liebe Grüße, L.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen...

Antwort von beyblade am 29.11.2013, 12:00 Uhr

danke für eure antworten - er macht das nicht wenn ihm jemand etwas wegnimmt, da schreit er nur... er macht das aus heiterem himmel heraus ohen erkennbaren grund. gestern zb habe ich seine schwester am arm gehalten u er hat mit einer Freundin gespielt. auf einmal kommt er stellt sich neben mich u haut ihr voll eine ins gesicht. aber ich glaube er meint das nicht mal böse denn er gibt ihr auch oft Bussis usw. oder als sie mal heftig geweint hat wg. Bauchweh hat er ihr sofort diese bauchtropfen gebracht u gesagt "Baby"! oder er spielt gerade mit einem Kind ganz lieb u auf einmal haut er aufn kopf. einfach so... ich verstehs nicht ganz. dass es Eifersucht wg. dem Baby ist glaube ich eben nicht weil es shocn früher begonnen hat bevor die kleine da war...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen...

Antwort von Lieschen am 29.11.2013, 12:17 Uhr

Wenn es nicht in Frustrationssituationen auftritt, denke ich, dass er zum Einen die Reaktion austesten möchte, und/oder es eine Kontaktaufnahme darstellt.

Eine meiner Zwillingstöchter haut ihre Schwester auch gelegentlich aus dem nichts heraus; Wenn diese darauf hin meckert, streichelt sie sie und gibt ihr Bussis.
Ich erkläre immer, dass Hauen weh tut, und streichen ganz toll ist. Das klappt gut, und verstärkt die liebevollen Verhaltensweisen zwischen den Beiden. Schimpfen hingegen ist spannend, und verstärkt das Negative. Also mein Tipp ist: Mach kein Drama draus, sondern bleib ruhig und erkläre/zeige ihm, wie er es besser machen kann! Das wiederholt sich natürlich wieder und wieder und dauert seine Zeit, aber es bessert sich auch kontinuierlich.

Liebe Grüße, L.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Kleeblatt4

Antwort von Kleeblatt4 am 29.11.2013, 12:46 Uhr

Ich wollte nicht sagen, dass das Verhalten des Kindes der AP UNNORMAL ist, weil mir durchaus bewusst ist, dass Kinder mal schlagen, beißen, treten ...

Aber ich kann auch nicht sagen, dass es NORMAL ist, da ich dann den Eindruck habe auszusagen "normal=alles in Ordnung! Kann so bleiben! ".
Das assoziiere ich persönlich mit dem Ausdruck "normal" in so einem Zusammenhang.

Es ist nicht weiter verwunderlich, wenn ein Kind "mal" so handelt, aber es sollte meiner Meinung nach mit der Zeit dieses Verhalten immer mehr einstellen - mit Hilfe der Mutter, die dem Kind zu verstehen gibt, es ist nicht ok (nicht normal oder auch nicht gesellschaftstauglich) so ein Verhalten an den Tag zu legen, da man so auch nicht behandelt werden möchte.

Übrigens teilt meine Tochter ihren Unmut tatsächlich nur verbal mit - sie quengelt oder schreit. Und mir ist durchaus bewusst, dass es anders hätte können können oder vielleicht auch noch anders kommen wird.

Mir persönlich wäre es dann ein großes Anliegen ihr dieses "normale" Verhalten
abzugewoehnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Kleeblatt4

Antwort von Kleeblatt4 am 29.11.2013, 12:49 Uhr

Ich wollte nicht sagen, dass das Verhalten des Kindes der AP UNNORMAL ist, weil mir durchaus bewusst ist, dass Kinder mal schlagen, beißen, treten ...

Aber ich kann auch nicht sagen, dass es NORMAL ist, da ich dann den Eindruck habe danit auszusagen "normal=alles in Ordnung! Kann so bleiben! ".
Das assoziiere ich persönlich mit dem Ausdruck "normal" in so einem Zusammenhang.

Es ist nicht weiter verwunderlich, wenn ein Kind "mal" so handelt, aber es sollte meiner Meinung nach mit der Zeit dieses Verhalten immer mehr einstellen - mit Hilfe der Mutter, die dem Kind zu verstehen gibt, es ist nicht ok (nicht normal oder auch nicht gesellschaftstauglich) so ein Verhalten an den Tag zu legen, da man so auch nicht behandelt werden möchte zum Beispiel.

Übrigens teilt meine Tochter ihren Unmut tatsächlich nur verbal mit - sie quengelt oder schreit. Und mir ist durchaus bewusst, dass es anders hätte können können oder vielleicht auch noch anders kommen wird.

Mir persönlich wäre es dann ein großes Anliegen ihr dieses "normale" Verhalten
abzugewoehnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haare reißen, hauen, beißen und so gar nicht folgen... +@Kleeblatt4

Antwort von Kleeblatt4 am 29.11.2013, 12:57 Uhr

Ich bin da absolut deiner Meinung, dass die Kleine es erst lernen muss.
Und mir ist bewusst, dass sie dafür Zeit benötigt.

Ich würde in so einem Fall auch nicht auf die Palme gehen, weil es Kinder sind und sowas vorkommen kann.

Aber es sollte nicht zur "Normalität" werden - meiner Meinung nach!
Das will doch bestimmt keiner?!?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Haare ziehen und hauen - 1,5 Jahre

Hallo! Unser "Problemchen" steht ja schon im Betreff. Sohnemann zieht allen Kindern in seinem Alter an den Haaren (rupft sie büschelweise raus) und haut. Wenn wir uns mit den Kindern privat treffen und ich sehe, dass er an den Haaren ziehen will oder es tut, bin ich sofort ...

von Nele 30.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

Hauen und Zwicken

Hallo ihr Lieben! Meine Maus wurde Ende Oktober 2 Jahre alt! Seit ein paar Wochen fällt mir auf,das sich ihre Trotzphase massiv verstärkt hat. Sie haut und zwickt einfach,ohne Grund und wenn man schimpft,dann macht sie es gerade nochmal extra. Sie ist richtig provozierend ...

von Nicole85 13.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

Schupsen und Hauen von einem 2 Jährigen

Hallo, mein Sohn hat ein neues Hobby , er hat das schupsen und hauen für sich entdeckt und irgendwie bin ich bei dem Kerl ein bissl ratlos. Heute hat er ein paar mal ein kleines Mädchen umgeschupst und ist dann lachend weggelaufen ( er ...

von kafalken 10.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

kratzen, beißen, hauen, treten etc...

Hallo. ich habe da mal etwas worüber ich gern mal reden würde... mein sohn 2,5 jahre alt tretet, beißt haut etc. mich und ich weiß einfach nicht mehr damit umzugehen. er macht es aber nur bei mir. weder bei der tagesmutter oder meiner mutter oder sonst wem. am häufigsten ...

von Kathrin89 28.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

hauen? bitte tipps

hallo, wir stehen vor einem problem- wo ich nicht weiter weiß. unsere tochter ist ein wirbelwind 4j.- sehr tempramentvoll, aufgeschlossen, hilfsbereit und klug. wir kommen miteinander gut klar, sie hat sehr viel freiraum in gewissen dingen, aber wenn es geht regeln ...

von Hannahmarie 08.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

Ohren hauen und mit Sand vollstopfen... Hilfe :(

Huhu! Sagt mal, haben eure das auch (gehabt) ? Mein Sohn, 17 Monate, haut sich oft an die Ohren, vorzugsweise ans rechte. Jetzt hat er den Tick dazu bekommen, sich im Sandkasten in beide Ohren Sand zu stopfen und wird wütend, wenn man ihn nicht lässt. Gleiches mit Erde, als ...

von Püminsky 27.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

hauen und kratzen

Hallo, mein Sohn, 10 Monate, hat seit neustem die angewohnheit Erwachsene, vor allem Brilenträger, ins Gesicht zu hauen und die Brille runter zu reißen. Mein Mann und ich sind selbst Brillenträger. Doch auch schimpfen hält ihn nicht vom hauem ab. Habt ihr vielleicht ein paar ...

von katja5882 29.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

Hauen und Beissen

Meine Tochter ( 20 M) wird im Krabbelkreis immer von ihrer gleichaltrigen Freundin gebissen und gehauen. Nun gehe ich als Mama selbstverständlich dazwischen und muß gestehen, dass ich vor lauter Sorge ( sie schlägt mit Sachen) gerne schon vor dem Vorfall meine Tochter ...

von Snüff 15.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

Übermütig und Hauen

Seit einiger Zeit muss mein Mann länger arbeiten und kommt abends später nach Hause, so dass unser Sohn (23 Monate) ihn nur 30-60 min. vor dem Schlafengehen sieht. Daher dreht er dann immer auf, weil er mit Papa noch richtig spielen und toben will. Das Problem dabei ist, dass ...

von Josie2006 08.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

Hauen

Ich brauche Eure Hilfe bei folgender Situation, die uns überfordert hat und bei der wir nicht richtig reagiert haben: Unser Sohn (2 1/2 Jahre, eigentlich sehr lieb) fing total übermüdet an, auf meinen Arm zu hauen. Nach mehrmaligen Aufforderungen, das zu unterlassen, machte ...

von M. 19.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hauen

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.