Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kiki+lucas am 03.01.2005, 16:17 Uhr

Brauche dringend nen Rat

Also mein kleiner Lucas ,seit Samstag ein Jahr, macht mich wahnsinnig. Er bekommt regelrechte Wutanfälle wenn er etwas nicht bekommt. Er weint und schreit( er hat eine Lautstärke die ist echt Gehörschädigend) , ist echt schlimm. Wir wissen dann oft nicht, wie wir reagieren sollen. Sicher, er muß seine Grenzen kennen lernen. Aber wie? Wenn ich ihm etwas verbiete muß ich ihm ja auch sagen was passiert, wenn er nicht gehorcht. Mein Mann sagt dann oft" Ich haue Dir den Popo. Was er nie tun würde. Finde ich blöd mit etwas tz kommen, was man dann doch nicht macht. Ich verwarne ihn zwei, dreimal auf Augenhöhe und sage ihm er kommt5 dann in seine Hütte(= Laufstall)
Was ich dann auch ziemlich konsequent durchführe. Aber das Geschrei wenn er im Laufstall ist, unmöglich. Außerdem verrückt er mit seinen 12 Monaten schon Stühle und Tische, kein Scherz!
Er kann auch ein ganz liebes und kuscheliges Kind sein.
Aber manchmal ist es echt schlimm und ich könnte verzweifeln. Ich will ja auch nicht dauernd schimpfen.
Hat jemand von Euch auch so einen Racker und kann mir ein paar Tips für ein leichteres Miteinander? Wöre sooooo dankbar.
Kirsten mit Lucas, der gerade den Couchtisch umgeworfen hat.

 
5 Antworten:

Re: Brauche dringend nen Rat

Antwort von Anja+NN am 03.01.2005, 17:15 Uhr

Hallo,

also ich mache das auch immer so, dass meine Tochter, wenn sie zickig ist, in den Laufstall muss. Anders kann man das einem 1-jährigen auch schlecht erklären. Bei meinem fast 4-jährigen Sohn ist das natürlich anders.
Ich würde aber immer erklären, warum er jetzt da landet und ihn auch immer loben, wenn er mal artig ist, damit er sieht, dass nettes Verhalten auch belohnt wird.

Meine Tochter hatte auch vor kurzem so eine Phase (sie ist im Nov. 2 Jahre geworden), wo sie sich morgens nicht anziehen lassen wollte. Das ist natürlich sehr hinderlich, wenn man den Großen in den Kindergarten bringen will :-))) Also musste sie immer so lange in ihrem Gitterbettchen bleiben, bis sie sich hat anziehen lassen. Die ersten 3 - 4 Tage war es auch ein Wahnsinns-Geschrei und jetzt läuft alles reibungslos.

Also nur nicht verzweifeln, es kommen auch wieder bessere Zeiten. Und lasse dein Kind niemals deine Unsicherheit spüren, dann hast du verloren ;-)))

Liebe Grüße. Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche dringend nen Rat

Antwort von 11i am 03.01.2005, 20:19 Uhr

Hallo Kirsten!

Wichtig ist, dass Du das, was Du androhst auch in die Tat umsetzen kannst. Und wenn der kleine im Laufstall brüllt - dann geh halt ein paar Minuten aus dem Zimmer, wenn Du es nicht hören magst. Es kann im Laufstall ja nichts passieren. Und verliere nicht die Geduld. Ich weis, leichter gesagt als getan - aber ALLES WIRD GUT! Meine Tochter hat auch oft im Laufstall gesessen, weil ich sie dazu verdonnert habe. Wenn sie heute (jetzt ist sie fast 3) Blödsinn gemacht hat o.ä. muss ich nur beleidigt aus dem Zimmer gehen, dann kommt sie hinter mir her und ruft "Mama, entschuldigung, das mache ich nicht mehr". ...und manchmal macht sie es auch wirklich nicht mehr ;o)

LG Elfi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche dringend nen Rat

Antwort von Katrisina am 03.01.2005, 20:24 Uhr

Das kenne ich von Luca auch, er ist 18 Monate.
Wenn er einen Wutanfall bekommt weil es nicht nach seinem Kopf geht, lasse ich ihn erst mal auswüten (am besten ignorieren) bis er sich wieder beruhigt hat. (Er ist auch so ein kleiner Bam Bam, der die halbe Wohnungseinrichtung verrückt).
Das kann dann auch mal 2-3 mal gehen, bis er irgendwann merkt, dass er eben z.B. das Küchenmesser nicht haben darf. Dabei rede ich aber trotzdem immer ruhig mit ihm.
Irgendwann hat er's kapiert.
Die Kleinen lernen nur durch ständiges Wiederholen und Konsequenz.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche dringend nen Rat

Antwort von sylv am 04.01.2005, 7:21 Uhr

willkommen im club - das kenn ich nur zu gut. die große war schon immer ein kleiner trotzkopf bevor sie eins geworden ist, habe sie auch immer konsequent beim 2. nein in den laufstall gesetzt und sie hat auch gebrüllt auf teufel komm raus. bin dann aus dem zimmer und hab die tür zu gemacht. wenn sie sich wieder beruhigt hat bin ich wieder rein, sie hat dann gleich die arme nach mir ausgestreckt. hab ihr dann erklärt wenn sie wieder nicht hört kommt sie wieder rein - sie hat genau verstanden was sache war und heute mach ich es so wie meine vorrednerin, wenn sie nicht hört ab in ihr zimmer und tür zu. sie kommt dann auch nicht raus bevor ich es erlaube - sie ruft dann und sagt ich bin wieder lieb.
der kleine racker ist jetzt 16 monate alt und ein kleiner lausbub. er verrückt auch alle stühle und was er sonst noch verschieben kann. klettert überall hoch, am liebsten spielt er im gäste wc im waschbecken - danach kann ich dann das ganze gäste wc sauber machen. hab dazu natürlich auch nicht immer lust, also ist die tür zu und die große hat es schon gerafft, aber der kleine mann nicht. oh was schreit er dann, denke auch jedesmal mir platzt gleich das trommelfell. lass ihn dann auch erstmal schreiend zurück, dann kommt er angelaufen holt meine hand und will haben das ich mitkomme - in der zeit hört er auf zu schreien - aber ohwehe ich mach dann nicht die tür vom gäste wc auf, dann geht das geschrei noch lauter los als vorher. meistens hol ich ihn dann auf den arm und tröste ihn und versuch ihn abzulenken. manchmal hab ich erfolg, manchmal nicht, aber dann hat die große erfolg. zumindestens gib ich nicht mehr nach. habe nämlich gemerkt dass das absolut falsch ist, die zwei tanzen mir sonst nur noch auf der nase rum. wenn ich ihn in den laufstall setze, schreit er zwar kurz, aber dann spielt er - für ihn ist das keine strafe und wenn ich kurz weg gehe und wieder komme dann kann es auch mal sein, dass die große bei ihm drin sitzt und mitspielt. aber was ich auch bei ihm gemerkt habe, wenn er was macht was er nicht darf, dann guckt er mich an und sagt nein, lacht und macht es - da könnt ich ja - denke das hat er von der großen - die heckt zur zeit eh nur unsinn aus, seit dem sie im kiga ist seit aug.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche dringend nen Rat

Antwort von Laurana am 05.01.2005, 6:52 Uhr

Meine Tochter (14 Monate)ist auch so ein kleiner Sturkopf.

Anfangs habe ich versucht sie zu beruhigen, was sie nur noch mehr in Rage brachte und ich wurde irgendwann sauer und wusste nicht mehr weiter.

Nun bin ich dazu übergegangen (Dank eines Tips des Kinderarztes) sie, wenn sie wieder einen dieser Wutanfälle hat, einfach zu schnappen und in einem anderem Zimmer auf den Boden zu setzen. Dann sage ich ihr, das sie gerne zu mir kommen kann, wenn sie sich beruhigt hat und verlasse den Raum.
Das dauert 2-5 Minuten und sie kommt mir nach und ist wieder ganz lieb und wir beide sind gelassener als zu unserer "Beruhigungszeit". :-)

Wichtig hierbei sei lt. Kinderarzt, dass sie mir folgen kann, wenn sie sich beruhigt hat.

Probiert es einfach mal aus :)

Viel Erfolg und ruhige Nerven weiterhin ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.