Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von juchuu am 24.06.2012, 14:03 Uhr

Absichtliches (?) in die Hose pinkeln...

Hallo,
ich brauche Euren Rat zum Umgang mit meinem 2,5 jährigen Sohn. Aufs Klo bzw. Töpfchen geht er immer mal wieder (nach dem Wickeln z.B.) schon seit ca einem halben Jahr, aber noch nicht durchgängig. Seit ca 6 Wochen ist er ohne Windel unterwegs. ging ganz leicht, ohne Druck und ohne "unfälle".
Seit 1-2 Wochen jedoch macht er ziemlich oft in die Hose, häufig auch mit vorheriger Ankündigung. Es stört ihn nicht besonders und er will sich dann auch nicht immer umziehen lassen. z.T. pinkelt er auch auf die Fließen oder in einen Becher etc., dafür zieht er sich extra auch die Hose aus (Das große Geschäft erledigt er aber verläßlich im Klo). Ich habe das Gefühl, dass es im wesentlichen eine Frage der Bequemlichkeit ist. Wenn es lustig ist (Becher, spielzeugiste etc.) ist es kein Problem, wenn nicht, dann braucht man sich ja auch nicht die Mühe zu machen... Mich ärgert es ziemlich und weiß nun nicht, wie reagieren. Was meint Ihr? kommentarlos umziehen? Schimpfen? Belohnung, wenn er auf Töpfchen/klo geht? Windel wieder ganz ran?

vielen Dank für Eure Einschätzung!

 
3 Antworten:

Re: Absichtliches (?) in die Hose pinkeln...

Antwort von desire am 24.06.2012, 14:51 Uhr

hm..ich hab meinem Mittleren gesagt wenn er sowas gebracht hat, dass er das angepinkelte Zeugs dann auch waschen musste, also Becher auswaschen oder wo er halt reinpinkelt. Und seine nassen Sachen musste er selbst zum Wäschekorb tragen...war aber ein Jahr älter muss ich sagen....

Aber wenn er absichtlich wo rein oder raufpinkelt dann würd ich ihn saubermachen lassen (helfen lassen) und ihm mit etwas Nachdruck immer wieder sagen dass man dazu aufs Klo geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein...

Antwort von Bonniebee am 25.06.2012, 11:51 Uhr

Hallo,

es ist eine Erwachsenen-Interpretation, dass ein Kind so etwas absichtlich machen könnte. Die knallharte Wahrheit ist, dass die meisten Jungen frühestens mit drei bis vier Jahren trocken sind, sehr viele erst mit vier bis fünf. Darüber sprechen Mütter nicht so gern, es ist aber eine Tatsache. Sie sind damit auch deutlich später dran als Mädchen. Wenn Mütter davon schwärmen, wie ach so früh ihre Söhne trocken waren, unterschlagen sie fast immer, dass es gerade bei den sehr frühen Kandidaten manchmal noch bis weit ins Schulalter Rückfälle gibt. Wenn die Jungen etwas später sauber werden, ist der Erfolg dagegen stabiler.

Mit nur zweieinhalb Jahren sind die allermeisten Jungen noch lange nicht dauerhaft trocken, sondern allenfalls über kurze Phasen, bevor wieder lange Zeiten des Rückfalls kommen. Du erwartest also viel zu viel von Deinem Sohn, wenn Du ihm sogar Absicht unterstellst. Kinder werden ganz von selbst, ohne Ermahnungen, ohne Training und Üben und ohne besondere Aufmerksamkeit sauber - und zwar, wenn sie soweit sind. Dies ist bei vielen Jungen so mit etwa dreieinhalb Jahren der Fall, oft wie gesagt auch später. Entwicklungsforscher konnten längst belegen, dass man diesen angeborenen Prozess durch keinerlei Maßnahmen beschleunigen kann, nicht um einen einzigen Tag. Denn es ist eine Frage der Hirnreife, nicht des bewussten Wollens.

Von daher hilft nur Geduld. Warte, bis Dein Sohn so weit ist, dass er von sich aus zuverlässig trocken ist. Schimpfe nicht mit ihm für etwas, für das er nichts kann. Lobe ihn dafür, dass es schon manchmal klappt mit dem Toilettengang, das ist prima! Zieh' ihm zum Beispiel Windel-Pants mit Gummizug an, die er rauf und runterziehen kann. Besser als die bekannten Easy Ups von Pampers sind die Windel-Pants von LIDL. Sie sind am Bündchen viel weicher und fassen mehr.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein...

Antwort von juchuu am 25.06.2012, 13:15 Uhr

Hallo Bonniebee,
es würde mich ja grundsätzlich nicht stören, wenn er später sauber wird. Er hat bis jetzt alles alleine gemacht (selbst abstillen, schlafen und eben Töpfchen gehen...)und wir sind da auch immer gut (hoffe ich zumindest ;-)) darauf eingegangen.
Was mich jetzt nur wundert ist, dass er es ja ankündigt, dass er in den Becher oder in den Schrank oder in die Hose pinkelt, dann abwartet, was ich tue und dann 20sekunden später pinkelt. d.h. er muss es ja irgendwie einhalten können. Und gleichzeitig wissen, wo es hinkommen sollte, sonst wäre ja der schelmische Blick nicht so erforderlich ;-)
Ich unterstelle ihm nicht, dass er es tut, um mich zu ärgern. Aber evtl. um auszuprobieren, wo man alles hinpinkeln kann. Er schaut sich dann auch immer die pfütze an und erzählt, welches Tier er sieht... Sei ihm ja gegönnt, aber trotzdem!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.