Dr. med. Kerstin Eibner

Östrogenpräparat

Antwort von Dr. med. Kerstin Eibner

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Eibner,

ich hatte letzte Woche Herrn Dr. Gagsteiger dazu befragt, wie man mittels eines Östrogenpräparats einen höheren Aufbau des Endometriums erhalten kann. Er schrieb mir Folgendes:
„Teilweise wird versucht ab einer Follikelgröße von ca. 18 mm zusätzlich Östrogen zu nehmen, um das Endometrium zu verbessern. Der Eisprung sollte aber dann mit einer HCG-Injektion "ausgelöst" werden. Meist wird die Östrogen-Gabe erst mit dem Eisprung begonnen. Je später sie anfangen, desto weniger hat das Endometrium Zeit sich aufzubauen.“

Dazu habe noch zwei Nachfragen. Können Sie mir helfen?

1. Für den Fall, dass man den Eisprung mit hcG auslöst, von wann bis wann nimmt man dann üblicherweise das Östrogenpräparat?

2. Für den Fall, dass man den Eisprung nicht mit hcG auslöst, wann fängt man dann üblicherweise mit dem Östrogenpräparat an? Am Tag des Eisprungs oder erst bei ES+1? Und wann hört man auf?

Viele herzliche Grüße!
Brahms

von Brahms am 20.04.2020, 14:57 Uhr

 

Antwort auf:

Östrogenpräparat

Ich würde bei Auslösen des Eisprungs am Auslösetag starten, im natürlichen Zyklus ab dem Eisprungstag.

von Dr. med. Kerstin Eibner am 25.04.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag 6 Uhr bis Freitag 16 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.