Dr. med. Robert Emig

Dr. med. Robert Emig

Frauenarzt

Dr. Robert Emig, Jahrgang 1965, studierte in Pavia/Italien und Frankfurt/Main Humanmedizin. Er erhielt im Jahr 1994 die ärztliche Approbation und promovierte 1995. Seine gynäkologische Ausbildung absolvierte er an den Universitätskliniken von Essen, Heidelberg und Tübingen. Von März 2002 bis April 2004 war er oberärztlicher Bereichsleiter der Reproduktionsmedizin der Universitäts-Frauenklinik Tübingen. Am 01.07.2004 gründete Dr. Robert Emig das Kinderwunschzentrum Mainz.

Dr. med. Robert Emig

Endometriumbiopsie wirklich notwendig?

Antwort von Dr. med. Robert Emig

Praxis

Frage:

Wenn nach zwei Fehlgeburten in diesem Jahr -nur bei der letzten war eine Ausschabung nötig- in der MHH Hannover eine histologische Untersuchung dem was sie rausgenommen haben gemacht wurde und alles war da ok. Ist es dann noch nötig eine
Endometriumbiopsie durchzuführen im nächsten Zyklus? Gentest unauffällig,gerinnung unauffällig und ich habe schon 2 Kinder allerdings mit einem anderen Mann als mit dem ich die 2 Fehlgeburten hatte. Ich will nicht schon wieder einen Eingriff so kurz nach der Ausschabung und das entnommene war histologisch in Ordnung. Was raten Sie?

von Hermi90 am 08.10.2019, 12:41 Uhr

 

Antwort auf:

Endometriumbiopsie wirklich notwendig?

Hallo,

Mittels einer Endometriumbiopsie könnte man klären, ob eine chronische Entzündung der Gebärmuttersschleimhaut vorliegt. Da es zu einer ein Einnistung kam und nach ihrer Aussage die histologische Untersuchung keine Auffälligkeiten ergeben hat, halte ich die Endometrium Biopsie für verzichtbar.

Gruß

von Dr. med. Robert Emig am 14.10.2019

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.