Verhaltener Optimismus

Antwort in der Beratung Kinderorthopädie

Hallo Herr Dr. Remus,

vielen Dank für Ihre Antwort. Sie helfen mir wirklich diese doch für mich schwierige Zeit zu durchstehen! DANKE!
Also, wir waren gestern zur Kontrolle in der Klinik- sieht soweit ganz gut aus. Der Hüftkopf ist noch reponiert und die Ärztin war optimistisch. In 2 Wochen wird entschieden, ob gegipst wird oder nicht. Sie meinte, es gäbe keinen Grund direkt zu gipsen, da bei meiner Tochter die Voraussetzungen gut seien, dass es mit der Tübinger Hüftbeugeschiene klappt.
Jetzt muss ich wieder zwei Wochen hoffen. Allerdings haben wir gute Chancen, sollte doch gegipst werden, dass keine Extension erfolgen muss. Das erleichtert mich schon ungemein.

Meinen Sie, dass lediglich von einer 4-wöchigen Gipsphase auszugehen ist, um die Hüfte zu stabilisieren. Wie sind Ihre Erfahrungswerte hinsichtlich der Ausheilung einer 3a -Hüfte (evtl. Tragedauer von Gips und Schienen)?

Ein schönes Wochenende

und erneut vielen Dank, dass Sie diesen "Diennst" anbieten.

Viele Grüße

Gerberablume

von Gerberablume am 04.02.2011, 11:20 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.