Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Knickfuss

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Hallo, bei der U7 wurde bei unserer Tochter ein Knickfuss festgestellt. Der Arzt meinte wir sollen bis zur U7a noch warten, bis dahin soll die kleine oft auf Zehenspitzen laufen und barfuss. Was meinen Sie als Orthopäde dazu und sollte ich beim Schuhkauf auf etwas besonders achten (Schuhe sollen knöchelhoch oder eher nicht)? Vielen Dank

von mugge71 am 07.07.2008, 08:10 Uhr

 

Antwort auf:

Knickfuss

Hallo,
ich bin immer wieder über diese Verunsicherung in Bezug auf den Knickfuss erstaunt. In den meisten Fällen handelt es sich um eine völlig normale Fußentwicklung, die weder jetzt noch später einer Behandlung bedarf.
Sie können das ganz einfach testen, in dem Sie beobachten, wie beim Zehenspitzengang oder -stand sich der Rückfuß Ihres Kindes korrigiert und sich das Längsgewölbe gut ausprägt.
Ich bin sicher, dass dies der Fall ist, dann sollten Sie sich von Ihrer Umgebung nicht mehr verunsichern lassen.
Beim Schuhkauf ist es wichtig darauf zu achten, das der Schuh passt und Ihnen und vor allem Ihrem Kind gefällt, sowie das die Schuhsohle schön biegsam ist.
Lösen Sie sich von allen Vorstellungen des "Korrigierens" oder "Haltens". Zur Information, Einlagen haben am Fuß weder einen positiven, noch negativen Sinn.
Fußgymnastik und Zehenspitzengang sind deshalb nicht notwendig, weil Kinder sich eigentlich sowieso den ganzen Tag aktiv bewegen und dies ist völlig ausreichend.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 07.07.2008

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.