Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Bevorzugte Kopfhaltung

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Hallo,
ich bin immer wieder erleichtert, dass Sie feststellen, dass die Natur ihre eigenen Gesetze hat.
Wenn ein Kind eine einseitige Lagerung hat, dann ist es wunderbar, es fühlt sich wohl und man muss daraus nicht immer einen Schaden befürchten. Ich brauche dafür auch keine Therapie.
Wichtig ist, dass man bei den Kontrolluntersuchungen feststellt, ob die einseitige Lagerung zu einer Schräglagedeformität geführt hat, dies ist selten, dann ist Wirbelsäule nicht in beiden Richtungen harmonisch aufzubiegen oder die eine Gesichtshälfte flacht sich ab. Das Gesicht wird asymmetrisch. Dann hat eine Physiotherapie einen Sinn, aber bei einer einseitigen Lagerung immer gleich prophylaktisch eine Physiotherapie zu machen halte ich für übertrieben.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 17.02.2009

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.