Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Übungen erlaubt?

Antwort von Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Frage:

Sehr geehrter Dr. Matussek,
ich schrieb Ihnen bereits aufgrund der Hüftluxation unseres Sohnes vor einiger Zeit. Nach 13 Wochen Pavlik Bandage haben wir auf beiden Seiten eine 1a Hüfte mit guten Winkelwerten und auch der Erker hat sich gut verbessert. Die Ärzte sind zufrieden. Nun sollen wir noch 4 Wochen die Tübinger Schiene tragen, 23 von 24 Stunden und dann wird diese Schiene abgewöhnt. Wir sind sehr erleichtert. Neben der Dysplasie wurde bei ihm eine (linkskonvexe) Skoliose festgestellt mit einer Plagiozephalie und es wurden Physiotherapiestunden verschrieben mit denen wir gestern starteten. Der Physiotherapeut möchte für die Behandlung die Schiene ablegen und riet uns täglich ohne Schiene Übungen zu machen. Ich habe Angst, dass sich die Hüfte durch die Lagerungen/Übungen wieder verschlechtert aber natürlich möchte ich auch nicht, dass durch Ausbleiben der Übungen sein Rücken die nächste große Baustelle wird. Zudem überschreite ich dann die Zeitangabe mit der einen schienenfreien Stunde. Was würden Sie raten? Sollten wir die Schiene wirklich nur zum Wickeln ablegen oder dürfen wir Übungen (Bauch- und Seitenlage) machen? Mit freundlichen Grüßen und herzlichen Dank für diese wunderbare Möglichkeit Ihnen Fragen zu stellen!!!!

von lina456 am 18.05.2021, 09:59 Uhr

 

Antwort auf:

Übungen erlaubt?

Liebe Eltern, liebe Familie,

ersteinmal herzlichen Glückwunsch, dass die Therapie so gut angeschlagen hat. Dies ist meistens im Rahmen der Abspreizbehandlung der Fall.

Ich kann Sie bezüglich der Tübinger Schiene beruhigen: Auch wenn diese einmal etwas häufiger abgelegt wird, sollten normalerweise keine Probleme im Bereich der Hüften auftreten: Ja, der Physiotherapeut hat recht! Während der Übungen kann natürlich die Schiene abgenommen werden und das ist auch gut so für die Beweglichkeit der Hüften und des Rückens. Es gibt übrigens bezüglich des Zusammenhanges zwischen leichter Skoliose und Hüftdysplasie bekannte Erklärungsmuster. Dies hat etwas mit den spiraligen Entwicklungen der Muskulatur vom Kopf und Hals bis hinunter zum Becken und den Beinen zu tun. Der/die Physiotherapeut/in kann Ihnen hier ausführlicher etwas erklären.
Natürlich sollen Sie die dann erlernten Übungen täglich auch ohne Tübinger Schiene durchführen. AbSpreizübungen durch aktive Physiotherapie sind immer besser, als das starre Festhalten in der Schiene. In den Passivzeiten allerdings, wenn nichts passiert mit dem Kind oder das Kind transportiert wird, dann sollte die Schiene natürlich angelegt sein.

Also, bitte optimistisch in die Zukunft schauen und den Ausführungen des Physiotherapeuten folgen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr JM

von Dr. J. Matussek am 30.05.2021

Antwort auf:

Übungen erlaubt?

Nachtrag: die Diagnose Skoliose mit Verschreibung der Physiotherapie stammen vom Kinderarzt, nicht vom Orthopäden. Daher ist die Frage nach schienenfreien Übungen für den Rücken mit der Orthopädie, die seine Hüfte behandelt, nicht abgestimmt. Dort wurde mir gesagt 23 Stunden am Tag tragen und dass die Bauchlage kein Thema ist, da das in der Schiene nicht gehe.

von lina456 am 19.05.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.