Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

virale Pneumonie

Hallo Herr Busse,

bei unserem Sohn (knapp 3) wurde gestern eine viral bronchiale Pneumonie festgestellt. Nun muß er 1x tgl. 7 ml Cefixim einnehmen. Ich habe allerdings im Internet recherchiert und gelesen, dass das Antibiotikum gar nicht direkt gegen die Lungenentzündung ist sondern eher zur Vermeidung einer bakteriellen Infektion verabreicht wird.
Auch man Mann und ich leiden seit fast 3 Wochen an starkem Husten und Schnupfen.Mein Mann erhält seit 8 Tagen Erythromicyn und ich nehme Clarithromycin.Dennoch stellen wir keine Verbesserung bei uns fest und haben eher das Gefühl, das Virus wird in unserer Familie hin und hergeschoben und wir uns alle immer wieder gegenseitig anstecken.(Unser Hausarzt hat nun heute unsere Einnahmedosis verdoppelt, mehr wollte er aber nicht unternehmen )...Bei unserem Sohn konnte ich natürlich nach so kurzer Zeit keine Verbesserung und auch keine Verschlechterung seines gesundheitlichen Zustandes feststellen. (Er nimmt ja erst seit gestern abend das Cefixim, letzte Woche gab ihm ein Vertretungsarzt Amoxillin, welches nicht anschlug)

Nun meine Fragen:

Wie kann es sein, das die virale Lungenentzündung bei unserem Sohn durch Cefixim wieder verschwindet?
Was können wir sonst noch für ihn tun?
Wäre es nicht sinnvoll bei uns allen eine Blutabnahme zu machen um eventuell das genaue Virus herauszufinden?


Eventuell haben Sie ja ein paar Tipps was wir unternehmen können um diese scheinbar hartnäckige Virus aus unserer Familie zu verbannen ???

Ich bedanke mich ganz ganz herzlich im Voraus für Ihre Antworten und wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende.

Herzliche Grüße

von sonnenschein.83 am 19.11.2010, 19:21 Uhr

 

Antwort:

virale Pneumonie

Liebe S.,
da läuft ja wohl einiges nicht so wie es soll. Eine durch ein Virus verursachte Lungenentzündung (wie ist die denn festgestellt worden) kann man nicht mit einem Antibiotikum bekämpfen, das gegen ein Virus gar nicht wirkt. Und wenn man vorher schon Amoxicillin gegeben hat oder wie bei Ihnen auch ein anderes Antibiotikum gegeben hat, kann es doch wohl kaum zum Ziel führen, ein anderes sehr ähnlich wirkendes Antibiotikum zu geben oder wie bei Ihnen einfach die Dosis zu erhöhen. Bei einer viralen Ursache hilft nur Geduld und wenn es sich um eine schwere bakterielle Lungenentzündung handeln würde, die auf die oral gegebenen Antibiotika nicht anspricht, dann wären Sie oder Ihr Sohn schwert krank und würden längst in der Klinik behandelt. Fragen Síe doch bitte noch einmal gezielt nach, wie Ihr Kinderarzt und Ihr Arzt sich die Behandlung vorstellen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 20.11.2010

Antwort:

virale Pneumonie

Hallo
ich kenne das Ab zwar nicht,aber Antibiotika wird normalerweise nur bei Bakterien eingesetzt,denn bei Viren hilft es nicht.Ich verstehe den Kia nicht ganz.
ALLES GUTE ihnen und der ganzen Familie

von charlotte120805 am 19.11.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Virale Pneumonie mit Azithromycin behandeln?

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, mein Sohn, 2 Jahre und 4 Monate alt, hatte von Anfang letzter Woche bis vergangenen Samstag einen fieberhaften Infekt mit Temperaturen bis etwa 38,5 Grad. Dabei war sein Allgemeinzustand stets gut, abgesehen von gelegntlichem Hustern und einer ...

von uschi23 28.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pneumonie

Pneumonie

Mein Sohn (5) lag bis heute 10 Tage statinär mit einer Pneumonie durch Adenovieren. Diese war schon recht weit fortgeschritten da die Pneumonie als normaler Infekt mit Schnupfen und Bindehaut wohl nicht ausreichend erkannt und behandelt wurde. Muß ich mit Spätfolgen rechnen ...

von mamafürvier 14.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pneumonie

RSV Pneumonie

Habe mal eine fachliche Frage.Mein Sohn (fast 6 Monate) war vom 5.2.09-8.02.09 im KH wegen Pneumonie durch RSV.Wurde dann gestern entlassen und ich soll viel an die frische Luft,Fenster auf und Inhalieren(3x6Tropfen Atrovent in 2ml Kochsalzlösung+3xtäglich Nasivin).Ihm geht es ...

von Rose 123 09.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pneumonie

pneumonie

hallo dr.busse, meine tochter, 2,5 Jahre alt,hatte im november eine pneumonie die stationär behandelt wurde. jetzt waren wir wieder in der kinderklinik mit pneumonie. es wurden rs viren nachgewiesen,wegen verdacht auf mykoplasmen(hohes fieber, entzündungszeichen im ...

von llmama 09.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pneumonie

Pneumonie dringend!!!

Hallo Dr. Busse. Meine Tochter kam im Jahre 2006 in der 35 + 2 Schwangerschaftswoche mit 42 cm und 2120g zur Welt. Im Sommer 2007 hatte sie eine Bronchitis und hat das Inhalationsgerät bekommen. Mit viel Brüllerei hat Sie das gerät nicht akzeptiert. Seit dem war Ruhe und im ...

von Kruemel12 11.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pneumonie

Pneumonie

Hallo Dr. Busse. Mein Ki-Arzt hat gerade bei meinem Sohn 3 Jahre eine manifeste Pneumonie festgestellt. Lungenentzündung ist klar, aber was heisst manifest?? Er meinte, wir versuchen sie mit Medikamenten in den griff zu bekommen, wenn nicht, müssten wir ins Krankenhaus. ...

von Myri@m 10.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pneumonie

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.