Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Stuhlgang/Blähungen/Verstopfung?

Ich bin mir nicht sicher, ob der Stuhlgang meiner Tochter noch normal ist.

Sie ist jetzt zwölf Wochen alt (5 W. zu früh geboren). Am Anfang waren jedesmal übersichtliche Mengen in der Windel, dann hatte sie eine Magen-Darm-Grippe (jedesmal ziemlich große Mengen Durchfall in der Windel).

Dies ist jetzt wieder abgeklungen, allerdings hat sich ihr "Stuhlverhalten" völlig verändert. Mittlerweile befindet sich nur noch alle paar Tage etwas in der Windel, dann aber gigantische Mengen. Meine Kinderärztin meinte, das wäre normal.

Jetzt lag der letzte Stuhlgang 5 Tage zurück, und die letzten zwei Tage war sie absolut unruhig und quengelig und wollte nicht einmal mehr hochgenommen oder rumgetragen werden. Am friedlichsten war sie noch, wenn sie liegen konnte, nur nicht auf dem Bauch. Sie wollte auch nicht mehr viel trinken. Heute fiel mir auf, daß sie ständig "pupst". Ich habe auf Blähungen getippt und ihr ein Kümmelzäpfchen verabreicht und den Bauch massiert. Nach ein paar Minuten merkte ich, daß etwas in die Windel gegangen sein muß. Die Menge war diesmal noch gigantischer als sonst, in der Windel war keine trockene Stelle mehr. Plötzlich kam noch ein "Nachschlag" und mir fiel auf, daß dieser in der Konsistenz vergleichsweise fest war, nicht flüssig wie früher, sondern sehr breiig. Meine Tochter wird noch gestillt, nimmt aber seit der Magen-Darm-Geschichte nur sehr wenig zu (120 - 130 g /Woche; meine Kinderärztin meinte, das sei noch o.k.).

Ist das in Verbindung mit dem veränderten Stuhlgang tatsächlich noch normal oder liegt eine Art Verstopfung oder etwas ähnliches vor, daß sie möglicherweise deshalb so wenig trinkt? Vor der Magen-Darm-Grippe hat sie immer deutlich mehr (rund 200g / Woche) zugenommen.

Langsam mache ich mir doch etwas Sorgen und wäre für einen Rat dankbar.

VG,
Katharina

von kathimaus am 03.02.2003, 18:58 Uhr

 

Antwort:

Stuhlgang/Blähungen/Verstopfung?

Liebe KAtharina,
aus der Ferne kann ich nur ihre Kinderärztin bestätigen, das klingt nicht ungewöhnlich.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 03.02.2003

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.