Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Shlaf- und Trinkverhalten

Hallo Dr. Busse!

Seit Tagen grüble ich, was ich anders machen könnte ... lese Bücher ... aber irgendwie komm ich nicht wirklich weiter. Die Fälle in den Büchern sind viel zu unspezifisch.

Meine kleine Tochter ist 4 1/2 Monate alt. Sie ist ein meist fröhliches Kind, sehr aufgeweckt, neugierig, wächst und gedeiht gut und ist vollkommen gesund. Ihre Entwicklung ist unauffällig ... in einigen Dingen ist sie ihrer Zeit ein wenig voraus.

Sie bekommt von Anfang an das Fläschchen. Erst Milasan 1 und seit ca 4 Wochen Milasan 2. Seit sie 4 Monate alt ist bekommt sie Beikost ... am Anfang nur Löffelchenweise inzwischen bekommt sie Abends ein Abendbrei (1 ganzes Gläschchen) und dazu ein wenig Fencheltee.
Ihr Stuhlgang ist bissl fest und grünlich. Ansonsten unauffällig und sie leidet auch nicht mehr unter Blähungen.

Wir haben keinen festen Tagesrythmus was trinken und Schläfchen angeht ... aber sie geht regelmäßig jeden Tag ca 18.30/19 Uhr mit Papa baden. Danach wird sie bettfertig gemacht ... bekommt dann gegen 19/19.30 Uhr den Abendbrei und danach bringe ich sie ins Bettchen. Ich lege sie wach ins Bettchen, sie kuschelt sich dann ein und schläft in der Regel auch sofort alleine ein. Manchmal meckert sie nochmal kurz ... dann gehen wir rein, geben ihr den Nucki und dann ist Ruhe.
Sie schläft von Anfang an im eigenen Bettchen.

Soweit die Eckdaten. ;-)

SIe hat ziemlich früh angefangen ab und zu durchzuschlafen .... das heisst ... von 20 Uhr bis 7 Uhr ... komplett durch.
In den anderen Nächten kam sie dann einmal .... so zwischen 4 und 5 Uhr ... hat ein Fläschchen bekommen und dann sofort weitergeschlafen!!

Die Nächte die sie durchschlief wurden dann immer mehr. Am Ende war es so, das sie 14 Tage komplett durchgeschlafen hat und ich dachte schon, das es das jetzt halt auch war.
Ja ... falsch gedacht. ;-)

Seit ca 6 Wochen schläft sie gar nicht mehr durch .... das wäre ja nicht schlimm .... am Anfang kam sie wieder wie gehabt einmal die Nacht und schlief nach dem Fläschchen weiter.

Nun aber kommt sie sogar bis 3x die Nacht!!! Das erste mal schon um rund 23 Uhr ... das 2. Mal um 3 Uhr und manchmal dann um 6 Uhr nochmal.

Wir haben probiert die Kleine um 23 Uhr hinzuhalten ... also immer wieder rein ins Zimmer, Nucki geben übern Kopf streicheln und raus aus dem Zimmer. Immer und immer wieder ... aber sie weint immer weiter.
Also rausholen, Fläschchen geben ... sie trinkt dann vielleicht grad mal 50 ml .... wenn wir sie dann hinlegen schläft sie auch gleich wieder ein.

Um 3 Uhr trinkt sie dann ca 150 ml. Um 6 Uhr trinkt sie 50 ml.

Ich muß dazu sagen das Fläschchen geben derzeit auch sehr schwer ist. Am Tage trinkt sie "unmöglich" .... sie hat 0 Rythmus und trinkt in der Regel zwischen 80 und 150 ml.... davon die ersten ml noch recht ruhig und dann ist sie nur am zappeln, am hochstemmen, am umgucken .... Flasche rein und raus .... trinkt dann nur noch sehr mässig.

Richtig gut trinken und essen macht sie nur Abends bei der Abendmahlzeit vorm schlafen gehen und Nachts um 3 Uhr wenn sie noch richtig müde ist.

Am Tage schläft sie meist 2x ... einmal 2-3 Stunden und 1x eine Stunde. Sie kommt in der Regel auf 3-4 Stunden Tagschlaf wobei wir drauf achten das sie ab 15 Uhr nicht mehr schläft. Manchmal ist sie dann um 18 Uhr soooooo müde und meckert ... wenn ich ihr dann ein kleines Fläschchen (100 ml) mache trinkt sie das komplett aus ohne Mätzchen dabei.

Ich bin irgendwie total ratlos. Ich weiß nicht wie ich das Trinken ändern bzw besser gestalten kann ... es ist immer ruhig wenn sie das Fläschchen bekommt. Daran liegt es nicht.
Nachts rede ich auch kaum mit ihr, Licht bleibt aus und ich spiele da auch nicht mit ihr.
Wie gesagt ... sie schläft ja auch immer wieder ein von alleine.

Durchgeschlafen hat sie nicht ein einzigstes Mal wieder. Und nur einmal wach werden in der Nacht ist für mich auch nur ein Traum.
Verstehen sie mich bitte nicht falsch. Mir geht es nicht primär darum, dass sie durchschlafen muß!! Aber dieses 3x wach werden zeigt mir, das irgendwas nicht stimmt und ich weiß einfach nicht was. :-(
Auch das Fläschchenverhalten ist einfach sehr merkwürdig.

Würde mich freuen, wenn sie mir irgendwas raten könnten.

Viele Grüße
Diana

von Diana74 am 18.01.2009, 09:15 Uhr

 

Antwort:

Shlaf- und Trinkverhalten

Liebe D.,
Sie sollten das einfach als das normaleste von der Welt nehmen und sich hüten, daraus ein Problem zu machen. Alleine ihre innere Unruhe, die dadurch entsteht, kann das sonst unnötig verlängern. Natürlich darf ihre Kleine gegen 23 Uhr noch eine Flasche haben und danach, wenn sie sich meldet setzen Sie sich bitte nur leise redend neben das Bett bis sie wieder zur Ruhe findet, tun aber sonst nichts.
Außerdem bitte abends ein festes Zubettgehritual nach der letzten Flasche einführen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 18.01.2009

Antwort:

Shlaf- und Trinkverhalten

Also ich finde das Verhalten der Kleinen absolut normal! Sie ist noch so klein, sie muss ja auch erst einen Ess- und Schlafrhythmus finden. Bitte versuch nicht, sie hinzuhalten o.ä. In dem Alter brauchen sie Nahrung oft und halt auch nachts. Meinen Sohn hatte ich in dem Alter schon abgestillt, aber ich weiß von Stillkindern, dass die auch 4- oder 5mal oder noch öfter kommen in der Nacht. Ich würde einfach abwarten, es wird sich schon regeln.

von joni76 am 18.01.2009

Antwort:

Shlaf- und Trinkverhalten

Hey, Du Arme!

Meiner ist leider gesundheitlich nicht ganz so unkompliziert, aber hat auch recht früh durchgeschlafen und war ein kleiner sonnenschein.
wir hatten ähnliches theater, vor allem das mit der unruhe und dem sich winden beim trinken. dazu kamen bei uns einschlafschwierigkeiten (schreien 3 stunden abends), und kind war nachts oft wach (allerdings ohne flasche).

ich kann nicht sagen, woran das nun lag (zähne? aber davon ist weiterhin weit und breit nichts zu sehen. 19 wochen-schub? an sowas glaube ich eigentlich nicht), aber es ging exakt von korrigierten 4 bis korrigierte 5 monate, dann war der spuk schlagartig vorbei. und - in dem alter hab ich das echt von vielen gehört, scheint wohl echt ne schwierige zeit zu sein für die kleinen...

durchhalten, es wird wieder besser!
lg,
tigger

von tigger2212 am 18.01.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Trinkverhalten und Gewicht

Lieber Dr. Busse, mein Sohn (11,5 Wochen) ist ein etwas zu guter "Esser". Er wiegt schon über 6,5 kg bei knapp 60 cm Größe. Meine KiÄ meinte, ich solle mir keine Gedanken machen, gesünder könne ein Säugling nicht aussehen, auch wenn er etwas proppe sei. Nachts gebe ich ...

von Angel73 27.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkverhalten

Trinkverhalten

Moin Habe da mal eine Frage zum Trinkverhalten meiner nun acht Wochen alten Tochter. Und zwar, kommt sie Nachts einmal immer so zwischen drei und vier! Dann mache ich ihr ihre Flasche und sie trinkt man gerade 50 bis 60 ml ist das normal???? Das ist jetzt schon ein paar ...

von Wegner-dziedek 28.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkverhalten

schlechtes Trinkverhalten

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter ist 6 Monate alt und bekommt HA Pre von Nestle Beba(voll). Sie hat seit Wochen immer wieder Durchfall und vermehrten Stuhlgang, hinn und wieder Mundgeruch und schlechtes Trinkverhalten( manchmal nur ca. 600 ml am Tag!) Sie trinkt auch ...

von eickolo 11.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trinkverhalten

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.