Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Schlafprobleme

hallo,

ich bin eine verzweifelte Mutter ( Kind ca. 11/2 Jahr altes Sohn) Seit der kleiner auf der WElt ist habe ich probleme mit dem schlaf am Anfang war es noch ok alle 2 stunden stillen oder sogar 3 stunden, ab dem 4 monat hat er angefangen alle 30 min aufzustehen jedesmal ging das mit dem stillen gut dann ging es los mit dem Wippen hat auch nicht funktioniert, dann dachte ich es ist das zahnen usw. Er nimmt kein fläschen oder schnuller nichts. Mitlerweile ist er 1 1/2 jahr und es geht weiterhin so, ich habe es ins bett gelegt mit musik oder schreien lassen, er hat nicht mehr aufgehört zu schreien und das auf den beinen er legt sich nicht einmal hin dann hatte ich schlechtes gewissen und versuchte ihn wieder zu beruhigen das dauerte min. 1stunde ich bemerkte das das keine lösung ist den als ich die tage ihn schrieen ließ waren die nacht nich schlimmer er weinte im schlaf usw. tags über schläft er mittlerweile 1 1/2 bis 2 stunden aber in der nacht funktioniert das nicht ich habe auch mit sedaplus versucht oder mit viburcol usw alles hat nichts gebracht. ich habe auch mein arzt darüber informiert der sagte mir das er nacht schon lange durchschlafen sollte.
Ich stille ihn weiterhin. Liegt das problem daran das ich stille oder können auch andere ursachen haben? wie das er krank oder irgendetwas hat. ich dachte schon er hatte ziemlich vorhautverengung hab das operieren lassen aber weiterhin ist es gleich.

Bitte helfen sie mir woran kann das liegen?

von ce811 am 24.04.2010, 22:01 Uhr

 

Antwort:

Schlafprobleme

Liebe C.,
Ihr KInd hat sich wohl daran gewöhnt, nur mit Hilfe des Stillens in den Schlaf zu finden und so ist dieser Teufelskreis entstanden. Ohne Hilfe ist das schwer zu ändern und ich kann Ihnen nur raten, sich an eine Beratungsstelle für Schlaf-, Schrei- und Fütterstörungen bei Babys zu wenden und sich dort HIlfe zu holen. Ihr KInderarzt kennt sicher eine Adresse.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 26.04.2010

Antwort:

Schlafprobleme

Hallo. Ich kann dir das Buch(Jedes Kind kann schlafen lernen empfehlen)

von ina26 am 24.04.2010

Antwort:

Schlafprobleme

Hallo,

hast Du denn ein festes Zubettgehritual mit Deinem Sohn? Vielleicht jeden Abend Sandmännchen gucken oder ein Buch vorlesen oder so?
Also einfach so hinlegen könnte ich meine Tochter auch nciht und sie ist drei!

Meine Tochter bekommt Abends noch eine Milch, dabei gucken wir den Sandmann und danach kuschel ich sie in meinen Arm und sie schläft ein. Danach bringe ich sie dann in ihr Bettchen.

Durchschlafen im Sinne von die ganze Nacht ruhig im Bett liegen und schlafen, das macht meine Tochter auch nciht und sie ist drei. Ich muss auch nachts ab und zu aufstehen und zu ihr, aber das ist ja auch völlig normal, denn wir sind nachts ja auch mehrmals ein bißchen wach und schlafen muss ja auch erst gelernt werden. :-)

Liebe Grüße
Jeanette

von Tingeltangelbob am 24.04.2010

Antwort:

Schlafprobleme

Kauf Dir das Buch (Schlafen statt Schreien) Hab es mir gekauft und es ist super und funktioniert und du brauchst dein Kind nicht schreien lassen.
Wende Dich ans Sandmännchenforum.
"Jedes kind kann schlafen lernen" ist ein Buch bei dem es um ferbern geht und das klann schwerwiegende Folgen für dein Kind haben.
LG
katzenmama und Julia 17 Wochen, die Dank Schlafen statt Schreien nun bis zu 10 Stunden am Stück durchschläft

von katzenmama77 am 25.04.2010

Antwort:

Schlafprobleme

Hallo!

Vorweg erst mal: Meine Tochter ist 20 Monate alt und wir stillen ebenfalls noch. Falls Du Dir deshalb Gedanken machst, so sind diese unbegründet. Meine Tochter nimmt ebenfalls keinen Schnuller und wird in der Nacht zur Beruhigung gestillt. In Phasen, in denen sie Zähnchen bekommt, kann es auch mal wieder zum Dauerstillen kommen, aber das geht ja vorbei. :-)

Kann es sein, dass Dein Söhnchen am Tag zu wenig Bewegung an der frischen Luft hat und einfach zu viel überschüssige Energie?
Versuche mal, sehr viel mit ihm nach draußen zu gehen und auch vor dem Schlafengehen einen langen Spaziergang. Das hat bei uns oft Wunder gewirkt, wenn ich mal nicht wusste, was in Hinblick auf´s Schlafen bei meiner Tochter los ist.

Fernab davon möchte ich Dir in jedem Fall von dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" abraten, da hierin die sehr umstrittene Ferber-Methode beschrieben wird und Anwendung findet. (www.ferbern.de) Prof. Ferber, der Begründer dieser Methode, hat sich mittlerweile selbst davon distanziert und ist erschrocken, wie leichtfertig sein "Notfallprogramm" angewandt wird.

Um Klassen besser wird Dir das Buch "Ich will bei euch schlafen" von Sibylle Lüpold helfen. Es geht hierin nicht, wie der Buchtitel vermuten lässt, ausschließlich ums Familienbett. Im Buch wird mit Irrtümern rund ums Thema Baby- u. Kleinkindschlaf aufgeräumt und sehr vieles deutlich. Es orientiert sich sehr am Kind und weniger an der Erwartungshaltung, die oft aufgrund hohen Drucks von außen, an das Kind gestellt wird.

Versuche die nächsten Tage mal - falls Du das nicht schon tust - mit Deinem Kind in den Wald zu gehen, es entdecken und erklettern zu lassen. (Je nachdem, wozu es motorisch schon in der Lage ist, natürlich.) Ein überschaubarer Tierparkt wäre auch prima - kein Riesen-Zoo.
Vielleicht habt ihr einen kleinkindgerechten Spielplatz vor Ort oder bei schlechtem Wetter einen Indoorspielplatz (die Trampoline sind toll für die Kleinen oder das Bällebad, oft gibt es auch einen Kleinkindbereich).
Pass´ auf, es geht mir nicht um Reizüberflutung. Lass´ alles langsam angehen. Vielleicht tust Du das alles bereits ausgiebig, dann verzeih´, wenn ich Dich hier mit Freizeitvorschlägen zutexte. ;-)

Ich habe bei unserer Tochter einfach ab einem gewissen Zeitpunkt gemerkt, dass sie am Tag unterfordert war. Nachdem ich noch mehr mit ihr im Freien war - bei Wind und Wetter - änderte sich plötzlich das Schlafverhalten.
Wahrscheinlich erahnen wir oftmals gar nicht, wie energiegeladen unsere Kleinen sind und wozu bereits in der Lage...

Dr. Busse wird Dir vermutlich vorschlagen, konsequent zu sein u. Deinen Sohn ins Bett zu bringen und nur leise redend am Bett sitzen zu bleiben etc. (kannst ja mal auf die Begriffe "leise redend" filtern....)
Es bedeutet aber für ein Kind große Enttäuschung, wenn ihm auf einen Schlag die Nähe entzogen wird, nur, weil jemand anders es Dir rät.

Falls Du doch die Befürchtung hast, es käme durch das Stillen (dass ein Kind dadurch öfter wach wird, mag gut sein, aber ich kenne viele, bei denen sich das mit 2-3mal nachts - fernab vom Zahnen oder ähnlichen Besonderheiten - im Rahmen hält), so frage bei Hrn. Dr. Posth nach und filtere auf die Suchbegriffe "Brustentwöhnung in der Nacht". Das Forum von Biggi Welter kann ich Dir auch wärmstens empfehlen. Sie ist eine wirklich gute Stillberaterin und Themen wie Schlaf und Ernährung gehören da nunmal mit rein. Sie kann Dir sehr gute Tipps geben und Dir sicher am Besten weiterhelfen. Stelle Deine Frage dort nochmal, ja!? :-)

Ich hoffe, ich konnte ein ganz klein wenig weiter helfen und wünsche Dir viel Erfolg beim Finden einer für euch passenden Lösung.

Liebe Grüße
Andrea

PS: eventuelle Tipp- oder Ausdrucksfehler bitte ich, nachzusehen. Ich erlaube mir, das Korrekturlesen zu sparen. ;-)

von Aspira am 25.04.2010

Antwort:

Schlafprobleme

warum ist das buch nicht gut? woher weißt du das der professor der das buch mitverfasst hat sich distanziert hat ? warum ist die methode die in dem buch beschrieben wird nicht gut ?

von Nina18 am 26.04.2010

Antwort:

Schlafprobleme

Hallo,

wieviel Schlaf bekommt er denn am Tag? Hat er einen Schmusetuch / Schlafbegleiter (meine nimmt die normalen Mullwindeln vors Gesicht)? Wie entspannt bist du beim zu Bett bringen? Wenn du mit Angst vor dem "Terror" ihn hinlegst, dann merkt es das Kind. Kannst du es mal jemand anderen versuchen lassen? Wie schläft er am Tag ein? Hast du es mal mit Babymassage versucht? Hast du mal ein von dir getragenes Shirt oder Tuch daneben gelegt, damit er dich riechen kann im Schlaf?

Bist du für Osteopathie offen? Manchen helfen dortige Behandlungen.

Klar gewöhnt sich ein Kind auch an Stillen als Einschlafritual. Versuch mal ein Schmusetuch oder Mullwindel mit dazu zu legen, damit es den Geruch annimmt. Hast du diese Kirchnuckel probiert, die wie Brustwarzen geformt sind. Gibt welche, wo das Schild vom Mund weggeht, manche Kinder stört dieses Schild. Du kannst den Nuckel ja nach dem Stillen (nicht nur abends) immer wieder anbieten.

lg

von Patti1977 am 26.04.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Schlafprobleme

Hallo Herr Dr. Buss, unser Kind, jetzt 1 Jahr geworden, war eigentlich immer ein sehr guter Schläfer. Seit 3 Wochen haben wir nur abends ein großes Problem. Tagsüber zum Mittagschlaf schläft er ohne Probleme ein, aber abends fängt er schon an zu schreien, wenn er merkt, dass ...

von santa80 16.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Ständige Schlafprobleme seit dem 3. Monat

hallo herr dr. busse, ich weiß jetzt schon langsam nicht mehr, wer uns bei diesem problem noch helfen kann. unsere tochter (jetzt 8 monate alt) hat in den ersten 12 wochen eigentlich immer ruhig geschlafen, also zwar nicht durch-, aber dafür vor den fläschchen und danach in ...

von huxe91 12.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Schlafprobleme

Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Meine Tochter ist jetzt fast 9 Monate und ein liebes Kind. Sie ist sehr munter und aufgeweckt. Nur beim Schlafen haben wir Probleme. Ich habe sie bis zum sechsten Monat voll gestillt und dann die einzelnen Mahlzeiten ersetzt. Ich ...

von peggy.marie 09.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

schlafprobleme

Lieber herr busse, wir haben ein "Schlafproblem" mit unsere kleinen tochter ( 10 wochen alt). Seit ein paar Tagen haben wir angefangen, sie regelmässig zur etwas gleichen uhrzeit wach ins Bettchen zu legen ( nach dem ritual). Zuvor hat sie abends immer sehr viel geschrien ...

von Sephora 04.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Viani mite - Schlafprobleme

Hallo Herr Dr. Busse, mein Sohn (4,5 Jahre alt) inhaliert seit September 2009 2 x täglich 2 Hübe Viani mite. Seit etwa 1 Woche hat er Einschlafprobleme, er liegt bis zu 3 Stunden wach im Bett (schläft erst gegen 23.00 Uhr ein, obwohl er morgens um 7.00 Uhr aufsteht. ...

von Ela22 04.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Was hilft bei Schlafproblemen beim Zahnen??

Sehr geehrter Herr Busse, mein Sohn bekommt zurzeit Backenzähne und kommt seit einigen Nächten kaum zur Ruhe, er meint immer seine Backe macht großes AUA. OSANIT hilft nicht wirklich. Seine Kinderärztin hat ihm beim letzten Zahnen VIBURCOL verschrieben, was wir jedoch noch ...

von reni1981 22.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Schlafprobleme

Sehr geehrter Herr Dr. Bussem, ich habe einen Sohn der wird in ein paar Tagen 3 Jahre alt .Er ist eigendlich ein recht friedliches und verschmustes Kind. Er hatte nie prob. mit schlafen .Nun ist es aber so das er seid gut einer Woche Abends nur noch mit ganz ganz viel Theather ...

von sonnenschein23anja 15.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Schlafprobleme bei einem 2 jährigen Kind

Hallo, meine kleine Tochter ist nun schon 2 Jahre alt. Seit ungefähr 3 Monaten hat sie Probleme mit dem ein und vorallem mit dem Durchschlafen. Wenn sie endlich nach ca 1 bis 1 1/2 Stunden eingeschlafen ist, dauert es bis ungefär 1 Uhr dann wacht sie auf, kommt zu uns ins ...

von mauserl 15.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Schlafprobleme

Unser Sohn (5 Monate) schläft noch immer nicht mehr als 3 Stunden am Stück nachts, derzeit ist er so unruhig dass er alle halbe Stunde aufwacht und schreit. Alleine beruhigen schafft er überhaupt, manchmal dauert es auch mit Hilfe eine Stunde bis er wieder einschläft. Tagsüber ...

von zwoelfenbein 05.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Schlafprobleme - Hilfe

Hallo H. Dr Busse, meine Kleine 15 Monate alt, schläft extre, schlecht. Oft bin ich nachts bis zu 15 mal auf um sie zu beruhigen. Ich merke, sie will schlafen, quengelt aber sehr, ist extrem unruhig und schreit auch. Oft bis zu 1,5 Std am Stück. Ich bin sehr genervt ...

von Bubbeline 15.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafprobleme

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.