Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Nochmal an Dr Busse wegen Milchunverräglichkeit!

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Doch habe ich diese Art der Ernährung durch eine Ernährungswissenschaftlerin für Kinder empfohlen bekommen und diese Dinkelnahrung IST eine Säuglingsnahrung, die eben aber nur mit Wasser angerührt wird anstatt mit Milch aber eben eine NORMALE Flaschennahrung wie ALETE etc ist. Sie ißt ja sonst Mittags normales Babymenue von HIPP , Nachmittags einen Vollkornbrei mit Obst und Abends wieder Dinkelbrei!
In wie fern entsteht denn da eine Mangelernährung? Wegen den beiden Dinkelbreien am Tag oder weil die Kuhmilch fehlt?
Das leuchtet mir leider nicht ganz ein und auch mein KIÄ sagte, daß ein Baby in diesem Alter KEINE Flasche mehr bräuchte sondern vom Tisch mitessen dürfe! So gehen scheinbar die Meinungen auseinander!
Mein Kind ist ja auch kein Säugling mehr!
Woran erkenne ich denn eine Mangelerscheinung?
Mein Kind wiegt 11 Kilo! ich denke nicht, daß er Mangelerscheinungen hat!Er ist auch zeitgerecht entwickelt!

Freue mich auf erneute Antwort dazu!

Gruß Evelyn

von Evelyn am 20.07.2001, 14:17 Uhr

 

Antwort:

Nochmal an Dr Busse wegen Milchunverräglichkeit!

Liebe Evelyn,
von den FAchleuten der Kinderernährung wir dringend im 1.Lebensjahr eine normale Säuglingsmilchnahrung aus Kuhmilch oder Soja, bei Allergie darauf eine stark hydrolysierte Spezialnahrung empfohlen. Pflanzliche sog. "Milchen" können zum Mangel von Vitaminen führen. Das hat nichts mit dem Gewicht zu tun.
Gegen Ende des 1.Lebensjahres kann man dann auf normale Kuhmilch umstellen oder bei Allergie die hydroloysierte Nahrung bsi mindestens zum 2.Geburtstag beibehalten.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 22.07.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.