Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

Antwort:

Geduld ist wichtig...

also, ich würde mir immer eine 2. Meinung einholen!!!
Also mein Sohn, jetzt 4 hat auch eine Vorhautverengung. Der KA sagte, wir sollte ihm Zeit geben, manchmal würde sich das von alleine regeln. Er hat keine Probleme oder Schmerzen.
Wir sind dann trotzdem mal zum Urologen gewesen, der auch für Kinder zuständig ist. Der meinte, dass müßte auf jeden Fall operiert werden und dann könnte man es ja auch sofort machen. Es wären ja ganz viele Jungs bereits operiert. Man war ich sauer.
Habe dann mit unserer Heilpraktikerin gesprochen, ob es da nicht vielleicht etwas Homoöop. gäbe. Wenn man die Zeit erstmal abwartet, kann man ja auch versuchen sanft etwas nachzuhelfen.
Sie hat mir Thiosinaminum D12 3Kügelchen einmal täglich und Mutabella-Salbe (erhältlich in der Apotheke, muss man aber selber bezahlten) Die Salbe kommt vorne auf den Penis und wird etwas eingerieben. Dann GANZ, GANZ vorsichtig ETWAS nach hinten "ziehen". Am Anfang ging da fast gar nicht. Nach einigen Monaten veränderte sich etwas. Man braucht ganz viel Geduld. Auch nach der Badewanne kann man das super machen.
Ein paar Monate nach dem Gespräch mit dem Urologen, musste unser Sohn mit einem Leistenbruch operiert werden, wir haben den Kinderchirurgen mal nach seiner Meinung gefragt, der meinte aber auch, nicht operieren, erstmal abwarten. Der war richtig knatschig auf den Urologen.
Viel Glück und viel Geduld
Anke

von anke1709 am 22.11.2009, 17:53 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.