Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

chronische Verstopfung

Hallo Herr Dr. Busse,
ich bin total verzweifelt. Meine Tochter (im Juli 3) ist seit Oktober 2007 ständig verstopft.Angefangen hat alles mit dem "Sauberkeitstraining" in der KITA.Danach behielt sie ständig den Stuhl ein.Nun geht gar nichts mehr und sie erhält jeden 3. Tag ein Microklysma, wobei der erste Stuhlballen so hart ist, das sie Schmerzen hat.Die ganze Prozedur ist kaum mitanzusehen.Leider haben auch keine Abführmittel, wie Lactulose oder Macrogol oder eine entsprechende Ernährung geholfen.Unsere Kinderärztin ist mit ihrem Latein am Ende und möchte uns stationär einweisen,was ich aber vermeiden möchte.Kann man das nicht auch ambulant behandeln ?Können Sie einen Kindergastroenterologen im Bereich Hamburg/Berlin empfehlen oder können Sie mir sagen, wo ich das nachlesen kann? Vielen Dank F.

von Fratzel am 17.05.2008, 15:13 Uhr

 

Antwort:

chronische Verstopfung

Liebe F.,
nach so langer Leidenszeit kann ich Ihnen nur raten, das im Rahmen eines stationären Aufenthalts endlich richtig abklären und behandeln zu lassen. Das macht wirklich Sinn, weil dabei die Ärzte und Schestern alles genau beobachten können und Sie entlastet werden.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 18.05.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Chronische Verstopfung (gerne auch an alle)!

Hallo zusammen. Meine Tochter fast 3 Jahre alt leidet unter chronischer Verstopfung. Seit ca. einem Jahr haben wir schon Probleme damit. Kinderarzt hatte seinerzeit Macrogol Pulver verschrieben. Solange Shirin es bekommen hat, war alles wunderbar, sobald es abgesetzt wurde, ...

von Jessi86 02.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Chronische Verstopfung

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.