Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von ClaSonne am 19.05.2004, 8:43 Uhr

Ziemlich am Ende mit den Nerven

Auch ich kann Dich gut verstehen. Ich hatte auch schon viele solcher Tage. Im Moment bin ich eigentlich "zufrieden". Mein Sohn geht seit Februar in einen Frühförderkiga für Köperbehindertekinder und dann habe ich den Vormittag für mich. Da kann ich dann auch mal Haushalt Haushalt sein lassen und mich einfach um mich kümmern. Shoppen, Lesen, Internet u.s.w.
Versuche doch auch einfach mal Dir einen Freiraum zuschaffen nur für Dich.
Wenn Dein Mann das ganze so locker sieht, dann kann er ja Abends oder am Wochenende Dich entlasten das Du einfach mal für Dich ganz alleine Zeit hast. Aber dann sehen die Männer meist, wie stressig die Kinder sein können.

Machs gut und viel Kraft
Claudi m. Dominik (3 Jahre Muskel-hypotonie und Entwicklungsverzögert

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.