Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von schlawiner120376 am 14.06.2004, 19:10 Uhr

Wer kann mir dringend weiterhelfen?? Asperger-Autismus ???

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich haben einen fast 4 jahre alten Sohn. Da er schon seit einiger Zeit (halbes Jahr) sehr auffällig in seinem Verhalten ist, ging ich im März zu einer Erziehungsberatung. Ich war schon ein paar mal dort, und dieser Arzt hat festgestellt, das er unter Zwängen leitet. Dieser Arzt hat allerdings NICHTS dagegen unternommen. Da ich habe will das Bastian geholfen wird, aber ich mich bei anderen Ärzten erkundigt. Ich hatte ein sehr langes Telefongespräch mit einer Kinderpsychologin, die den verdacht von Autismus äussert. Ich habe allerdings auch schon daran gedacht, da ich Anfang Juni die Sendung "Stern TV" gesehen hatte und viele Gleichheiten zu meinem Sohn fand.
Diese Ärztin gab mir eine Telefonnummer von einer Klinik bei uns in der Nähe, die sehr gut in Kinderpsyschologie wäre. Dort war ich dann letzte Woche. Der Arzt hatte auch den Verdacht auf Autismus nur wusste er es nicht 100 %. Ich muß nun am 02.07 noch einmal zu einem anderen Arzt. Ich kann aber nicht mehr länger mit der Ungewissheit leben!
Nun mein Problem, ich weiß einfach nicht mehr weiter! jeder Arzt schickt mich zu einem anderen, wann bin ich denn endlich an der richtigen Adresse! Deshalb möchte ich nun mal euch fragen, ob es denn sein kann das mein Sohn Autismus bzw. Asperger hat.
Ich schildere euch nun mal was es alles für anzeichen gibt:

- er hat ziemliche Angst vor fremden (auch vor Oma´s die er nicht oft sieht) Leuten. Er reagiert mit Panik drauf. Er versteckt sein Kopf an meiner Brust und drückst sich ganz fest an mich.

- für ihn sind ganz komische Sachen wichtig, wie z.B. Telefonbücher, Kleiderbügel. Er hat eine eigene Ordnung und wenn diese zerstört wird, dann flippt er aus. Er weint sehr stark und ist fix und fertig.

-sein gesamtes Spielzeug muss in Tüten unter seinem Bett liegen.

- es darf kein Mensch in sein Zimmer

- er isst immer dasselbe. Sein Essen sortiert er nach Farben (Z.B. Smarties)

- man darf ihn nicht anfassen, vor allem am Kopf bekommt er Angst. beim Friseur ist es die Hölle. Wir müssen immer wieder den Friseur wechseln weil die sich weigern ihm die Haare zu schneiden.

- er hat Angst vor Staubsauger, Fön etc. Wenn sie an sind!

- Seine Zimmertür muss zugeschlossen sein, wenn er weg geht.

So das sind ein paar Punkte die mir spontan einfallen. Allerdings redet er ziemlich viel mit uns, also er kann gut reden und auch richtig.Was ja glaube ich bei Autismus nicht der Fall ist, oder? Bei fremden Leuten redet er überhaupt nicht, bzw. redet nur mit mir, und übergeht die Leute komplett. So als gebe es die fremden Leute nicht, wenn ich dann mit denen reden, dann meckert er mich an, ich soll mein Mund halten und mich mit ihm unterhalten. Ist manchmal schon peinlich, weil er dann ziemlich frech wird. wenn ihn dann die leute anreden, kann es auch mal sein, das er sie anfaucht!Aber meistens redet er dann nur mit mir, was er dann allerdings redet ist ziemliche phantasie! Wo selbst ich manchmal nicht weiß was er damit meint.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich würde mich freuen. Vielleicht wisst ihr ja auch, wo ich mal nachschauen kann. Also wo es vielleicht ein Fragebogen gibt! Was ich bisher im Net gefunden habe, ging meisten um ältere Kinder!

Bei Fragen könnt ihr mich ruhig anschreiben!

Ach ja, im Februar haben wir versucht ihn in den Kindergarten zu bringen, allerdings war es unmöglich. Er hat mit hohem Fieber (40,5 Grad) und mit Stummheit reagiert. Stummheit heißt, das er teilweise bis zu zwei Stunden nichts geredet hat. Weder mit mir, seinem Papa noch sonst wem. Es kam kein Wort raus, weder beim weinen noch beim lachen. Nach einer Zeit (2 Std.) dann ging es wieder. er hat mit flüstern angefangen und dann kam auch die Stimme wieder. Wenn man aber Nein gesagt hat oder im irgendwas verboten hat, dann reagierte er wieder mit Stummheit. Das ist jetzt allerdings seit anfang mai wieder weg.

ich danke euch schon einmal im Voraus!

 
3 Antworten:

Re: Wer kann mir dringend weiterhelfen?? Asperger-Autismus ???

Antwort von sweet am 14.06.2004, 22:14 Uhr

Hallo,
eigentlich wollte ich endlich mal früher
ins Bett - (nachdem ich auch momentan
ständig alles Mögliche über Asperger-
autismus gegoogelt habe) aber ich
kann dir weiterhelfen.

Mein Sohn hat jetzt die Diagnose
Asperger-Autismus bekommen u. ich
knabbere doch sehr daran!Er ist jetzt
10 Jahre.
Deine Schilderungen kommen mir sehr
bekannt vor - es ist sehr schwer
zu diagnostizieren - sei froh, dass
du schon so früh davon erfährst, damit
man ihn am besten fördern kann.

Fragebogen für Kinder gibt es unter
www.psychotherapiepraxis.at/a_info.phtml


www.autismus-in-berlin.de/Autismus1.htm
www.autismus.com
oder www.asperger-online.de/add.html

ich bin seit kurzem in einer Mailingliste
hallo@asperger-eltern.de
wo sich betroffene Eltern austauschen
können. Die ist super - hat mir schon
sehr geholfen.

Habe mir jetzt sehr viele Bücher gekauft- das eine von Tony Attwood
Das Asperger-Syndrom kann ich dir
sehr empfehlen - vielleicht kannst du
es dir in der Bücherei ausleihen.
ISBN-3-89373-592-5 im Triasverlag.

Du kannst mich auch gerne privat anmailen - Addy ist oben.
lg
sweety

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer kann mir dringend weiterhelfen?? Asperger-Autismus ???

Antwort von nane973 am 15.06.2004, 17:20 Uhr

Hallo Schlawiner,

Vieles was du schreibst, hört sich tatsächlich nach Autismus an. Eine Diagnose kann am besten ein Autismus-Zentrum stellen.
Ohne Dich entmutigen zu wollen. Du fragst, wann Du an der richtigen Adresse bist. Diese Frage kann man nicht beantworten. Es gibt eine Bandbreite von Auffälligkeiten, die auf Autismus schließen können, aber genauso auf andere Krankheitsbilder. Mitunter kann die Diagnose wochen-,monate,jahrelang auf sich warten.
Dies ist sehr frustrierend. Mir hat ein Psychologe mal geraten, mich nicht an einer Diagnose festbinden zu lassen, sondern zu sehen das mein Kind die und die Verhaltensauffälligkeiten hat, und das hierfür eine Therapie nötig ist. Wie auch immer die letztendlich Diagnose lautet, die Therapieformen sind meistens die gleiche. Z.B. Ergotherapie, Reittherapie, Verhaltenstherapie u.s.w..
Ich habe hier einige Links, auf denn du dich ein bischen informieren kannst

file:///C:/Dokumente%20und%20Einstellungen/marlene/Eigene%20Dateien/Privat/Autismus-Dateien/Was%20ist%20Autismus.htm

http://home.t-online.de/home/autismus.meppen/

http://www.autismus.de/

LG

Marlene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer kann mir dringend weiterhelfen?? Asperger-Autismus ???

Antwort von S_A_M am 15.06.2004, 22:36 Uhr

Aufgrund der guten Sprache und des Körperkontaltes, den er ja offenbar sucht und zulässt, würde ich eher auf Asperger tippen, aber zur sicheren Diagnosestellung lass` dir von einem Autismus-Zentrum einen Arzt empfehlen, der sich mit der Diagnosestellung auskennt! Nicht jeder Kinderarzt kann das und wenn du dir einen Arzt empfehlen lässt, der sich damit auskennt, vermeidest du den frustrierenden Ärzte-Maraton!!

Das Spektrum der autistischen Störungen ist übrigens größer als nur Asperger und Autismus, von daher keine voreiligen Schlüsse ziehen! Vielleicht steckt auch etwas ganz anderes hinter dem Verhalten deines Sohnes :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.