Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Michael am 09.10.2004, 13:41 Uhr

welche der beiden Therapieformen habt ihr gemacht?....

Hallo Birgit,

wir haben Craniosaltherapie gemacht. Es kam einem manchmal danach wie ein kleines Wunder vor, wenn unsere Tochter von heute auf Morgen Sachen machte oder konnte, was wir im Traum so schnell nicht für möglich hielten. Auch war sie ein paar Tage danach etwas ausgeglichener als sonst (sie war notorisch unzufrieden mit sich selbst und ihrer Welt).
Die Therapie erfolgt nur am Kopf des Kindes. Für einen Außenstehenden, der keine Ahnung hat, sieht es fast aus wie Handauflegen. Aber der Ostheopath hat die Fähigkeit, Verschiebungen, Verformungen oder Klemmungen der einzelnen Schädelplatten zu erkennen und die Blockaden zu lösen. Gleich bei den ersten Handgriffen stellte er bei Katharina fest, dass durch die Zangengeburt ein Teil der Schädelplatten nicht richtig miteinander verhakt waren. Du must dir das so vorstellen, dass der Schädel aus einzelnen Platten besteht, die miteinander verzahnt sind.

Wenn du noch mehr Fragen hast, kannst du mich auch gerne anmailen, die Addi ist hinterlegt.

LG
Lucia

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.