Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von ElseKling am 18.10.2004, 13:39 Uhr

was ist

Ich muss S_A_M voll und ganz zustimmen! Der erste (lange) Text trifft es genau. Und warum soll man wegen Downsyndrom abtreiben? Was tut Ihr denn, wenn Eurer Kind spaeter durch Krankheit oder Unfall behindert wird? Oder durch einen Geburtsfehler? Im Gegenteil: man sollte eine fruehe Diagnose als Chance sehen, sich auf das Kind vorzubereiten! Bei fast allen Behinderungen trifft es die Eltern naemlich aus heiterem Himmel. Die meisten DS-Eltern erfahren es nach der Geburt. Und es bereut spaeter keiner. Hab ich jedenfalls noch nicht gehoert...

Eine Mutter eines Kindes mit Downsysndrom hat mir mal gesagt, dass sie mittlerweile froh sei, dass die Kleine Downsyndrom habe. Ich kann das voll und ganz nachvollziehen.

Was Sabse70 da fuer Schrecklichkeiten berichtet, scheinen 'Doppelbehinderungen' zu sein.

DOWNSYSNDROM IST KEINE KRANKHEIT!

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.