Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von antonia am 15.12.2003, 20:59 Uhr

polypen entfernen

hallo!

mein sohn hat lt. HNO-arzt vergrößerte (glasige) polypen und er rät uns sie operieren zu lassen.
kann man so eine op umgehen? gibt es evtl. medikamente vielleicht auch hömöopathische die hier helfen können?
und wie nötig ist das entfernen der polypen überhaupt?
ist es nicht vielleicht sinnvoll erst einmal den sommer abzuwarten ob hier die beschwerden abklingen bzw. ganz verschwinden?

liebe grüße
antonia

 
10 Antworten:

Re: polypen entfernen

Antwort von Simone S. am 15.12.2003, 21:23 Uhr

Hallo Antonia,

wir haben uns von fast 2 Jahren dieselben Gedanken machen müssen. Unser Sohn war leider ständig krank (1,5 Jahre lang hatte er alle paar Wochen Kruppanfälle mit anschliessender Bronchitis), so dass wir uns für eine OP entschieden haben, nachdem eine homöopathische Behandlung vorher leider nichts gebracht hat.
Trotzdem ist es ein Versuch wert!!! Bei jeder Person schlagen die Homöopathika anderes an.

Nach der OP ging es Yannick schlagartig besser; sogar die Kruppanfälle sind nicht wieder aufgetreten (obwohl das glaube ich in keinen Zusammenhng steht). Dieser Zustand hält übrigens bis heute an. Ich würde mich jederzeit wieder dazu entschliessen, wenn es dem Wohle des Kindes dient.

Hoffentlch konnte ich dir ein wenig helfen.

Liebe Grüße und alles Gute,
Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen

Antwort von like am 15.12.2003, 21:57 Uhr

Wenn er häufig Mittelohrentzündungen hat, würde ich es sobald wie möglich machen lassen. Du kannst dadruch evtl. ständige Paukenergüsse und eventuelle nachfolgende Sprachentwicklungsstörungen und sonstige Folgen verhindern. Der Eingriff ist eine kleine Routine-OP - nur vor der Vollnarkose hat man halt immer etwas Bammel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen

Antwort von mami9701 am 15.12.2003, 23:00 Uhr

Also ich kann nur von mir als Erwachsenen sprechen. Ich hatte vorletzte Woche eine kompliziertere Nasennebenhöhlen/Stirnhöhlen-Op u.a. mit Entfernen von Polypen. Im Oktober beim CT waren die Polypen mächtig vergrößert und es ging mir richtig dreckig. Ich habe dann bis zur OP Cortison nehmen müssen, aufgrund der Polypen(jetzt auch noch, zur Prophylaxe für ca 4 -6Wochen) und nach der OP sagte der Arzt, sie wären fast vollständig zurückgebildet gewesen-im Vergleich zum Oktober-CT.Aber ich würde mir das sehr genau überlegen, ob man es mit Cortison versucht, hat halt auch viele Nebenwirkungen.("esse zur Zeit für zwei, alle Klamotten kneifen usw.") Und Kinder stecken OP´S erfahrungsgemäß besser weg. Risiko bleibt halt so oder so.Hol Dir doch noch eine zweite Meinung ein. Aber wie gesagt, dass ist die Erfahrung eines Erwachsenen, und wir haben mit den Narkose-Nachwirkungen länger zu kämpfen(ich zumindest.)als die Kids.
Ich wünsch Euch alles Gute.
lg mami

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen

Antwort von Ari am 16.12.2003, 13:18 Uhr

Hallo Antonia!

Mein Sohn (drei Jahre) hat lt. HNO-Arzt
auch vergrößerte Polypen und rät uns zur OP. Er wird am 9.Januar operiert.
Ich denke, dass es besser ist, da er ständig Bronchitiden hat. Polypen sondern einen Schleim ab, der die Infekte verursachen kann.
Ich hoffe, dass es nach der OP endlich besser wird.

Liebe Grüsse!!!

Ari

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen

Antwort von sasi2704 am 16.12.2003, 14:20 Uhr

hallo ich kann es dir nur empfehlen ,sie rausnehmen zu lssen.meine Maus hatte ein geschlagenes dreiviertel Jahr immer und immer wieder grünen Zähen Schleim,dem manchmal (nicht immer)eine Mittelohrentzündung folgte und Flüssigkeit hinter dem ohr.folge immer Antibotikum.das hatte zur folge das vorne dir 4 schneidezähne fast kaputt sind.ich kann dir nur empfehlen experimentiere nicht solange.Wir haben sie gestern raus bekommen..Sie war um 8 im op und um 9,15 auf station.Abends wieder fit.wir hätten nach Hause gehen können,aber da wir gestern Glatteis hatten und ich keine Lust nach hause hatte dabei,falls was ist bin ich bis heute morgen geblieben.nichts mehr kein Nachbluten nichts.
also viel Glück ,wenn du Fragen hast melde dich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen NACHTRAG

Antwort von antonia am 16.12.2003, 19:07 Uhr

hallo!

danke schon mal für eure antworten.

ich bin so skeptisch weil es grundsätzlich viel besser geworden ist mit seinen ständigen erkältungen und spast. bronch. dieses jahr hat er erst 4 fl. antibiotikum nehmen müssen und davon 2 wegen scharlach (die zählen also nicht), in den vorangegangen jahren hat er immer WESENTLICH häufiger antib. nehmen müssen weil es anders wirklich nicht ging. also hat sich seine situation grundsätzlich verbessert und da frage ich mich natürlich ob die polypen wirklich unbedingt rausmüssen oder ob man nicht vielleicht doch besser erst noch mal beobachtet oder evtl. andere sachen vielleicht hömöopathische medis ausprobiert.??

viele grüße
antonia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen NACHTRAG

Antwort von like am 16.12.2003, 20:16 Uhr

Wie sieht´s denn aus mit den Ohren?
Wenn hier alles in Ordnung ist und war, würde ich auch sehr zögern und eher mal noch abwarten und eine andere Meinung einholen. 2 x Bronchitis oder Erkältung im Jahr kann man ja akzeptieren, auch 2 x MOE, wenn nicht nachfolgend monatelang Paukenerguss besteht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen + noch einNACHTRAG

Antwort von antonia am 16.12.2003, 21:46 Uhr

hallo!

mit den ohren hat er bislang noch NIE probleme gehabt (klopf auf holz), keine einzige moe oder ähnliches nur halt früher eine spast. bronch. nach der anderen (vor allen i.d. ersten 2 3/4 jahren, jetzt ist er gut 3 1/2) und aktuell seit 3 mon. grünen schnupfen.

viele grüße
antonia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen NACHTRAG

Antwort von Pumuckl111 am 20.12.2003, 22:03 Uhr

Hi, meine Tochter ist jetzt 22 Monate.Sie hat am 19.12.03 die Polypen entfernt bekommen es war garnicht schlimm.Sie kam um viertel vor acht in den Op und um neun war sie wieder im Aufwachraum und total fit. Sie bekamm auch Röhrchen in die Ohren weil ich damit zulange gewartet habe.Ich werde nun bei meiner großen Tochter sehr wahrscheinlich sie auch raus nehmen lassen.
Hoffe ich konnte Dir helfen.
Gruß Marleen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: polypen entfernen NACHTRAG

Antwort von Michi17 am 29.12.2003, 18:13 Uhr

Hallo!
Bin 17 Jahre alt und hab die Polypen mit 4 oder 5 Jahren rausbekommen (+Röhrchen in Ohren)!!
Kann mich nimme so dran erinnern,scheint aber net schlimm gewesen zu sein,da ich am nächsten Tag morgens wieder rausdurfte!! Und 3mal Antibiotika im Jahr is wohl auch etwas viel,finde ich zumindest!!
Michaela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.