Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Carmensmama am 09.10.2004, 13:04 Uhr

Osteopathie und Craniosaltherapie?

Hallo Max,

kann mich nur Cindys Meinung anschließen.
Ich habe auch zwei Kinder wovon der Kleine mit 17 Monaten ca. ein halbes Jahr zurückgestuft wurde mit Entwicklungsverzögerungen.
Aber: mein Sohn hat überhaupt erst irgendwas gemacht (vorher saß er nur passiv da) als ich beim Osteopathen in Insy war. Der hat auch Carnio bei ihm am Kopf gemacht und ein wares Wunder bei Dominik ausgelöst. Seither sind wir zu einem für uns näheren Ostepathen übergewechselt und gehen auch noch sehr oft hin. Ich würde Dir dazu auf jeden Fall (!) raten, es hat ja auch keinerlei Nebenwirkungen und kostet auch nicht viel. Du solltest es versuchen. Du kannst ja nichts dabei verlieren. Aber Du wirst sehen, daß nach der ersten Behandlung bei einem guten Osteopathen nach ca. 10 Tagen eine Wirkung eintrifft. Meist ist es zuerst eine Art Gemütswandlung. Das Kind ist dann sehr fröhlich und glücklich. Du kannst mich auch gerne weiteres Fragen.
Übrigens ist auch heilpädagogische Spielförderung sehr gut falls Du das noch nicht machst.

http://www.osteopathie.de/start.html

Schau auch mal den Link an.

Liebe Grüße
Gabi

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.