Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von claudia66 am 01.07.2003, 20:06 Uhr

Kind wächst sehr wenig - wem geht/ging es auch so?

Hallo zusammen,

mein Name ist Claudia, schreibe hier zum ersten Mal und ich habe einen Sohn namens Bent.

Bent wurde in der 33. SSW geboren und war viel zu klein für die SSW. Er wog nur 1030g und war 35cm lang.

Bent entwickelt sich motorisch und geistig völlig normal, aber das Wachsen und Zunehmen ist nicht so üppig. Es geht zwar kontinuierlich voran, aber in ganz, ganz kleinen Schritten.

Er ist jetzt korrigiert 10 Monate und tatsächlich wird er am 20. Juli ein Jahr alt. Er ist mittlerweile 55cm lang und wiegt ca. 3500 kg.

Wer hat auch ein KInd, was so langsam wächst oder gewachsen ist? Was habt Ihr für Untersuchungen machen lassen? Und wann? Und überhaupt? Ich würde mich gerne mal mit ebenfalls "Betroffenen" austauschen.

Schon mal danke

Claudia

 
6 Antworten:

Re: Kind wächst sehr wenig - wem geht/ging es auch so?

Antwort von karinF am 01.07.2003, 21:10 Uhr

ich würde mal die Chromosomen untersuchen lassen - mich erinnert das ein ein Kind aus unserer Nachbarschaft. EIn sehr lieber aber auch sehr kleiner netter Kerl.

Servus
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@karinF

Antwort von claudia66 am 01.07.2003, 22:11 Uhr

Hallo Karin,

die Chromosomenuntersuchung erfolgte noch im Krankenhaus und war ohne Befund.

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind wächst sehr wenig - wem geht/ging es auch so?

Antwort von Astrid&Adam am 02.07.2003, 9:04 Uhr

Hallo Claudia!

Adam kam in der 39 SSW zur Welt und wog 2140gr und war 45cm groß. Das hört sich jetzt im Vergleich zu deinem a wie ein Riese, ist für diese SSW aber viel zu klein und zu leicht. Er war so 4-6 Wochen hinterher. Der Grund war eine Plazentaunterfunktion, wobei ich nicht geraucht habe, keine Schwangerschaftsdiabetes und keine schwangerschaftsvergiftung hatte.
Die ersten 6 Monate als ich vollgestillt habe, ist er kontinuierlich immer gewachsne, zwar nicht so doll viel, aber an seiner eigenen Kurve entlang gings stetig aufwärts.
Dann hab ich langsam auf Breie und Gläschen usw. umgestellt. Da hat er dann auf einmal in 3 Monaten nur noch 300gr zugenommen und er hatte immer Durchfall. Er hat eine Milcheiweißunverträglichkeit entwickelt. Um das herauszufinden wurden zwischen dem 10 und 12 Lebensmonat einige Untersuchungen gemacht. Es wurde das Blut untersucht und der Stuhl und der Urin. Das Wachstumshormon wurde gemessen (ist normal), Wir haben nen Schweißteste zum Ausschluss von Mukoviszidose gemacht, und ne Dünndarmbiopsie zum Ausschluss einer Zöliakie. Mit ca. 13 Monaten stand fest Milcheiweißunverträglichkeit.
Er wurde dann Milcheiweißfrei ernährt.
Mit 18 Monaten wurde nochmal getestet und jetzt darf er wieder Milcheiweiß zu sich nehmen, da er nicht mehr drauf reagiert.
Er ist jetzt 19 Monate alt, wiegt ca. 8500 gr und ist 75cm groß.
Er ist ein schlechter Esser und nimmt jetzt wieder kontinuierlich zu, aber nicht besonders viel.
Ob er jemals normal groß sein wird ist erst mit 3 Jahren ab zu sehen. Denn ca. 2/3 der Kinder die durch eine Plazentaunterfnktion zu klein sind, schaffen es das defiziet bis zum 3. Lebensjahr auf zu holen. Das andere drittel bleibt immer zu klein und zu leicht.
Aber da können wir nur abwarten. Wir waren auch schon im SPZ mit ihm bei ner Psychologin, weil er einfach auch nicht essen will.

Liebe Grüße

AStrid!!

www.k2000.de

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@astrid&adam

Antwort von claudia66 am 02.07.2003, 10:25 Uhr

Hallo Astrid,

danke für Deine ausführliche Antwort.

Im Gegensatz zu Dir, weiss ich nicht, warum Bent in der Schwangerschaft schon zu klein war, denn von der Versorgung war alles ok.

Bent war am Anfang auch ein schlechter Esser, d.h. er hat im Krankenhaus immer nur sehr wenig getrunken. Daher hat er sehr lange die Magensonde gehabt, bis ich fand, dass er es auch ohne schafft. (Kliniken sind da ja immer extrem vorsichtig). Der "Neuanfang" ohne Sonde war schwierig, aber es hat geklappt. Und seit er Beikost bekommt, isst er im Verhältnis zu seinem Gewicht ziemlich gut.

Aber das Thema Essen war bei uns auch lange Zeit problematisch. Weil ich auch immer gedacht habe, dass er mehr wachsen würde, wenn er nur mehr isst. Aber das ist ja nun mal leider nicht so. Es hat aber lange gedauert bis nicht nur mein Verstand das wusste, sondern auch mein Gefühl. Und manchmal gibt es immer noch emotionale Rückfälle.

Erst einmal liebe Grüße

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @astrid&adam

Antwort von Astrid&Adam am 02.07.2003, 21:41 Uhr

Hallo Claudia!

Das ist aber merkwürdig, dass dein Kleiner zu klein war und die Versorgung ok war.
Vielleicht solltet ihr mal die Wachstumshormone kontrollieren lassen, denn wenn er zu wenig Wachstumshormon hat, dann kann man das mit Spritzen ausgleichen.
Ich wünsche euhc alles gut!

Liebe Grüße

Astrid!


www.k2000.de

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind wächst sehr wenig - wem geht/ging es auch so?

Antwort von jan+tini am 05.07.2003, 14:55 Uhr

Hallo,

meinem Sohn geht es genauso. Er ist jetzt 19 Monate und wiegt gerade mal 7,2 kg bei einer Größe von 74 cm. Er wurde in der 25. SSW geboren und lange Zeit sondiert. Er ist sehr schlecht und ich kann machen was ich will, es wird nicht besser. Auch konnte mir bisher keiner helfen. Alle Untersuchungsergebnisse waren negativ. Ich werde mich wohl damit abfinden müssen, kann es aber innerlich nicht und bin darüber sehr unglücklich.

Viele Grüße, Tini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.