Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Drillingsmama am 14.02.2004, 10:13 Uhr

HAb mal n paar Fragen wg Kleinwuchs

Hallo
Mich beschäftigt seit einiger Zeit das Thema Kleinwuchs. Unsere Drillinge sind in der 27SSW zur Welt gekommen und JAsmin war damals schon klein und leicht. Später hat sie eine Eßstörung entwickelt die wir im Griff haben. Nur sie nimmt sehr langsam zu und wächst noch schlechter. Sie ist jetzt unkorrigiert 3Jahre und 3 Monate 86cm groß und 9600g leicht. Korregieren müssen wir nicht mehr.
Unser KA hat schon seit längerem ein Auge auf ihren Wachstum, er läuft so mit ach und krach unter der 3.
Perzentile paralell.
Jetzt hab ich mein altes UHeft rausgesucht und da steht was von familiärem Kleinwuchs, ich bin auch nicht gerade groß und meine Tante mit 92 Jahren ist noch ne ganze Ecke kleiner.
Kann man das irgendwie feststellen, ob die wachstumshormone nicht ok sind, oder obs vererbt ist. Wie wird das festgestellt ich will mein Kind ja nicht plagen würde nur gerne gewissheit haben woher es kommt oder ob sie noch größer wird. MAcht die Untersuchung der KA oder müssen wir in die Klinik? Kann man das anhand eines Bluttestes das auch rausfinden?
Was ist wenn sie wirklich zuwenig Hormone hat, muß ich dann welche spritzen, und wenn ja welches Risiko besteht dann, vielleicht das sie nicht mehr aufhört zu wachsen?
Würd mich über ganz viele Antworten freuen.
LG Drillingsmama

 
3 Antworten:

Re: HAb mal n paar Fragen wg Kleinwuchs

Antwort von angi3 am 14.02.2004, 10:38 Uhr

Hallo
man kann Blut abnehmen und darin feststellen, ob Wachstumshormone fehlen, oder die Schilddrüse oder sonstige Krankheiten vorhanden sind.. Es gibt eine Menge Sachen, die dazu führen, dass ein Kind klein bleibt. Die Untersuchung des Blutes dauert 8 Wochen. Sie wird bei uns ambulant in speziellen Kliniken gemacht. (manchmal gibt es auch niedergelassene Ärzte, die darauf spezialisiert sind. (Kinderendokrinologie wichtig, das sie speziell für Kinder sind) Man braucht eine Überweisung vom Kinderarzt dazu. Außerdem wird die linke Hand geröntgt. Daran kann man feststellen, wie weit der Knochenwachstum ist und falls das Kind dabei hinterher ist, nennt man das temporärer Kleinwuchs. Dies bedeutet, das Kind wächst länger als andere Kinder und hat später als Erwachsener die gleiche Größe wie andere, erreicht dies nur später.
Man kann, wenn Wachstumshormone fehlen, diese Spritzen. Dies hat Vor und Nachteile die man dann Abwägen muss (unendlich wachsen passiert aber nicht). Aber ich würde erst man untersuchen und dann alles abwägen.
Viele Grüße
Angi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: HAb mal n paar Fragen wg Kleinwuchs

Antwort von Ellert am 14.02.2004, 15:17 Uhr

Hallo

also ich habe bei zwei Kindern das Problem, dass sie allen anderen hinterherhinken und
die Auskunft der Uni war dann eindeutig
solange sie PARALLEL zur Percentile wachsen ist das nicht tragisch
erst wenn sie, wie Ellert, rausfallen .
Bei Ellert ist das ein Frühchenproblem, kein Wachstumshormonmangel
macht man also nichts, überdosieren ist viel zu wenig erprobt
als dass ich diese Risiken eingehen würde

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Infos

Antwort von claudia66 am 17.02.2004, 18:12 Uhr

Hallo,

schau doch mal beim Bundesverband für kleinwüchsige Menschen und ihre Familien (www.bkmf.de). Dort kannst Du Informationsmaterial allgemein zum Thema Kleinwuchs bekommen, aber auch zum Thema Wachstumshormone.

So weit ich weiss, ist es nicht ganz so easy, festzustellen, ob das Kind einen Wachstumshormonmangel hat oder nicht. Es ist auf jeden Fall mit einer staionären Aufnahme im Krankenhaus verbunden, da Wachstumshormone in der Nacht ausgeschüttet werden und somit auch in diesem Zeitraum kontrolliert werden müssen.

Ansonsten kannst Du Dich auch in Mainz an der Universitätsklinik informieren, da gibt es ein Kleinwuchszentrum.

LG Claudia mit einem extrem kleinwüchsigen Sohn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.