Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von +Bianca+ am 19.02.2003, 8:40 Uhr

Es sind zwei Paar verschiedene Stiefel !

Hallo,

wie schon mehrfach geschrieben, kommt es immer auf die Art der behinderung an.

Es gibt Behinderungen ( z. B. Anencephalie), bei der das Kind null Überlebenschancen hat, weil sich das Gehirn einfach nicht entwickelt hat, usw. Diese Kinder sterben meist unmittelbar nach der Geburt.

Obwohl ich normalerweise streng gegen Abtreibung bin, da niemand das Recht hat über Leben und Tod zu urteilen, so muss ich doch sagen, das ich in einem solchen Fall über Abtreibung nachdenken würde....

Es gibt aber auch andere Behinderungen, bei denen ich wirklich nicht verstehen kann, das abgetrieben wird. Trisomie 21 ist eine davon. Diese Menschen lieben das Leben, haben eine so herzliche Art - warum sollten sie nicht das Recht haben zu leben ?
Weil sie "anders" sind ? Weil sie nicht normal sind in unseren Augen ? Was soll das ? Wer sagt denn, das wir normal sind ?

Mir wurde gesagt, auch ich hätte abtreiben können, was ich eine Ungerechtigkeit finde ! Gut, mein Sohn ist körperlich schwerbehindert, aber er hat so eine Energie und Lebensfreude, das ein Leben ohne ihn unvorstellbar ist....

Egal, wie die behinderung ist, fragt man einen Menschen später , ob er lieber nicht geboren wäre, würde er sich wundern, und bestimmt nicht sagen, er hätte nicht leben gewollt, denn jeder hängt an seinem Leben ! Bloss weil jemand nicht in unsere schöne Norm passt, finde ich es unverantwortlich, ein Baby einfach töten zu dürfen !



LG, Bianca

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.