Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ne+3J am 13.01.2003, 19:13 Uhr

Der Verein für Risiko- und Frühgeborene Ronja in Erfurt bittet dringend um Hilfe

Ich setzte das hier mal im Auftrag rein:

Hallo Mamis, Papis, und alle, die mal Mamis und Papis werden wollen!

Ich bitte um Eure Hilfe, ich glaube, dass nicht alle meinen Hilferuf gelesen haben.

Ich bin aus Erfurt und unsere Helios-Klinik wurde gerade neu gebaut, erneuert u.s.w.
Bis jetzt war die Frauenklinik mit der Neonatologie am anderen Ende der Stadt, wird jetzt mit in den Trakt der Helios-Klinik verlegt.
Da ich aktiv im Verein für Früh- und Risikogeborene "Ronja" e.V. tätig bin, kenne ich auch schon so ein paar Hintergründe, die uns die Haare zu Berge stehen lassen.
Unsere Neonatologie soll am 31.01.2003 umziehen in den Souterrain der Helios-Klinik, auf deutsch in den Keller. Die Station ist noch nicht betretbar, sie ist noch lange nicht fertig im Umbau. Wir wollen nur hoffen, dass unsere Minis nicht in den Schmutz des Umbaus ziehen müssen!!!

ABER:
Die Station verfügt dann nur über winzig kleine Fenster. Jeder, der ein größeres Baby mit Neugeborenengelbsucht auf so einer Station liegen hatte, weiß, wie wichtig das Tageslicht dort ist! Mal abgesehen davon, wie die Atmospäre bei grellem Neonlicht ist...
Weiterhin ist die Station sehr sehr klein geworden. Die Schwestern haben keine Ahnung, wie sie die Minis von den Transportinkis auf die Station bringen sollen. Wahrscheinlich rausnehmen und rennen. Hirnblutung folgt sofort...!!!
Von den Erdstrahlen berichtete ebenfalls eine Schwester, die sich damit beschäftigt hatte. Ich kenne mich da nicht so gut aus, aber dass sie schädlich sein soll, das weiß ich auch. Deshalb dürfen ja auch in einem selbstgebauten Haus keine Wohnzimmer im Keller liegen. Aber unsere Kleinsten dürfen das? Die ertragen das???
Alles ist winzig klein, alles so unfreundlich, die Schwestern haben Angst, dort zu arbeiten.
Deshalb wollen wir vom Verein aus eine Unterschriftensammlung nach einem Tipp von einer Frühchenmami aus dem Frühchenclub starten. Wenn Ihr uns bzw. unseren Minis in Erfurt, eigentlich in Thüringen helfen wollt, dann schickt mir doch einfach eine Mail mit Eurer Meinung. Die würde ich dann alle an die Unterschriftensammlung mit anheften. Je mehr Meinungen wir kriegen, desto besser. Es kann doch nicht sein, dass die Babys im Keller gleich neben dem Aufbewahrungsraum der Leichen abgeschoben werden!!! Dagegen sperren wir uns vehement!!!
Außerdem haben wir im alten Gebäude 3 wunderschöne Elternzimmer auf der gleichen Etage der Neonatologie einrichten können. Eigentlich wollten wir noch weitere Zimmer einrichten. Aber jetzt fehlt der Platz, es wird demnächst nicht mal mehr 1 Elternzimmer geben. Und die Babys in Erfurt kommen aus ganz Thüringen, das heißt, dass viele Mamis und Papis dann täglich viele Stunden fahren müssen, um ihr Kind besuchen zu können. Wenn es dann noch ein Geschwisterkind gibt, dann kann man sich sicher vorstellen, dass es fast unmöglich ist, sein Baby täglich zu besuchen.

Bitte helft uns! Schreibt Eure Meinung an meine eMail-Adresse, die ich ganz unten einrichte. Wir wären Euch wahnsinnig dankbar, denn wenn wir nichts unternehmen, wer soll dann den Babys eine Chance geben? Die Bonzen ganz oben sicher nicht, die sind nur aufs Geld aus. Dass eine Neonatologie aber das meiste Geld einbringt, haben sie immer noch nicht verstanden. Und die Babys können sich ja nicht beschweren, wenn man sie in den "Souterrain", also Keller, verlegt!

Bitte, schreibt an mich!
Ich danke Euch schon mal!
Liebe Grüße Jana

Mail-Adresse: Jana27@t-online.de

 
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.