Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ElkeK am 30.01.2003, 15:10 Uhr

Brauche dringend Hilfe....

Ich habe eben erfahren, dass vorhin der Mann einer (guten) Bekannten mit dem Auto tödlich verunglückt ist. Wie verhalte ich mich am besten? Ich hatte die Intuition nacher (wenn Babysitter die Kinder abnehmen kann) einfach hinzufahren und sie in den Arm zu nehmen. Was kann ich für sie denn nun tun? Meint ihr das sei eine gute Lösung? Bin total verunsichert und geschockt. Bitte meldet euch!!!
Danke Elke

 
7 Antworten:

Re: Brauche dringend Hilfe....

Antwort von Weebo am 30.01.2003, 15:24 Uhr

Das tut mir leid! Sowas muss ein furchtbarer Schock sein. Ich würde wohl auch hinfahren und ihr beistehen wollen, allerdings kann es sein, dass ihr das vielleicht gar nicht so recht ist und sie lieber allein ist. Das ist eine Ausnahmesituation und man kann nicht sagen, wie sie empfindet.

Fahr doch einfach mal hin und schau, was Du machen kannst. Wenn sie wirklich lieber alleine sein und niemanden sehen will, fährst Du halt wieder heim. Ein Versuch wär's wert.

Viele Grüsse,
Christina :O)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche dringend Hilfe....

Antwort von Coxy am 30.01.2003, 15:46 Uhr

Hallo Elke !

Ich würde auch hinfahren.
Schon, wenn sie die Tür öffnet, wirst du sehen, wie sie reagiert. Wenn jemand anderes die Tür öffnet, kannst du ja sagen, dass du von dem schrecklichen Unglück erfahren hast und kannst gleich fragen, ob es gut ist, wenn du zu ihr rein gehst, oder ob es im Moment zuviel ist.
Ich kann mir vorstellen, wenn alle ihr beistehen wollen, dass es schnell zuviel ist und sie dann lieber alleine wäre.
Aber sie weiss dann, dass du dagewesen bist und an sie denkst.
Es ist dann sicherlich viel wichtiger für sie, dass du ihr auch in Zukunft beistehst und nicht nur die ersten 3 Wochen, denn da werden bestimmt mehr da sein, als in 3 Monaten.

Es ist leider so, dass es eine "Sensation" ist, aber wenn die erste Neugierde "befriedigt" ist, dann wird es wieder ruhiger und der Zurückgebliebene steht erst dann alleine da und es ruft plötzlich keiner mehr an, weil sich keiner traut.

Aber jetzt würde ich trotzdem mal hinfahren und sehen, wie die Situation ist.

Wenn sie selbst aufmacht kannst du sie ja auch gleich fragen, ob du dableiben sollst, oder ob sie es lieber nicht möchte.

Viele Grüße und viel Kraft für deine Bekannte und ihr Umfeld für die kommende Zeit.

Coxy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche dringend Hilfe....

Antwort von Martinchen am 30.01.2003, 15:49 Uhr

Hallo,geh mal auf die Seite www.scheithe.de. Das ist eine Seite für Verwitwete Menschen. Die können sicher weiterhelfen. auch sonst eine gute Seite mit vielen Infos für deine Bekannte.
Martinchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wo ist Pommes?

Antwort von Martinchen am 30.01.2003, 15:59 Uhr

Hallo,
habe schon eine Weile nichts von Lenja und Pommes gehört? Weiß jemand was?Ist doch wohl hoffentlich alles okay?! Danke für eure Antworten!
Martinchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche dringend Hilfe....

Antwort von Mama von Nicolino am 30.01.2003, 16:01 Uhr

Hallo.
Ich war geschockt als ich deinen Eintrag gelesen habe. Allerdings ist das Ganze schwer einzuschätzen. Niemand kann sagen wie deine Bekannte reagiert. Es könnte sein das sie einfach ihre Ruhe will und abblockt und sie sich in ein Schneckenhaus verkriecht.
Es könnte aber auch sein das sie genau das braucht das jemand sie tröstet und sie in den Arm nimmt.
Du kennst sie am besten, verlaß dich auf dein Bauch Gefühl und vor allem auf dein Herz. Dann wirst du das richtige tun.
Alles liebe
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche dringend Hilfe....

Antwort von ElkeK am 31.01.2003, 6:02 Uhr

Vielen lieben Dank für die unterstützenden Antworten. Ich bin dann hingefahren und habe mich einfach angeboten zu helfen und für sie da zu sein. Darüber war sie offensichtlich froh. Ansonsten erschien sie mir sehr gefasst (so, als ginge sie das alles gar nichts an), aber dies war wohl der Schock. Ich hoffe ihr in Zukunft eine gute Stütze sein zu können.
Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zu Hause *g*

Antwort von Mony am 31.01.2003, 10:56 Uhr

Es geht ihr und Lenja gut! Sie hat nur viel um die Ohren im Moment und einen kaputten PC
Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.