Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von jocker am 24.02.2003, 12:56 Uhr

Blutabnehmen...mt.

Hallo,

ich kann Conny nur beipflichten. Mein Sohn ist Bluter und er wird seit seinem 8. Monat jeden Tag mind. 1x gepiekst (meist sogar öfter). Damals war das auch ein Drama. Da wir oft in der Uni sind, bekomme ich es auch immer bei anderen mit. Es kommt ganz stark auf die Einstellung der Eltern an. Das mit dem 2. Test finde ich aber wichtig. Stell dir vor dein Kind ist krank und ihr wisst es nicht und es passiert was. Asthma ist nicht so ohne. Manche Ärzte finden es auch gut, wenn die Eltern rausgehen. Dann bist du in den Augen deines Kindes wenigstens nicht schuld. Bei deiner Angst wäre das vielleicht zu empfehlen. Ich konnte das nie machen, da das Spritzen für uns alltäglich ist und auch immer bleiben wird. Dann muß man natürlich mit einer anderen Einstellung rangehen. Und als Belohnung würde ich eine Kleinigkeit mitnehmen. Bei uns gab es immer Kekse oder Gummibärchen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.