Tipps bei Restless Legs - Syndrom während der Schwangerschaft

Tipps bei Restless Legs - Syndrom während der Schwangerschaft

© fotolia, Jacek Chabraszewski

Manche schwangeren Frauen bemerken irgendwann: Ihre Beine werden unruhig, sobald ihr Körper zur Ruhe kommt. Meistens ist das abends auf dem Sofa oder im Bett der Fall.

Wie sich die Unruhe der Beine genau zeigt, ist unterschiedlich. Es kann in den Beinen kribbeln oder ziehen, vielleicht wackeln auch die Füße hin und her. Einige Frauen verspüren auch ein unangenehmes Reißen. Dieses so genannte Restless-Legs-Syndrom kann auch außerhalb der Schwangerschaft auftreten. Bei werdenden Müttern sind aber oft die Hormonveränderungen oder auch Wassereinlagerungen der Auslöser.

Wärme tut gut und wirkt beruhigend

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Beine zu beruhigen. Ein guter Start ist, jeden Abend ein Fußbad mit basischem Badesalz zu machen. Das beruhigt die Fußreflexzonen. Am besten schieben Sie noch eine Wärmflasche unter Ihre Waden, wenn Sie sich ins Bett legen.

Was meiner Erfahrung nach den meisten Frauen hilft: Erst ein Fußbad nehmen, möglichst vor dem Zubettgehen, damit die Beine anschließend so gut wie gar nicht mehr belastet werden. Im Bett dann die Beine beziehungsweise die Waden massieren lassen, das ist sehr angenehm. Im Grunde werden die Waden gelockert wie bei einem Fußballer, gerne auch mit einem Igel-Ball. Die Bewegung sollte von oben nach unten führen, das wirkt beruhigend.
Tipp: etwas Arnika-Öl auftragen. Es erwärmt sich bei der Massage auf der Haut, das wirkt zusätzlich entspannend auf die Muskulatur. Danach gleich eine Wärmflasche unter die Waden legen und die Beine mit einem Schal umwickeln. So bleibt die Wärmflasche auch dann am Platz, wenn Sie sich im Bett bewegen. Falls Ihnen das angenehm ist, können Sie auch eine Wärmflasche oder ein erwärmtes Kirschkernkissen an die Fußsohlen legen. Das hilft beim Einschlafen.

Nährstoffmangel? Besprechen Sie eine Substitution

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin auch, ob Sie eventuell Magnesium und/oder Kalzium brauchen. Bei Restless Legs sollte außerdem immer der Vitamin-D-Spiegel überprüft werden. Hier ist aber wichtig, dass Sie nicht einfach pauschal Vitamin-D-Tabletten bekommen: Die nötige Menge an Vitamin D errechnet sich anhand von Körpergröße und Gewicht, außerdem ist zu berücksichtigen, dass Sie schwanger sind.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.