Stört das Handy beim Stillen oder Fläschchengeben?

Stört das Handy beim Stillen oder Fläschchengeben

Ohne Smartphone geht heute für die meisten von uns nichts mehr. Freunde, Bekannte und Angehörige sind meistens bestens darüber informiert, was wir gerade machen oder wo wir gerade sind.

Verständlich, dass junge Mütter/Eltern da auch die vielen Ereignisse rund um das Leben mit ihrem Baby gleich teilen wollen. Allerdings lautet mein Tipp aus der Erfahrung heraus: Ein wenig Handyentwöhnung ist im Leben mit einem Baby sehr sinnvoll, erst recht mit einem Neugeborenen und bei den Mahlzeiten.

Es ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, das Handy nicht ständig zu nutzen. Aber Ihr Baby braucht Ihre volle Aufmerksamkeit. Alle seine Sinne sind von Natur aus darauf ausgerichtet, optimal mit Ihnen, dem wichtigsten Menschen in seinem Leben, zu kommunizieren. Wir erleben auf Station immer wieder, dass die frischgebackenen Familien im Nachhinein sehr dankbar für die dort erbetene Handypause sind: So haben sie viel mehr Ruhe und Freiraum, um sich auf ihr neu geborenes Kind zu konzentrieren.

Babys brauchen Ruhe bei den Mahlzeiten

Noch dringender als wir Erwachsene benötigen Babys beim Essen eine ruhige Umgebung. Für das sensible Verdauungssystem der Kleinen und für ihren gesamten Organismus ist Essen keine Nebenher-Beschäftigung. Selbst uns bekommt es ja nicht besonders, wenn wir hektisch essen oder dabei immer wieder abgelenkt werden. So viel Ruhe wie möglich ist daher gerade in den ersten Wochen bei den Mahlzeiten hilfreich. Tipp: Auch Ihnen tut es gut, wenn Sie die Mahlzeiten Ihres Babys als kleine Auszeit nutzen. Ziehen Sie sich einfach mit ihm ein wenig zurück und genießen Sie diesen ruhigen Moment!

Legen Sie Ihr Handy also am besten einfach weg, statt nebenher zu tippen oder im Netz zu surfen. Das kommt zudem der Mutter-Kind-Bindung zugute: Sie werden die vielen kleinen Signale Ihres Kindes besser bemerken. Umgekehrt erlebt Ihr Baby, dass Ihre ganze Aufmerksamkeit ihm sicher gilt. Das gibt ihm Sicherheit - und Sie beide werden sich Schritt für Schritt immer besser verständigen können. Hinzu kommt: Es ist bis heute nicht sicher, dass die Handystrahlung garantiert unschädlich ist für die Kleinen. Da ist es besser, das Gerät nicht zu nah ans Kind zu bringen.

Stillen verlangt auch Konzentration

Gerade beim Stillen kommt es außerdem leichter zu Problemen, wenn Sie abgelenkt sind. Hat das Baby zum Beispiel die Brustwarze nicht richtig im Mund, kann es nicht optimal saugen und die Brust nicht komplett entleeren. Manchmal trinken die Kinder dann nicht ausreichend bei den Mahlzeiten und haben bald wieder Hunger Außerdem werden die Brustwarzen leichter wund, wenn das Kind nicht richtig anliegt. Vor allem in der ersten Zeit ist es daher sehr hilfreich, sich ganz auf die Stillmahlzeit zu konzentrieren.

Weitere Themen:

Hebammentipps - gesucht, gefunden ...!

Hebammentipps von A - Z:

Unsere Tipps von der Hebamme:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.