Babyschwimmen

Mädchen im Schwimmbad

© fotolia, nyul

Eine gute Nachricht für alle Mamis: Zu jeder Jahreszeit können Eltern mit ihrem Baby zum Babyschwimmen gehen. Gerade im Winter genießen die Babys es auch mal nackig zu sein und sich im warmen Wasser schwerelos zu bewegen.

In den kalten Monaten muss man jedoch darauf achten, dass man die richtige Pflege und mollig warme Kleidung und immer ein Mützchen nach dem Schwimmen dabei hat.

Babyschwimmen - schwerelos im Wasser

Ab dem dritten Lebensmonat kann es losgehen mit dem Babyschwimmen. Dann sind die Babys schon etwas wacher und können ihr Köpfchen besser halten. Die meisten Babys lieben die Bewegungen im warmen Wasser.

Bei Säuglingen sollte das Wasser 32 Grad haben, bei Kindern, die sechs Monate und älter sind, genügen 29 Grad. Daher empfiehlt sich auch der Warmbadetag im Schwimmbad oder ein Therapiebecken fürs Babyschwimmen. Was das Chlor angeht, so ist es für Babys ungefährlich. Wenn man aber auf Nummer sicher gehen möchte und Irritationen der zarten Babyhaut verhindern will, dann sollte man sein Kind nach dem Plantschen gründlich abduschen.

Die Schwerkraft ist im Wasser fast aufgehoben und die Kinder können sich viel leichter bewegen als "an Land". Babyschwimmen ist Wellness für Mama und Baby - aber nicht nur. Die Bewegungen beim Schwimmen sind gut für die Motorik und die allgemeine Beweglichkeit und Ausgeglichenheit der Kinder. Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Babys, die Bewegungserfahrung beim Babyschwimmen gesammelt haben, häufig mit einem halben Jahr motorisch besser entwickelt sind als gleichaltrige Kinder, die diese Möglichkeit nicht hatten.

Nach dem Babyschwimmen eincremen

Im Winter sollten Sie nach dem Schwimmen Ihr Kind gut einkremen. Im Gesicht, das der Kälte am meisten ausgesetzt ist, am besten eine Fettcreme verwenden, keine Creme auf Wasserbasis, denn diese kann auf der Haut gefrieren! Hat ihr Kind schon viele Haare auf dem Kopf, so müssen sie nach dem Schwimmen richtig gut getrocknet und gegebenenfalls auch geföhnt werden. Wichtig: Setzen Sie Ihrem Kind noch im Warmen eine Mütze auf, damit es die Wärme nicht über den Kopf verliert und sich verkühlt.

Wie Sie einen guten Babyschwimmkurs finden, wie eine Babyschwimmstunde aufgebaut ist und was Sie alles zum Babyschwimmen mitnehmen sollten, lesen Sie in unserem großen Special zum Thema Babyschwimmen.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.