Auch Fläschchenmahlzeiten können sehr innig sein

Fläschchenmahlzeit

© fotolia, Shchipkova Elena

Manchmal kann oder will eine Mutter ihr Baby nicht stillen - die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich. Jede Frau hat das Recht auf diese Entscheidung und darauf, dass diese respektiert wird.

Denn jede Frau hat eine andere, ganz persönliche Einstellung zu ihrem Körper und ihrer Lebensplanung. Sich zum Stillen zu zwingen, nur weil andere dazu drängen, bringt Mutter und Kind wenig Freude. Mag eine Mutter nicht stillen, wird ihr Baby merken, dass sie sich dabei verkrampft und ebenfalls unruhig oder angespannt sein. Das schöne Gemeinschaftserlebnis beim Stillen kann sich so nicht einstellen.

Mutter und Kind haben dann mehr voneinander, wenn das Baby in aller Ruhe das Fläschchen bekommt. Richtig ist zwar, dass Muttermilch immer genau dem Entwicklungsstand und den Bedürfnissen des Kindes angepasst ist. So individuell abgestimmt ist industriell hergestellte Säuglingsnahrung natürlich nicht. Dennoch können Sie sicher sein, dass Ihr Baby sich mit der Milch aus dem Fläschchen ebenfalls gesund entwickeln wird.

Auch auf die intensive körperliche Nähe, die beim Stillen automatisch entsteht, brauchen Sie und Ihr Baby nicht zu verzichten. Sie können, gerade in der ersten Zeit, Ihr Baby zum Beispiel an Ihren nackten Oberkörper kuscheln, wenn Sie ihm das Fläschchen geben. Wenn Sie mögen, kann auch Ihr Kind bis auf die Windel nackt sein. Dann ist es allerdings sehr wichtig, dass Sie beide so zugedeckt sind, dass Sie es schön warm haben!

Ganz egal, wie und wie intensiv Sie den Körperkontakt bei den Mahlzeiten gestalten, er ist auf alle Fälle sehr wichtig. Babys brauchen mehr als nur Milch, um satt zu werden: Sie brauchen zum guten Gedeihen und damit es ihnen gut geht auch viel menschlich Nähe. Die fehlt, wenn ein Baby das Fläschchen im Sitz oder auf einem Kissen liegend bekommt. In Mamas oder Papas Arm gekuschelt zu trinken, ist einfach viel, viel schöner! Machen Sie es sich also mit Ihrem Baby einfach so richtig bequem. Denn wenn Sie ungestört sind und sich ganz auf Ihr Baby konzentrieren können, werden auch die Fläschchenmahlzeiten zu Kuschelmomenten für Sie und Ihr Kind.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.