Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Schütteltrauma möglich?

Liebe Frau Höfel,

ich bin noch sehr unsicher bezüglich der "Robustheit" meiner 2 Wochen alten Tochter und mache mir ziemliche Gedanken. Ich einen Bericht über Schütteltrauma gelesen welcher mich stark verunsichert hat - auch schon leichte Erschütterungen sollen gefährlich sein und solch ein Trauma könnte sich erst Wochen später zeigen und vorher unbemerkt bleiben (eine Horror-Vorstellung für jede Mutter).
Vor zwei Tagen bin ich mit dem Kinderwagen ausversehen eine Stufe runter"gepoltert", die Kleine lag aber gut gepolstert und hat seelig weitergeschlafen.
Heute Nacht ging der Alarm (Aussetzen der Atmung) meines Babyphones los da die Kleine - wie ich später sah, nicht mehr richtig auf ihrer Matte lag. Ich habe die Kleine allerdings ganz intuitiv kurz vor Schreck am Oberkörper gerüttelt (damit sie atmet...), nicht sehr stark aber schon stärker als die alltäglichen Erschütterungen im Kinderwagen z.B.. Ich weiß, völlig falsche Reaktion (und ich überdenke mal die Anwendung dieses Babyphones). Sie lag dabei und hat sich auch nicht groß erschreckt und wurde langsam wach.

Können derartige Situationen schon ein Schütteltrauma auslösen - möglicherweise zunächst unbemerkt? Sie verhält sich eigentlich wie immer.
Ich mache mir große Sorgen und Vorwürfe!

Für eine Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar.
Viele Grüße, Andrea

von Andrea35 am 10.11.2014, 10:44 Uhr

 

Antwort:

Schütteltrauma möglich?

Liebe Andrea,

die von Ihnen beschriebenen Situationen lösen bestimmt kein Schütteltrauma aus.

Um ein klassisches Schütteltrauma auszulösen, muss der Kopf des Kindes (unter Schütteln) frei hin und her schlenkern!

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 10.11.2014

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.